Stimmen | Suárez: “Wir sind frustriert, verbittert und traurig”

StartLa LigaStimmen | Suárez: "Wir sind frustriert, verbittert und traurig"
- Anzeige -
- Anzeige -

Trotz zweimaliger Führung spielte der FC Barcelona bei Celta Vigo nur 2:2. Doppeltorschütze Luis Suárez ärgerte sich über den verschenkten Sieg, während Quique Setién zugab, dass sich Barça schwer tue. Die Stimmen zum Spiel.

Quique Setién: 

“Celta ging am Ende ein hohes Risiko und wurde dafür mit einem Tor belohnt, welches ihnen einen Punkt gesichert hat. Wir hätten gar nicht erst in diese Situation kommen dürfen, weil wir in der ersten Halbzeit besser waren. Wir hätten mit einem besseren Ergebnis in die Pause gehen müssen.”

“Es stimmt, dass wir vor elf Spieltagen noch zwei Punkte Vorsprung hatten und jetzt kann unser Rivale vorbeiziehen. Wir haben immer weniger Spielraum für Fehler und müssen theoretisch jedes Spiel gewinnen und hoffen, dass unser Gegner noch Punkte liegen lässt. Wir werden weiter versuchen, alle Punkte einzusammeln. Es würde leichter für uns sein, wenn wir in manchen Bereichen bessere Lösungen finden würden.”

“Ich beachte bei meinen Aufstellungen nicht, wie teuer ein Spieler war. Letzte Woche haben wir uns für eine Aufstellung entschieden und diesmal für eine andere. Letzte Woche habt ihr mich nach Riqui Puig und Ansu Fati gefragt, heute nach Griezmann. Das sind technische Entscheidungen von mir, die ich nicht einfach aus einer Laune heraus treffe. Ich treffe sie in dem Glauben, dass sie dem Team am meisten helfen.”

“Es stimmt, dass wir es nicht schaffen, unser gutes Spiel in Tore umzumünzen. Unsere Überlegenheit hätte eigentlich reichen müssen, um das Spiel zu entscheiden und mit mehr Selbstvertrauen zu spielen. Wir tun uns schwer.”

“Ich weiß nicht, warum wir uns gerade auswärts so schwer tun. Ich könnte tausend Sachen dazu sagen – ich glaube nicht, dass es da den einen Grund gibt. Wir versuchen mit dem Ball zu verteidigen. Manchmal kann man nicht gut angreifen, weil der Gegner die Räume gut zustellt. Manchmal spielst du zu überhastet. Manchmal hast du gute Gegner, wie heute, die gute Entscheidungen treffen und dann ist es schwer. Natürlich wären wir in vielen Bereichen gerne stabiler. Wir sind offensiv, stehen hoch, um zu attackieren und das gibt dem Gegner auch immer wieder Chancen.”

“Ja, der Fußball ist ungerecht. Uns fehlt einfach das nötige Glück. Es ist zum Beispiel unfassbar, dass Piqués Kopfball nicht reingegangen ist. Wir haben viele Dinge richtig gemacht. Es hätte ein entspannteres Spiel sein müssen.”

“Ich würde Riqui nicht mit Arthur vergleichen. Jeder bringt etwas anderes auf den Platz. Je nach Situation kann der eine oder der andere die bessere Wahl sein. Außerdem sind da noch Spieler auf dieser Position, die gerade verletzt sind. Das sind immer schwere Entscheidungen, aber ich muss sie treffen. Das Wichtige ist, dann zu liefern, wenn man spielt.”

 

Luis Suárez: “Das war ein entscheidendes Spiel im Titelkampf. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und gute Chancen kreiert, aber in der zweiten Halbzeit war es anders, weil Celta auch aktiver sein wollte. Wir sind frustriert, verbittert und traurig, weil wir zwei wichtige Punkte verloren haben.”

“Es ist die Aufgabe der Trainer zu analysieren, warum wir so viele wichtige Punkte auswärts verlieren. Das war in anderen Jahren nicht so. Aber man muss auch unsere Gegner in die Bewertung mit einfließen lassen. Celta hat viele gute Spieler und kämpft um den Klassenerhalt. Iago Aspas’ Freistoß zeigt, wie gut diese Spieler sind.”

“Persönlich bin ich froh, dass ich mit zwei Toren helfen konnte, aber trotzdem bin ich wütend, weil wir einiges verbessern müssen. Das war ein schweres Spiel, genauso wird es auch in Villarreal werden und dazwischen gegen Atlético.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE