Stimmen | Valverde selbstkritisch: Anzeigetafel hat nicht die Wahrheit ausgesagt

StartLa LigaStimmen | Valverde selbstkritisch: Anzeigetafel hat nicht die Wahrheit ausgesagt
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Das 4:0 gegen den FC Sevilla liest sich deutlich, doch die Andalusier haben den FC Barcelona besonders in Hälfte eins vor diverse Probleme gestellt – das gab auch Trainer Ernesto Valverde ehrlich zu. Zudem witzelte er über die Rote Karte für Ousmane Dembélé und sprach über Jean-Clear Todibos Debüt. Arturo Vidal war derweil mit der Leistung hochzufrieden. Die Stimmen zum Spiel.

Arturo Vidal: “Es war ein sehr wichtiger Sieg, heute war es sehr wichtig zu gewinnen. Die Mannschaft war sehr gut. Das gibt uns viel Selbstvertrauen. Ich hoffe, ich kann weiter zum Erfolg beitragen. Ich bin glücklich mit meiner Rolle [heute], aber ich hätte natürlich gerne mehr gespielt. Dieses Jahr haben wir sehr viele Spieler im Mittelfeld, der Trainer muss einen Weg finden, das zu managen.”

Ernesto Valverde: “Ich gebe zu, die Anzeigetafel hat zur Halbzeit ‘übertrieben’ ausgesehen [im Sinne von: Sie sagte nicht die Wahrheit aus, Anm. d. Red.]. Wir haben das Spiel nicht so dominiert und geführt, wie wir das gerne hätten. Wir hatten Schwierigkeiten, das Spiel von hinten aufzubauen. Spieler spielten auf ungewohnten Positionen, beispielsweise Piqué [als linker Innenverteidiger] und Semedo, und wir haben die Spieleröffnung nicht gut gemacht, und da haben sie [Sevilla] die Bälle erobert, daran müssen wir arbeiten. Solch schwere Spiele musst du trotzdem gewinnen. Wir müssen natürlich bestimmte Dinge verbessern, aber es war wichtig, diese Situation zu überstehen.”

über die Notbremse und die Rote Karte für Ronald Araujo: “Ich weiß nicht, ob der VAR es überprüfen muss. Ich weiß, dass die Trainer es natürlich aus der Sicht ihres Teams sehen, aber ich fühlte auf dem Feld, dass es kein Foul war und im Fernsehen sieht es nach einer sehr rigorosen Entscheidung aus.”

…über Jean-Clear Todibos Leistung: “Wir erhoffen uns viel von ihm, er hat viel Potential, aber er hat auch noch viel Luft nach oben, genauso wie Araujo. Wir denken, dass sie in der Gegenwart und Zukunft wichtig für uns sein können.”

…über Dembélés Rote Karte [in einem witzigen Unterton, Anm. d. Red.]: “Ich habe nicht mit Dembélé gesprochen, ich weiß nicht, was er gesagt haben könnte. Ich finde es schwierig mit ihm zu reden, auf Spanisch bekommt er nicht so viele Worte heraus. Ich bin gespannt, was im Schiedsrichterprotokoll steht.”

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE