Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Piqué, Alba und Vidal zum 2:1-Erfolg gegen den FC Sevilla

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Piqué, Alba und Vidal zum 2:1-Erfolg gegen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem 2:1-Erfolg gegen den FC Sevilla meldete sich wie gewohnt Luis Enrique zu Wort und hob insbesondere die Leistung des Gegners hervor. Weiterer Bestandteil der Pressekonferenz war der eingestellte Rekord vom bisherigen Rekordhalter Real Madrid. Außerdem sprachen auch noch Piqué, Jordi Alba und Aleix Vidal zur Presse.

Luis Enrique …

… über den FC Sevilla:

Sergio Rico und das gesamte Sevilla-Team hatten ein großartiges Spiel. Ich denke, dass es die bisher stärkste Mannschaftsleistung war, auf die wir bisher getroffen sind. Sie gingen in Führung und haben uns gezwungen zu handeln. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, der Leistung und allem, was passiert ist. Wir wurden von der bisher wahrscheinlich stärksten Mannschaft im Camp Nou geprüft, auf die wir in dieser Saison getroffen sind. Sevilla ist eine hart arbeitende Mannschaft. Sie können dir auf verschiedenen Wegen Schaden zufügen. Sie sind vor dem Tor gefährlich und haben Spieler, die die Räume attackieren können. Wir wussten all das und das macht den Sieg noch wichtiger.”

… über den Rekord, der eingestellt worden ist: Nichts – das ist es, was mir der Rekord bedeutet. Falls wir Trophäen gewinnen, ist es ok. Falls nicht, interessiert es mich nicht.”

… über die Tatsache, dass man bisher schon sieben Mal das Spiel gedreht hat: Es ist eine Statistik, die das Potenzial des Teams hervorhebt. Ich denke nicht, dass wir es verdient hatten, in Rückstand zu geraten. Sie kreierten Chancen, als unser Positionsspiel schlecht war. Ich kann es nicht glauben, dass sie bisher nicht einmal ein Auswärtsspiel gewonnen haben. Es ist eine Mannschaft, die Titel gewinnt. Es ist keine Frage von Spielern, die entweder zur ersten Auswahl oder zu den Einwechselspielern gehören. Einige Spieler sind mehr involviert als andere.”

… über die Probleme bei Eckbällen: Wir haben mit Unzué jemanden, der diese Problematik seit der letzten Saison stark verbessert hat. Das Verteidigen hängt viel mit der Partizipation des Teams im Gesamten zusammen.”

… über Piqué: Er war auf einem hohen Level. Er ist ein Spieler, der viel geben kann und er gab uns sehr viel.”

… über den 12-Punkte-Vorsprung auf Real Madrid: „Wir haben noch Atlético, die acht Punkte hinter uns sind. In anderen Worten: Nahe hinter uns. Wir glaubten seit dem ersten Spieltag daran, dass wir den Liga-Titel verteidigen. Es ist ein Ziel für uns und wir befinden uns in einer guten Position. Um Meister zu werden, müssen wir die erforderlichen Punkte gewinnen.”

Piqué, Alba und Vidal über den 2:1-Erfolg gegen den FC Sevilla

Gerard Piqué … 

… über das Spiel: „Sevilla hat wirklich gut verteidigt und uns hart getroffen. Wir taten uns schwer, ins Spiel zu finden. Unsere Beine sind von den vielen Spielen erschöpft. Wir haben in den letzten Spielen viel gelitten, doch ist das der einzige Weg, die Liga zu gewinnen.”

… über Lionel Messi: Messi kreiert alles – Chancen, Assists, Tore. Es ist ein Luxus und eine Freude, ihn im Team zu haben. Seine technischen Qualitäten und seine Übersicht sind nicht von dieser Welt. Weiterhin hat er seine Freiheiten, um die bestmöglichen Optionen auszusuchen. Ein paar Mannschaften sind besser als andere darin, Messi zu stoppen, aber ganz im Ernst: Es ist unmöglich.”

… über den Rekord von 34 ungeschlagenen Spielen in Folge: Rekorde sind sehr schön, aber damit gewinnst du keine Meisterschaften. Wir müssen diesen Wettbewerb noch gewinnen. Es ist bisher gut gelaufen, aber Real Madrid ist nicht unser einziger Rivale. Da ist noch Atlético in der Liga, Sevilla in der Copa und dann ist da noch die Champions League.”

Jordi Alba

„Wir müssen so weitermachen. Unsere Gegner sind starke Mannschaften, die bis zum Saisonende gegen uns kämpfen werden. In der Umkleidekabine sind wir achtsam, da wir wissen, dass sie uns zu jeder Zeit die Dinge komplizierter gestalten können. Uns war die Bedeutung dieser Partie klar. Außerdem sind wir uns dessen bewusst, dass Atlético Madrid noch da ist.”

Aleix Vidal

„Sevilla hat eine Menge Qualitätsspieler, die den Unterschied ausmachen können. Letztes Jahr hat Sevilla immer gekämpft und wir haben immer für Konkurrenz gesorgt. Wir gehen Schritt für Schritt. Am Ende wollen wir uns kein Limit setzen. Wir wollen konkurrenzfähig bleiben und die Dinge so machen, wie wir es aktuell machen. Die Spiele, die wir nun haben, sind schwierig. Die Spielfelder sind kleiner als sonst und die Gegner können uns besser pressen.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE