Tata Martino: „Wir werden bis zum Ende kämpfen!“

StartLa LigaTata Martino: „Wir werden bis zum Ende kämpfen!"
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem morgigen Liga Spiel gegen Athletic Bilbao hielt Tata Martino seine obligatorische Pressekonferenz ab. Der in der Kritik stehende Barça-Coach versprach, bis zum Ende zu kämpfen. Mit Blick auf die jüngsten Pleiten mangelte es dem Trainer aber nicht an Selbstkritik, mit seiner Arbeit sei er alles andere als zufrieden. Jetzt zähle aber nur die Partie gegen den Tabellenvierten aus Bilbao, ein Sieg muss unbedingt her. Tata ist sich sicher, dass seiner Mannschaft eine schwere Aufgabe bevorsteht.

Tata Martino

steht hart in der Kritik, nachdem die Titel-Chancen in der Champions League und Copa del Rey vergeben wurden. Die einzige Möglichkeit besteht nun in der Meisterschaft, doch auch da schaut es fünf Runden vor Schluss nicht besonders rosig aus. Aber für Martino ist folgendes klar: „Das Team wird nicht aufgeben! Wir haben innerhalb von nur wenigen Tagen drei harte Schläge erlitten, aber es ist unsere Pflicht, bis zum Ende zu kämpfen.“ Um die Chancen wahren zu können, ist ein Sieg gegen Athletic Bilbao Pflicht, vor allem nach dem gestrigen 2:0-Sieg von Atlético Madrid gegen Elche. Diese konnten damit den Vorsprung auf die Katalanen auf momentan sieben Punkte ausbauen. Martino weiß: „Unsere einzige Möglichkeit besteht darin, aus den restlichen fünf Liga Partien die maximale Punkteausbeute zu holen.“ Der erste Gegner lautet Athletic Bilbao. Die Basken, die auf einem guten Weg sind, nächste Saison in der Champions League vertreten zu sein, fügten Barça im Hinspiel deren erste Saisonpleite zu. Martino beschreibt das Team von Ernesto Valverde wie folgt: „Dieses Team hat eine große Qualität, während wir nach einer grauenhaften Woche in dieses Spiel gehen. Wir müssen gegen beide Dinge ankämpfen. Das Bilbao-Team hat sich eine lange Zeit weiterentwickelt, sowohl unter Bielsa als auch jetzt unter Valverde.“

Tata Martino möchte die Fans zurückgewinnen

Martino ist sich darüber bewusst, dass die gegenwärtige Situation für die Spieler unbequem ist: „Es ist schwierig, unsere Laune zu halten, weil wir solche Dinge nicht gewöhnt sind. Niemand sollte denken, dass dies leicht zu verschmerzen ist. Es liegt an uns, die Fans mit unserem Fußball wieder enthusiastisch werden zu lassen und mit dem Team zu verbinden.“ Martino zeigte sich auch selbstkritisch: „Ich kann mit meiner Arbeit nicht zufrieden sein, weil die Ergebnisse nicht passen. Aber wir müssen jetzt weiterarbeiten, denn wir haben noch eine Chance. Meine Stärke und Energie ist auf diese Saison fokussiert, sonst nichts.“

{loadposition google}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -