Tito Vilanova vor dem Spiel gegen Mallorca

StartLa LigaTito Vilanova vor dem Spiel gegen Mallorca
- Anzeige -
- Anzeige -

Videoquelle: fcbarcelona – YouTube

Nach der enttäuschenden Auswärtsniederlage in der Champions League gegen Celtic Glasgow steht für den FC Barcelona wieder der Liga-Alltag an. Diesmal geht es gegen den RCD Mallorca, der sich in der unteren Tabellenhälfte befindet – nur einen Punkt von den Abstiegsplätzen entfernt. Bei der Pressekonferenz sprach Tito Vilanova über das heutige Spiel gegen Mallorca, die Spielweise seiner Mannschaft und einige Personalien.

Tito Vilanova

erwartet, dass Mallorca etwas tief stehen wird und dass sie mit ihren schnellen Stürmern für große Gefahr in der eigenen Verteidigung sorgen werden. Trotz der vielen verletzten Spielern, auf die Mallorca gegen Barça verzichten müsse, sei Mallorca sehr gefährlich, da sie mit Joaquín Caparrós einen sehr guten Trainer auf der Bank hätten. „Caparrós macht es uns immer schwer, gegen sie zu spielen. Als Trainer bei Athletic Bilbao war er der Erste, der uns in der eigenen Hälfte unter Druck setzte und seine Mannschaft ein sehr hohes Pressing spielen ließ. Sie werden es uns auf keinen Fall leicht machen, unser Spiel aufzuziehen“, sagte Vilanova über den 57-jährigen Trainer der Mallorquiner.

97 % Ballbesitz

Nach dem Niederlage gegen Celtic Glasgow hatten viele Gegner des schönen Fußballs wieder die Möglichkeit, sich negativ über das Barça-Spiel zu äußern. Für Vilanova bestehe aber überhaupt kein Grund zur Sorge und man werde auch nichts am eigenen Fußball ändern. Das sei eben die Art, wie man spiele und weshalb man diese Mannschaft so sehr bewundere, was man über andere Mannschaften nicht sagen könne. „Gegen Celtic hatten wir in der zweiten Hälfte des Spiels ganze 97 % Ballbesitz. So eine Statistik kann keine andere Mannschaft aufweisen. Wir wollen immer den Ball haben, wir wollen immer angreifen und Tore erzielen. Außerdem haben wir die meiste Zeit des Spiels in der Hälfte des Gegners gespielt – 20 Meter vor ihrem Tor. Das ist die Art, wie wir spielen.”

Wie schon nach dem Spiel gegen Celtic Glasgow unterstrich Tito Vilanova die Tatsache, dass man bereits gegen viele Mannschaften gespielt habe, die diese defensive Spielweise angewendet hätten. Diese Strategie gehe aber nicht bei jeder Mannschaft auf, sodass man von 50-60 solcher Spiele 97 % gewonnen habe. Über diese Begegnungen spreche aber niemand, bis man eines der Spiele verliert. Über ein mögliches Problem zwischen seinen beiden Stürmern David Villa und Lionel Messi äußerte Vilanova, dass es überhaupt keine Probleme gebe und beide Spieler eine gute Beziehung zueinander pflegen würden. Sie würden sich sehr gut verstehen und es sei die normalste Sache der Welt, im Spiel den Ball zu fordern.

Das Wiedersehen mit Andreu Fontàs

Ein Wiedersehen wird es mit dem erst kürzlich zu Mallorca gewechselten Andreu Fontàs geben. Der junge Mittelfeldspieler freue sich bereits auf die Begegnung mit seinen früheren Mannschaftskollegen, auch wenn die Zeichen für ein gutes Ergebnis schlecht stünden. „Nach fünf Jahren bei Barça wird es für mich ein ganz besonders Spiel sein […] Zurzeit haben wir eine negative Serie laufen (Anm.: fünf Niederlagen in Folge), aber ich bin der Meinung, dass wir gut vorankommen werden […] Es ist ein Privileg mit Caparrós zu arbeiten und zurzeit ist es wichtig, dass ich viel Spielzeit bekomme, um auf das Niveau vor meiner Verletzung zu kommen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE