Valverde nach dem Spiel: „Dembele ist sehr gut”

StartLa LigaValverde nach dem Spiel: „Dembele ist sehr gut”
- Anzeige -

Nach dem Unentschieden im Spitzenspiel gegen Atlético Madrid sprach Ernesto Valverde über den Gegner selbst sowie über die Probleme, die der FC Barcelona während der Partie hatte. Daneben  äußerten sich Sergio Busquets, der sein 500. Spiel im Barça-Trikot absolvierte, und Rafinha. 

Valverde lobt Dembélé

Zunächst unterstrich der Coach die Stärken Atléticos und somit den Grund, wieso man sich so schwer tat: „Atlético stand sehr kompakt und ließ kaum Räume zu. Wir haben versucht das Spiel zu dominieren, indem wir ihre Konter nicht zulassen und selber Gefahr erzeugen. Aber sie haben alle gemeinsam sehr diszipliniert verteidigt. Uns fehlte es an Ideen in der Offensive. Wir konnten nicht so viele Torchancen herausspielen wie im letzten Ligaspiel.”

Anschließend kam Valverde auf Dembélé zu sprechen, der nach dem zwischenzeitlichen Rückstand für die Schlussphase der Partie eingewechselt wurde und sodann auch den Anschlusstreffer erzielte: „Dembélé ist ein sehr guter Spieler und hat schon sehr wichtige Tore geschossen. Ich hoffe, dass er uns noch sehr helfen wird.”

Busquets und Rafinha über das Ergebnis

Sergio Busquets zog ebenfalls ein Fazit nach der Partie: „Es war ein schwieriges Spiel, weil wir kaum Räume hatten. Aber wir haben es bis zum Ende versucht. Barça war das Team, das gewinnen wollte, aber das Unentschieden war ein gerechtes Ergebnis.” Außerdem betonte der Mittelfeldstratege, wie stolz er sei 500 Mal für den Klub aufgelaufen zu sein, viele Titel im Laufe der Jahre gewonnen zu haben und sich als wichtiger Teil des Teams zu fühlen.

Ähnlich sah es insgesamt auch Rafinha, der für den verletzten Sergi Roberto ins Spiel kam: „Ich denke, die Niederlage wäre ungerecht für uns, wir haben uns mehr verdient. Wir sind eine Mannschaft, die nicht aufgibt, wir kämpfen bis zum Schluss.”

Wie steht ihr zu den Aussagen von Valverde, Busquets und Rafinha? Sollte es für Valverde nicht von vornherein klar sein, dass die Kreativität im Angriff fehlt, wenn man mit Roberto statt Malcom oder Dembélé aufläuft?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE