Valverde vor Barça gegen Getafe: „Stark genug, um weiterzumachen”

StartLa LigaValverde vor Barça gegen Getafe: „Stark genug, um weiterzumachen”
- Anzeige -
- Anzeige -

Für den FC Barcelona steht mit dem Spiel gegen Getafe der Liga-Alltag an. Trainer Ernesto Valverde äußerte sich auf der Pressekonferenz vor der Partie unter anderem über seine Zukunftspläne und richtete einige Worte an die Fans. Dies und mehr erfahrt ihr in der Vorschau.

Vor dem kommenden Spiel gegen Getafe (Sonntag, 18:30 Uhr) am vorletzten Spieltag der Liga stellte sich der zuletzt viel kritisierte Ernesto Valverde den Fragen der Reporter. 

Ernesto Valverde über…

… seinen Zustand und seine Pläne für die Zukunft:

 „Mir geht es gut. Ich will den nächsten Schritt gehen und werde mich nicht hinter einem Stein verstecken. Ich fühle mich stark genug, um weiterzumachen. Der Präsident hat mir seine volle Unterstützung zugesichert. Nach einem solchen Rückschlag wackelt alles und man möchte alles um sich herum zerstören, aber dann muss man es wieder auf seinen Platz tun.”

… die Verarbeitung der Niederlage: „Ich gebe zu, dass wir ziemlich verletzt und niedergeschlagen sind. Wir haben eine Verantwortung gegenüber uns selbst und den Fans. Es kann passieren, dass wir mal ein KO-Spiel verlieren. Das Problem ist die Art, wie wir es verloren haben. Der Endstand war nicht 1-0, sondern 4-0 und das spielt eine große Rolle bei so einem Verein. Wir waren nicht gut in der zweiten Halbzeit, es war schmerzvoll, aber es gibt keine andere Option, als nach vorne zu schauen und den nächsten Schritt zu machen. Unsere Beine fühlen sich sehr schwer an, aber es gibt keinen anderen Weg, als weiterzumachen.”

… Coutinho und Rakitic, der schon am Tag nach dem Ausscheiden auf einem Stadtfest in Sevilla gesichtet worden war: „Die Saison ist noch nicht vorbei, wir haben noch ein Spiel, in dem wir um den Titel kämpfen und ich hoffe, Coutinho hilft uns zu gewinnen. Ich habe mit Rakitic gesprochen und ich kann nur sagen, dass er sehr professionell ist. Er hat erklärt, dass er seine Frau und Kinder besucht hat, und jemand auf der Straße ein Foto mit ihm wollte. Man muss auf die Straße gehen und die Situation akzeptieren.”

… die Unterstützung der Fans im kommenden Spiel: „Jede Enttäuschung ist auch eine Möglichkeit. Wir sind alle noch sehr betroffen, aber es ist unser letztes Heimspiel der Saison und ich sehe es als Möglichkeit, dem Team zu helfen und die Spieler aufzurichten. Wir sollten nicht das tun, worauf unsere Feinde hoffen, nämlich, untereinander kämpfen.” 

… das Spiel gegen Getafe: „Getafe, Valencia und Sevilla spielen um den vierten Platz. Für Getafe geht es um viel und wir müssen den nächsten Schritt gehen, obwohl wir von einer harten Woche kommen. Das Beste ist, gegen einen Rivalen anzutreten, Charakter zu zeigen und zurückzuschlagen.”

Der Kader

Diese Spieler stehen im Aufgebot: ter Stegen, Semedo, Piqué,  Rakitić, Busquets, Todibo, Coutinho, Messi, Cillessen, Malcom, Lenglet, Jordi Alba, Roberto, Aleñá, Vidal, Umtiti, Riqui Puig und Abel Ruiz. Zu den bereits verletzten Rafinha und Dembélé haben sich jüngst Luis Suárez und Arthur Melo gesellt.

Fraglich ist, mit welcher Startelf der Coach ins Spiel gehen wird. Womöglich wird es punktuelle Rotation geben, so könnte Umtiti in die Innenverteidgung rücken, Semedo als Rechtsverteidiger starten und im Mittelfeld Aleñá auflaufen. Da auch Boateng unberücksichtigt blieb, ist mit Messi im Sturmzentrum zu rechnen. Im Übrigen wird es nicht viele Änderungen geben, vielleicht auch, um vor den Fans den ersten kleinen Schritt der Wiedergutmachung zu gehen. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE