Vorschau: Barça vor Pflichtsieg gegen Leganés

StartLa LigaVorschau: Barça vor Pflichtsieg gegen Leganés
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Grundstein für den Einzug ins Halbfinale der Champions League ist gelegt, mit einem 4:1 wurde die AS Roma im Hinspiel nach Hause geschickt. Nun soll in der Meisterschaft nachgelegt werden. Da möchte der FC Barcelona wieder zurück auf die Siegerstraße, nachdem es am letzten Spieltag in Sevilla bekanntlich ein 2:2 in letzter Minute gab. Mit dem Heimspiel gegen den CD Leganés scheint die Aufgabe einfach. Doch außer den 3 Punkten verfolgen die Katalanen ein weiteres Ziel. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf sämtliche Details zum Match gegen den Madrider Vorstadtklub.

Der Vorsprung in der Liga ist nach dem Remis in Andalusien auf 9 Punkte gegenüber Atlético Madrid geschmolzen. Während sich die Giganten aus der Hauptstadt im Derbi Madrileño einander Punkte wegnehmen könnten, kann Barça mit einem Dreier einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Meistertitel machen. Der 31. Spieltag beschert den Katalanen ein Heimspiel gegen den Underdog CD Leganés. Doch Vorsicht ist geboten: in der Vorsaison holte man im Camp Nou nur dank eines späten Elfmetertores von Lionel Messi den Sieg. Ernesto Valverde möchte mit seinen Männern eine erneute Zitterpartie logischerweise vermeiden und den 24. Sieg mit seiner Mannschaft feiern. In der Pressekonferenz zum Spiel hat der Coach zu diesen Themen Stellung genommen.

Valverde über…

…Leganés:

 „Dieses Spiel wird dem aus der letzten Saison sehr ähneln. Sie werden versuchen, uns durch Konter weh zu tun. Gegen Valencia haben sie nur knapp verloren und sind schwer zu schlagen.”

…den möglichen Rekord: „Wir denken morgen nicht daran, da wir nur auf die 3 Punkte fokussiert sind. Aber es wäre natürlich ein großartiger Erfolg.”

…weiteren Verlauf der Saison: „Wir brauchen fünf Siege, um Meister zu werden. Morgen sind die 3 Punkte Pflicht. Jetzt sind wir an einem Punkt der Saison angelangt, an dem das Beste noch folgt. Aber es werden auch sehr schwierige Spiele für uns sein. Dennoch möchten wir am Ende die Früchte unserer Arbeit ernten.”

Busquets fällt erneut aus

Der Kader für die Partie gegen CD Leganés lautet wie folgt: Ter Stegen, Cillessen, Semedo, Piqué, Rakitic, Denis Suárez, Iniesta, Suárez, Messi, Dembélé, Coutinho, Paulinho, Alcácer, Jordi Alba, Sergi Roberto, André Gomes, Umtiti, Vermaelen.

Damit fehlt der gegen die Roma zurückgekehrte Sergio Busquets, was wohl eine Vorsichtsmaßnahme zu sein scheint, nachdem der Mittelfeldroutinier am Mittwoch um seine Auswechslung ersuchte. Außerdem fehlen der verletzte Lucas Digne und die nicht berücksichtigten Aleix Vidal und einmal mehr Yerry Mina. Die Aufstellung könnte dabei so aussehen: Ter Stegen – Jordi Alba, Piqué, Umtiti, Semedo – Dembelé, Rakitic, Denis Suárez, Coutinho – Messi, Suárez.

Form und Prognose

Seit dem Aufstieg von CD Leganés in Spaniens Oberhaus 2016 gab es bisher drei Aufeinandertreffen mit dem FC Barcelona. Die Bilanz spricht dabei eine deutliche Sprache: drei Niederlagen und eine Tordifferenz von 2:10. Einzig die knappe Auswärtsniederlage aus dem Vorjahr kann als ein Achtungserfolg gesehen werden. In der laufenden Saison wurde bereits das Hinrundenspiel im eigenen Stadion mit 0:3 verloren, wobei der Underdog zeitweise eine mutige Leistung dargeboten hat und Marc-André Ter Stegen zu einigen Glanztaten gezwungen war.

In Anbetracht dessen, dass sich Barça derzeit auf einem Höhenflug befindet, wird für Leganés wohl auch diesmal nichts zu holen sein. Das Camp Nou ist die Festung schlechthin in dieser Spielzeit: bis auf zwei Unentschieden gegen Celta und Getafe gab es nur Siege. Sehr unwahrscheinlich, dass die Blaugrana in dieser Verfassung nochmal zu Hause patzen und so den Titelkampf doch noch spannend machen könnten. Das Sturmduo Messi/Suárez befindet sich zudem in absoluter Torlaune und wird nichts unversucht lassen, die Statistiken in La Liga weiter zu dominieren. Erstgenannter dürfte im Gegensatz zum Sevilla-Spiel wieder in der Startformation stehen und so von Beginn weg für Wirbel in der gegnerischen Defensive sorgen. Der Außenseiter aus dem Vorort Madrids wird wohl versuchen, mit einer kompakten Abwehrarbeit lange die Null zu halten, um eventuell für eine Sensation zu sorgen. Die zwei Gegentore in Sevilla haben zwar gezeigt, dass der FC Barcelona hinten durchaus anfällig agieren kann. Jedoch weist man mit nur 15 Gegentoren nach wie vor eine tadellose Bilanz auf. Nicht zuletzt die beiden Innenverteidiger Gerard Piqué und Samuel Umtiti bescherten der Defensive diese Stabilität.

Rekord steht vor Einstellung

Alles andere als ein Sieg der Katalanen wäre wohl eine riesige Überraschung. Klar, dass Lionel Messi & Co. nach dem Triumph in der Königsklasse auch den Liga-Alltag ernst nehmen und voll anschreiben möchten. Dabei könnte ein Umstand den Spielern einen gewaltigen Motivationsschub geben – nämlich der, dass die Blaugrana bei einem Remis oder einem zu erwartenden Sieg den knapp 40 Jahre andauernden Rekord an ungeschlagenen Ligapartien von Real Sociedad egalisieren könnten. Mit dem knappen 2:2 gegen den FC Sevilla hat man diesen Rekord mit einem beherzten Kraftakt und der Weltklasse von „La Pulga“ weiter am Leben gehalten. Nun soll das vollendet werden, was ein gewisser Luis Enrique letzte Saison eingeleitet hat: eine neue Bestmarke für den FC Barcelona und seine Geschichte. Força Barça!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE