Vorschau | Platzt gegen Sevilla der Knoten in Barças Offensive?

StartLa LigaVorschau | Platzt gegen Sevilla der Knoten in Barças Offensive?
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Anders als noch zu Saisonbeginn bereitet kurz vor der entscheidenden Phase der Saison nicht die Defensive, sondern die Offensive allen Anhängern des FC Barcelona und wahrscheinlich auch dem Verein selbst Sorgen. Dies war auch letzte Woche vor der leichteren Aufgabe gegen Valladolid so. An diesem Spieltag allerdings reisen Valverde und seine Spieler nach Sevilla ins Ramón Sánchez Pizjuán zu einem der schwierigsten Auwärtsspiele der Saison.

Der Kader: Boateng nicht dabei

Diese 18 Spieler sind mitgereist: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Busquets, Coutinho, Suárez, Messi, Dembélé, Malcom, Lenglet, Murillo, Jordi Alba, Roberto, Aleñá, Vidal, Umtiti und Iñaki Peña. Nicht berücksichtigt wurden Todibo, Samper und auch Boateng, während Arthur, Rafinha, Cillessen und Vermaelen verletzt sind. Erfreulicherweise konnte Arthur schon zum Teil ins Mannschaftstraining einsteigen, das Ziel für den Brasilianer ist der Clásico in einer Woche. 

Nur eine gelbe Karte von einer Sperre entfernt sind Lenglet, Vidal und Rakitic. Damit würden sie den Clásico in der Liga verpassen. Eine mögliche Auswirkung auf die Aufstellung könnte darin bestehen, dass Aleñá und Vidal in die Startelf rücken. Interessant ist vor allem die Offensive im kommenden Spiel: Da mit Boateng ein möglicher Suárez-Ersatz nicht zur Verfügung steht, deutet vieles darauf hin, dass Valverde dem Uruguayer auch in diesem Spiel vertraut. Gerechtfertigt ist dieses Vertrauen angesichts der letzten Leistungen keineswegs. Zwar hat Suárez Formkrisen in der Vergangenheit schon öfter dadurch überwunden, dass er solange gespielt hat, bis die Treffer einfach wieder gelangen. Für einen Spieler wie Malcom, der seit seiner guten Leistung in der Copa gegen Real Madrid jedoch noch kein einziges Mal eingesetzt wurde, muss diese Situation ziemlich frustrierend sein.

Dasselbe wie für Suárez gilt auch für Coutinho. Für ihn gibt es momentan kein Vorbeikommen an Dembélé. Valverde könnte auf ihn setzen, da er zuletzt gegen Lyon nicht in der Startelf stand. Aber auch seine Leistungen können insgesamt nicht überzeugen. Daher bietet sich durchaus folgender Sturm an: Dembélé, Messi, Malcom. Der Vorteil besteht natürlich darin, dass die Flügel so mit schnellen Spielern besetzt sind, die zudem auch gerne ins Eins-gegen-Eins gehen. Ferner würde dadurch auch das Zusammenspiel auf den Flügeln mit den Außenverteidigern Alba und Semedo verbessert werden.

Valverde vor dem Spiel

„Sevilla ist zu Hause ein furchterregender Gegner, sie haben schon gute Ergebnisse dort geholt. Auswärts sind sie nicht so gut. Wir haben dort  in dieser Saison einmal gespielt und verloren. Wir wissen, wie wichtig das Spiel ist. Es ist eins der schwierigsten Auswärtsspiele, die noch übrig sind.”

„Suárez geht es gut und er hatte in der letzten Woche eine Pause, als er vor der Bank kam. Er garantiert uns Chancen. Wir müssen Geduld haben. Ich bin geduldig mit ihm, weil er ein großartiger Spieler ist.”

Formcheck

Der FC Barcelona befindet sich in einer komfortablen Lage, da man zur Zeit einen Vorsprung von sieben Punkten zum Tabellenzweiten Atlético Madrid hat. Dieser Vorsprung kann jedoch schnell kleiner werden, denn nächste Woche steht der Clásico an und auch das Spiel gegen Atlético selbst wird erst noch stattfinden. Alle Mannschaften an der Tabellenspitze werden noch Punkte liegen lassen, doch ein Sieg gegen Sevilla ist auf jeden Fall wichtig, um die Meisterschaft nicht jetzt schon wieder spannend werden zu lassen.

Außerdem ist ein souveräner Sieg mit so vielen Toren wie möglich natürlich von Bedeutung für das Selbstvertrauen, welches Messi und Co. vor den nächsten zwei Spielen gut gebrauchen können. Denn in den letzten fünf Spielen erzielten die Katalanen wettbewerbsübergreifend lediglich vier Tore und spielten viermal unentschieden. 

Der Gegner Sevilla ist momentan schwer einzuschätzen. Zuletzt gab es für die Andalusier eine 3:0 Niederlage gegen Villareal. In der Tabelle steht Sevilla auf dem 4. Platz. Zuhause ging in der bisherigen Saison nur ein Spiel verloren, außerdem konnte man Erfolge wie den 3:0 Sieg über Real Madrid im September feiern. Auch in der Europa League ist Sevilla vertreten und konnte dank eines Gesamtscores von 3:0 gegen Lazio Rom ins Achtelfinale einziehen.

Daher erwartet Barça wohl eine hart umkämpfte Partie. Denkt ihr der Knoten in der Offensive platzt gegen Sevilla? Und wie findet ihr eine Aufstellung mit Dembélé, Messi und Malcom vorne?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE