Vorschau | RC Deportivo de La Coruña – FC Barcelona: Zeit, dass sich was dreht!

StartLa LigaVorschau | RC Deportivo de La Coruña – FC Barcelona: Zeit, dass...
- Anzeige -
- Anzeige -

Spiel für Spiel hoffen wir Culés, dass Barça endlich wieder in die Erfolgsspur zurückfindet und die Gegner mit bestenfalls attraktivem Fußball in die Knie zwingt. Doch auch am Wochenende gegen Valencia mussten die Katalanen eine Niederlage hinnehmen und haben nun sämtlichen Vorsprung in der Liga verspielt. Somit kann das Spiel gegen Deportivo nicht nur eine richtungsweisende Partie werden, sondern gleichzeitig ein Schlüsselspiel, um die Titelchancen in den eigenen Händen zu behalten. Eins ist klar: Die Galicier werden keine Punkte herschenken und dem FC Barcelona das Leben schwer machen.

RC Deportivo de La Coruña: Immer für eine Überraschung gut

Deportivo ist wahrlich keine Topmannschaft mehr, wie sie es noch vor einiger Zeit war, als die Galicier 1999/2000 die Meisterschaft holten. Heute geht es eher um den Klassenerhalt, der in der laufenden Spielzeit aber keine Frage mehr sein sollte. Dépor begann die Saison sehr ordentlich und hielt sich sogar lange Zeit auf den internationalen Plätzen. Im Jahr 2016 konnte jedoch einzig das Spiel gegen Levante gewonnen werden. Ansonsten gab es sehr viele Unentschieden, durch die Deportivo immer weiter nach unter absackte. Momentan stehen sie mit 38 Punkten auf Platz 13. Zuletzt gelang Dépor auswärts ein 1:1 gegen Sevilla. Das letzte Heimspiel endete 1:3 zugunsten von Las Palmas.

Das Hinspiel im Camp Nou wird den meisten noch recht klar in Erinnerung sein. Dort ging Barça mit 2:0 in Führung. Nach der Einwechslung von Jérémy Mathieu für Jordi Alba in der Schlussphase gab es dann noch 2 Gegentreffer zum 2:2, wonach viele dem Franzosen die Hauptschuld an dem Punktverlust gaben. Optimistisch können wir auf dieses Spiel in der Hinsicht schauen, dass Mathieu verletzt ist und dieses Mal nicht eingewechselt werden kann.

https://www.youtube.com/watch?v=EHi6g0FJ5Qg

Auch die Begegnung der beiden Mannschaften davor endete 2:2 und auch sonst gab es selten völlig klare Angelegenheiten. Nicht zuletzt trug Dépor seinen Teil bei dem legendären 4:5 bei. Zumindest zeigen die Galicier eine starke Moral, wenn es darum geht, aus Rückständen zurückzukommen.

Lucas:

„Wir müssen unser Spiel machen, um den mathematischen Klassenerhalt zu schaffen und wenn das durch einen Sieg über Barça gelingt … danach treffen wir noch auf Real Madrid. Wir können die Liga entscheiden. Das Schicksal wird es zeigen.“

„Barcelona ist die beste Mannschaft der Welt, oder eine von ihnen. Ich glaube, sie werden versuchen, das Spiel in der ersten Hälfte zu entscheiden. Aber wir spielen zu Hause und werden versuchen, es ihnen so schwer wie in den letzten zwei Spielen im Camp Nou zu machen.“

Kader (RC Deportivo):

Manuel Pablo, Fernando Navarro, Álex Bergantiños, Pedro Mosquera, Cani, Lucas, Oriol Riera, Juanfran, Sidnei, Pletikosa, Laure, Luisinho, Fede Cartabia, Fayçal Fajr, Jona, Celso Borges, Jonás, Manu Fernández

  • Arribas (Rotsperre) und Lopo (Gelbsperre) sind gesperrt
  • Lux, Luis Alberto und Fabricio fallen verletzungsbedingt aus
  • Juan Domínguez wurde nicht in den Kader berufen

FC Barcelona: Ohne Piqué nach A Coruña – kommt die Wende in Galicien?

Seit dem Erfolg am 12.03 gegen Getafe wartet der FC Barcelona auf einen Sieg in La Liga. Nicht gerade eine berauschende Statistik für den eigentlichen Titelfavoriten, dessen Vorsprung auf Atlético nun völlig aufgebraucht ist. Sogar Real Madrid hat wieder realistische Chancen auf den Gewinn der Liga. Für Barça muss die Findungsphase nun also vorbei sein, denn ab hier zählen jedes Spiel und jeder Punkt, um den Titel nicht an die Hauptstadt zu verschenken. Dabei haben die Katalanen das wohl leichteste Programm, bei dem das heutige Spiel auf dem Papier das schwierigste ist.

Gegen Valencia gab es wieder Grund zur Hoffnung; zwar ging das Spiel mit 1:2 verloren, doch zumindest hatte Barça viele Chancen und trat alles in allem besser auf als die Spiele davor. Trotzdem wirken einige Spieler immer noch überhaupt nicht auf der Höhe. Am meisten enttäuscht in letzter Zeit wohl Neymar und ohne die individuelle Klasse läuft nun mal leider zu wenig zusammen bei Barça.

Zusätzlich kompliziert wird die Situation aufgrund der Sperre von Gerard Piqué. Der Mannschaftsleader reist aber trotz Sperre zusammen mit seinem Team. An seiner Stelle bleibt nur ein Einsatz von Marc Bartra, da Mathieu und Vermaelen beide verletzt sind. Ansonsten sollte es in der Aufstellung keine Überraschung geben. Dani Alves wird wieder seinen Platz als Rechtsverteidiger einnehmen. Einzig Sergi Roberto kann auf einen Einsatz im Mittelfeld hoffen, während Rafinha nach seiner Verletzung wohl nicht direkt in die Startaufstellung kommen wird. Arda wird das Spiel wegen eines gerade erst überstandenen Magen-Darm-Infekts auch nicht von Beginn an spielen. Überraschend ist, dass Douglas im Kader ist und Aleix Vidal nicht; die genauen Gründe dafür sind uns unklar.

Kader (FC Barcelona):

Ter Stegen, Douglas, Rakitić, Sergio, Dani Alves, Arda, Iniesta, Suárez, Messi, Neymar, Rafinha, Bravo, Mascherano, Bartra, Munir, Jordi Alba, Sergi Roberto, Adriano

  • Piqué ist gelb-gesperrt
  • Sandro, Vermaelen und Mathieu fallen verletzungsbedingt aus
  • Aleix Vidal und Masip wurden nicht in den Kader berufen

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE