Vorschau: Schwaches Rayo Vallecano zu Gast beim FC Barcelona

StartLa LigaVorschau: Schwaches Rayo Vallecano zu Gast beim FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

In der nächsten Woche geht es für den FC Barcelona im vielleicht wichtigsten Spiel der bisherigen Saison gegen Olympique Lyon um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Doch zuvor empfängt man mit Rayo Vallecano die zurzeit schwächste Mannschaft der Liga  im Camp Nou. Ein Sieg ist für die Katalanen folglich Pflicht.

Der Kader: Boateng wieder aussortiert

Diese Spieler stehen im Kader: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Busquets, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, Dembélé, Cillessen, Malcom, Murillo, Jordi Alba, Roberto, Aleñá, Vidal und Umtiti. Verletzt sind weiterhin Rafinha und Vermaelen, während Todibo und Boateng nicht berücksichtigt wurden. Todibo konnte unter der Woche gegen Girona zwar durchaus sein Potenzial zeigen, für ihn ist aber verständlicherweise zur Zeit kein Platz im Kader. Boateng

, der im Gegensatz zu Todibo als kurzfristige Lösung zu Barça kam, überzeugte bisher und auch am Mittwoch überhaupt nicht, sodass er wohl keine allzu große Rolle während seiner Zeit in Barcelona mehr spielen wird. Ferner ist Clement Lenglet gesperrt.

Rotation erwartet

Trotz der ruhigen Woche für die Stammkräfte kann man davon ausgehen, dass Valverde einige Spieler schonen wird. Die letzten zwei Clásicos waren mit Sicherheit sehr kräftezehrend und gegen Lyon werden alle fit und physisch auf hohem Niveau sein müssen. In der Innenverteidigung bieten sich Umtiti und Murillo an, auf den Außenpositionen könnten Alba und Roberto starten. Im Mittelfeld sind Aleñá und Arthur Kandidaten für die Startelf, während Rakitic oder Busquets eine Pause gut täte.

Offensiv könnten Coutinho und Malcom die Flügel besetzen, während Suárez in der Zentrale aufläuft. In der Theorie ist Barças Kader zwar in der Breite und Tiefe gut genug, um so ein Spiel auch ohne Alba, Busquets, Rakitic und Messi zu gewinnen. In der Vergangenheit hat sich punktuelle Rotation jedoch als sinnvoller erwiesen.

Valverde über…

…das Spiel: „Wir werden das Spiel nicht vernachlässigen. Diese Punkte sind genau so wichtig wie die gegen Real Madrid oder Sevilla. Rayo befindet sich in einer schwierigen Situation und die unteren Teams können einen überraschen. Ein Sieg würde uns vor dem Champions League Spiel helfen. Es kann sein, dass es Rotation geben wird. Aber wir hatten diese Woche und haben nach dem Spiel vier Tage. Es ist komplizierter, wenn man nur drei Tage zur Erholung hat.”

…Real Madrid: „Wir haben alles aus der Ferne und mit Respekt verfolgt. Wir wissen, dass Fußball so ist und dass sich die Dinge in einer Woche ändern können. Es zeigt, wie schwer dieser Wettbewerb ist. Es ist schwer zu gewinnen und man muss vorsichtig sein, niemand ist sicher.”

…die Liga: „Ich schließe Real Madrid nicht aus – aus Respekt und rechnerisch, weil noch 36 Punkte zu vergeben sind. Egal, was andere sagen – sie haben eine Chance. Natürlich ist Atlético näher dran. Wir hoffen, dass wir unseren Vorsprung zumindest beibehalten können. Unser Ziel ist jede Woche drei Punkte zu holen.”

…Messis Rückkehr in die Nationalmannschaft: „Wir wussten alle, dass er zurückkehren wird. Es ist normal und besorgt mich nicht.”  

…die Rolle von Frauen im Fußball: „Die Fußballwelt hat wichtige Schritte gemacht. Auch im Männerfußball mit weiblichen Schiedsrichtern. Ich denke es wird sich noch mehr in dieser Richtung entwickeln. Ich denke, irgendwann wird eine Frau dieses Team übernehmen. Ich weiß es nicht, aber es ist möglich.”

Formcheck

Der FC Barcelona erledigt seine Aufgaben auf vergleichsweise unspektakuläre Art und Weise und ist damit sehr erfolgreich. Sieben Punkte Vorsprung auf Atlético Madrid, zwei Clásico-Siege in Folge, keine Verletzte sowie zuletzt eine verbesserte Defensive. Offensiv läuft es auch besser, denn die Effektivität scheint zurückgekehrt zu sein. Natürlich besteht die Abhängigkeit von Messi weiterhin, aber gerade Arthur und Dembele machen Hoffnung auf mehr Kontrolle, Dominanz und Kreativität in den kommenden Spielen.

Rayo Vallecano befindet sich auf dem 19. Tabellenplatz. Für den Madrider Verein gab es zuletzt fünf Niederlagen in Folge. Mit 45 Gegentoren verzeichnet man den zweithöchsten Wert in dieser Kategorie. Dennoch darf Rayo Vallecano keineswegs unterschätzt werden. Die letzten Spiele verlor man zwar, allerdings immer nur knapp. So gab es unter anderem ein 0:1 gegen Atlético Madrid. Alles in allem wäre etwas anderes als ein Sieg von Messi und Co. natürlich eine völlige Überraschung, zu leichtfertig darf man an dieses Spiel trotzdem nicht rangehen. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE