„Alles gestoppt“: Vertragsverlängerung von Sergi Roberto vorerst auf Eis

StartNews"Alles gestoppt": Vertragsverlängerung von Sergi Roberto vorerst auf Eis
- Anzeige -
- Anzeige -

Die seitens des FC Barcelona eigentlich bereits als abgeschlossen bezeichnete Vertragsverlängerung mit Sergi Roberto ist vorerst auf Eis gelegt worden. Das teilt der Berater des Mittelfeldakteurs mit.

Berater: Verlängerung kann jederzeit abgewickelt werden

Noch immer gibt es in der Causa Sergi Roberto keine Vollzugsmeldung. Der dritte Kapitän der Mannschaft hatte sich dazu bereit erklärt, dem wirtschaftlich gebeutelten Klub zu helfen und seinen zum 30. Juni 2022 auslaufenden Vertrag zu finanziell wesentlich geringeren Bezügen zu verlängern. Obwohl bereits einige Wochen vergangen sind, ist es bis dato zu keiner Unterschrift gekommen.

Und damit wird es offenbar auch noch etwas dauern. Wie mit Josep Maria Orobitg, der Berater des 29 Jahre alten Katalanen, gegenüber der Sportzeitung Mundo Deportivo mitteilte, sei momentan „alles gestoppt“. Die finale Abwicklung der Verlängerung könne aber „in jedem Moment in Gang gebracht werden“, stellte der Spielerberater ebenso klar.

Barça-Funktionär: „Halten es für abgeschlossen“

In Person von Eduard Romeu, dem Vizepräsident der Abteilung Finanzen, hatte Barça die Angelegenheit – im Raum steht ein neues Arbeitspapier bis Mitte 2024 – eigentlich schon abgehakt. „Wir halten es für abgeschlossen“, sagte Romeu dem Radiosender RAC1 Mitte September.

Kurz vor dieser Aussage war Roberto bei der 0:3-Niederlage in der Champions League gegen den FC Bayern München von den eigenen Fans im Camp Nou bei seiner Auswechslung ausgepfiffen worden.

Wegen des auch für ihn persönlich empfindlichen Moments habe der Klub daher mit der Verkündung der Verlängerung etwas abwarten wollen, berichteten Zeitungen. Die danach anhaltende sportliche Krise von Barça mit Unentschieden gegen den FC Granada (1:1) und den FC Cádiz (0:0) sowie den jüngsten Pleiten gegen Benfica (0:3) und Atlético Madrid (0:2) bieten seitens der Blaugrana ebenso keine optimale Grundlage dafür, um einen neuen Spielervertrag bekanntzugeben. Ob sich das bald ändert?

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

15 Kommentare

  1. Endlich wird Barca mit Onana in Verbindung gebracht. Wäre ziemlich angefressen wenn sie ihn nur holen um ihn wieder zu verkaufen. Sowas tut man nicht. Als Neto Ersatz wäre er auch verschwendet. Wenn man Onana holt dann muss der überbewertete Ter Stegen endlich weg. Das wird uns wirtschaftlich helfen und sportlich auch da man für Ter Stegen gutes Geld bekommt und wir natürlich viel Gehalt sparen. Das kann uns helfen einen weiteren Spieler zu bekommen. Ter Stegen ist unnötig geworden. Onana ist preiswert und hat noch mehrere Jahre vor sich als Ter Stegen. Barca muss hier schlau handeln. Ich kann Ter Stegen nicht mehr sehen. Immer am patzen und dafür verdient er so viel.

    • Nur weil es bei Ter Stegen noch nicht so rund läuft nach der OP was eigentlich ganz natürlich ist, kommen dann solche undankbaren Pseudo Fans raus und kritisieren ohne nennenswerte Begründung. Mats ist ein Paradebeispiel an Fussball Profi, hör auf deine negative Energie und Ansicht in deiner Umwelt zu verbreiten. In den letzten Jahren haben 98% der Spieler mehr gepatzt als er und verdienen mindestens das gleiche. Müssen die dann auch weg? Objektive Kritik, versteht du das?

      • Bei Ter Stegen läuft es schon seit 2019 nicht mehr rund und nicht erst seit kurzem. Hat nichts mit undankbar oder Pseudofans zutun. Woher nimmst du dir das recht so über mich zu reden nur weil du eine andere Meinung vertrittst? Schau erst mal auf dich selbst. Hast letztens noch über die eigene Barca Philosophie und DNA hergezogen und das ist viel schlimmer als ein Spieler wie Ter Stegen nicht mehr im Verein haben zu wollen. Spieler kommen und gehen. Das ist ein normaler Prozess im Fußball. Müssen wir Ter Stegen jetzt so lange behalten bis er 40 ist weil man sonst undankbar ist? Willst du bestreiten dass Ter Stegen nicht zu viel verdient? Das sind Paradebeispiele warum es so schlecht bei uns aussieht. Spieler die nichts leisten und zu viel verdienen bleiben. Schlechte Auswirkungen sowohl sportlich als auch wirtschaftlich. Aber Leute wie du wollen sowas wegen „Loyalität“ in die Länge ziehen. Loyalität ist nicht verkehrt aber das Wohl von Barca muss an erster Stelle stehen.

  2. So möglicherweise ist Licht am Ende des Tunnels…

    NEWS – Barcelona reach agreement in principle with Erik ten Hag for 2022, five signings requested

    The Dutchman has requested the signings of five players. Namely, Matthijs de Ligt from Juventus, Ryan Gravenberch from Ajax, Donny van de Beek from Manchester United, Dani Olmo from RB Leipzig, and much like several top clubs around the world, Erling Haaland from Borussia Dortmund.

    Furthermore, ten Hag has also requested some much-needed exits. This list starts with Samuel Umtiti, who has been riddled with injuries. Further, it includes forwards Luuk de Jong and Martin Braithwaite, Barcelona’s costliest player ever Philippe Coutinho, and and out-of-form and out-of-favour Clement Lenglet.

    https://barcauniversal.com/barcelona-reach-agreement-in-principle-with-erik-ten-hag-for-2022-five-signings-requested/

    • Wenn diese News echt wären, hätte Laporta diese Saison Messi behalten u Neymau Haaland verpflichtet.Ausser Donny ,dessen Messe in ManU gelesen ist,sind alle Spieler wohl unbezahlbar u sollte es widererwartend stimmen sollte man Präsident u Manager umgehendst Feuer für diese absurd holländische Transferpolitik und den Fakt dass man das Mittelfeld unnötig weiter zumullt.

      Ausserdem ist es extrem unwahrscheinlich,dass ein Trainer explizit Abgänge fordert u diese auch Zufällig die sind die niemand bei Barca will.
      Das liest sich wie die Phantasie eines Hollandafinen Fanboys .
      Nur peinlich.

  3. Ich sage das Gleiche über Sergi, Busquets, Alba und Pique seit dem ich hier mit schreibe. Alle haben sich eine komfortable Zone errichtet und können/wollen nicht raus aus dieser. Leistung bringen sie alle nicht bzw. viel zu selten. Wenn man sich anschaut welchen Status alle vier im Verein genießen und was für ein Geld sie verdienen muss viel mehr kommen.

    Seit dieser Saison sieht man auch wie wenig Persönlichkeit und Ehrgeiz die bringen oder welch eine schwache Mentalität die von mir benannten Spieler besitzen. Es sind keine Anführer, sondern Mitläufer. Das alles haben Spieler wie Messi oder Iniesta kaschiert. Pique ist zwar immer am reden aber mehr auch nicht.

    Sergi sollte man gehen lassen, Alba hat zwar eine Daseinsberechtigung aber auch nur gegen kleinere Mannschaften. Gegen die großen werden seine Defensive Defizite schmerzhaft offenbart – jedes Mal! Busquets braucht ein bestimmtes System um zu funktionieren, das können wir aber nicht spielen und überhaupt ist der heutige Fußball Gift für Busquets. Er ist zu langsam, zweikampfschwach und offensiv nicht vorhanden. Er sollte eine Ergänzung für den Kader sein. Mehr aber auch nicht, leider haben wir kein Box to Box Spieler verpflichtet. Mit ein Wijnaldum wäre Busquets auf der Bank gelandet – früher oder später.

    Pique plus Araujo funktioniert tatsächlich gut. Für Pique sollte aber diese Saison die letzte als Stammspieler sein.

    Alle vier würden woanders schon längst die Bank aufwärmen, aber weil sie Katalanen sind, dürfen sie sich Stammspieler und Kapitäne nennen.

  4. @fati_araujo @zebo
    Was seid ihr denn für Cules, dass ihr unsere Spieler mit Barca-DNA, die von Kindheit an bei Barca sind und ihre ganze Karriere für unseren Klub geopfert haben, die 1000% Barcaherz und Barcaseele haben, mit solchen Bemerkungen zum Teufel jagen wollt? :negative: Schämt euch! Schonmal was von Loyalität, Respekt und Ehrfurcht gehört? :unsure: Solche Spieler SIND BARCA, naja zumindest waren sie es einst, wenn man eure Respeklosigkeiten liest und nicht diese Möchtegernstars, die durch die Klubs tingeln und sich für überragend halten. Wer das nicht versteht, ist kein echter Blaugrana, denn genau diese Loyalität ist eines der Besonderheiten Barcas . Selbiges wie für Roberto gilt auch für Busi, Jordi und Gerard. Die haben es sich alle verdient, wenn sie es wollen natürlich, ihre Karriere auch bei Barca zu beenden. Wie das dann ein Trainer händelt und das Management in Verträgen festlegt, liegt in deren Ermessen und in Absprache mit dem Spieler.

    • Alda, hör mit dem Pathos Nonsens auf.
      Du schreibst so viel Unsinn dass man gar nicht weiss wo man anfangen soll.

      1 ) Barca behandelt seine Spieler wie Sch@Isse,selbst die richtig verdienten.
      Wieso soll es bei Sergi anders sein?

      2 ) Wird Sergi viel besser behandelt als verdiente Spieler,weil man lediglich seinen Vertrag nicht verlängert.
      Normalste der Welt bei Mitläufern um die 30.

      3) Hat er nix weshalb man ihn verlängern sollte.
      Besser die Minuten einem La Masia Spieler geben.

      4 )Herzblut?
      Dass jemand der so dermaßen beschränkt ist wie Sergi sich nicht schamt 10 mio pro Jahr zu verlangen u zu bekommen zeigt wo sein einzig überragendes Talent liegt.

      5) Bedeutet La Masia Herkunft nicht,dass man den Verein bis in alle Ewigkeit schröpfen kann.

      Seine Zeit ist Vorbei u hätte nie stattfinden dürfen weil er nicht gut genug für einen Topclub ist u niemals war.
      Er hat seine 100mio aus dem Verein gesaugt u es hätten nicht mal 40 sein dürfen,weil nur Mitläufer.
      Zeit zu gehen.

      • Es gibt eigentlich kaum einen Spieler oder Ex-Spieler der schlecht redet über den Verein. Keine Ahnung wie man auf solche Folgerungen kommt.

        Ausserdem geht es im Beitrag nicht um den Spieler per se, sondern lediglich darum dass sich das Management des Spielers noch nicht dazu entschieden hat das vorliegende Dokument zu unterschreiben.

        Man kann daraus natürlich schliessen was man möchte.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE