Arthur kehrt nach Barcelona zurück: Gespräche über Vertragsauflösung

StartNewsArthur kehrt nach Barcelona zurück: Gespräche über Vertragsauflösung
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach seinem Verkauf zu Juventus Turin blieb Arthur einfach im Urlaub in Brasilien, für den FC Barcelona will er nicht mehr auflaufen. Nun fliegt der streikende Brasilianer nach Barcelona, um mit Barça über seine vorzeitige Vertragsauflösung zu sprechen.

Spanischen Medienberichten zufolge kehrt Arthur nach Wochen der Absenz wieder nach Barcelona zurück

, um mit dem FC Barcelona über seine Situation zu sprechen und seine vorzeitige Vertragsauflösung voranzutreiben. Der Mittelfeldspieler hatte sich nach einer Woche Urlaub geweigert, zum Trainingsbeginn wieder zum FC Barcelona zurückzukehren und war stattdessen eigenmächtig und ohne Absprache mit dem Verein in seiner Heimat Brasilien geblieben.

Arthur hatte Barça bisher lediglich telefonisch mitgeteilt, nicht mehr für den Klub auflaufen zu wollen, nachdem er an Juventus Turin verkauft worden war. Das stieß bei Barça logischerweise auf wenig Gegenliebe. Am Freitag respektive in den kommenden Tagen – denn Arthur muss erst einen Corona-Test absolvieren, ehe er auf das Vereinsgelände darf – wird erwartet, dass Arthur das persönliche Gespräch mit den Verantwortlichen der Katalanen aufnimmt und in diesem die Auflösung des Kontraktes besprochen wird.

Präsident Josep Maria Bartomeu nannte Arthurs Fernbleiben einen “inakzeptabler Akt der Disziplinlosigkeit” und erklärte, der FC Barcelona werde ein Disziplinarverfahren eröffnen. “Was Arthur getan hat, zeigt einen Mangel an Respekt gegenüber seinen Mitspielern und seines Vereins”, so Bartomeu im Gespräch mit der SPORT.

 

Arthur plant vorzeitige Vertragsauflösung

Barça kämpft am Samstag gegen den SSC Neapel im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League um den Einzug ins Final-8 in Lissabon, wo der Rest der Königsklasse im ein-Spiel-K.o.-Modus absolviert wird. Barcelona hatte ursprünglich geplant, Arthur in der Champions League im Kader zu haben, schließlich wird sein Wechsel zu Juventus Turin erst nach Beendigung der Königsklasse offiziell wirksam. Doch der Brasilianer will seinen Vertrag mit der Blaugrana vorzeitig auflösen und sich sofort Juventus anschließen, wie katalanische Medien berichten.

“Es ist nicht logisch, dass sich ein Spieler entschließt, bei einem so wichtigen Wettbewerb nicht mitzuwirken. Das ist nicht zu rechtfertigen und völlig unverständlich”, empörte sich Bartomeu über Arthurs Streik. “Wir haben ein Verfahren eingeleitet, denn es gibt kein Argument, welches seine Abwesenheit rechtfertigt. Abgesehen von der Tatsache, dass ein Arbeiter, wenn er nicht arbeitet, nicht bezahlt wird”, so Bartomeu. Wie hoch die Geldstrafe ausfallen wird, die Barça Arthur aufbrummt, ist noch nicht bekannt. So viel ist sicher: Für die Katalanen wird der 23-Jährige nicht mehr auflaufen. 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE