Barça B ohne Effizienz – Niederlage gegen UD Las Palmas

StartNewsBarça B ohne Effizienz - Niederlage gegen UD Las Palmas
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Bildquelle: fcbarcelona.com

Die Barça B zeigt sich in der laufenden Saison schlichtweg nicht konstant genug. Nachdem sie in der letzten Partie gegen den FC Girona mit 1-2 gewinnen konnte und man sich Hoffnungen auf eine Leistungssteigerung machte, kassierte die Mannschaft gegen UD Las Palmas eine weitere von vielen Niederlagen. Es ist schlichtweg lächerlich und frustrierend mit anzusehen, wie schwach sich die Akteure der zweiten Mannschaft der Barça B vor dem Gehäuse des Gegners zeigen. Mehrere hundertprozentige Möglichkeiten wurden auf katastrophale Art und Weise nicht genutzt. Dabei fing alles so gut an. Man ging mit einer 1-0-Führung in die Pause. Die Gästemannschaft konnte aber in der zweiten Halbzeit zwei ihrer wenigen Torchancen nutzen und das Spiel drehen. Eine Chancenauswertung, von der die Akteure der B-Mannschaft derzeit nur träumen können.

Die Aufstellung

Wie gewohnt startete Jordi Masip im Tor. In der Innenverteidigung wurde auch diesmal Ilie eingesetzt. Sein Partner auf dieser Position war Bagnack. Die Außenverteidigerpositionen wurden von Carles Planas und Patric besetzt. Das Mittelfeld bestand aus Sergi Samper, Javier Espinosa und Edu Bedia. Das Sturmtrio bildeten Sanabria, Dani Nieto und Denis Suárez.

Sandro Ramírez, dessen Vertrag verlängert wurde, stand somit nicht in der Startformation. Er musste sich mit einem Platz auf der Bank zufrieden geben. Weiterhin fehlten in der Offensive auch Adama Traoré und Dongou. Diese wurden für das Spiel der ersten Mannschaft gegen den FC Granada nominiert. Adama Traoré wurde sogar eingewechselt und wusste durchaus zu überzeugen.

Ereignisarme Anfangsphase

Die ersten zwanzig Minuten waren von wenigen Torchancen geprägt. Beide Teams waren darum bemüht, das Spiel zu kontrollieren. Es mangelte an Tempo, sodass Angriffe leicht unterbunden werden konnten. Das mangelnde Tempo hat dazu geführt, dass beide Teams sich nach Ballverlust schnell wieder neu formieren und die gegnerischen Angriffe schon im Keim ersticken konnten. Die wenigen Schüsse, die abgegeben wurden, waren zum Scheitern verurteilt. Entweder war ein Verteidiger dazwischen oder der Torversuch wurde ohne Probleme gehalten bzw. ging am Tor vorbei.

Sanabria erzielt die Führung

Nach gut 22 Minuten war es dann soweit. Die erste gute Tormöglichkeit für die Barça B wurde sofort genutzt. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld heraus wird das Spielgerät zu zentral und vor allem zu schwach geklärt. Obwohl, war es eine Rettungsaktion oder eher eine Torvorlage? Denn der Ball kommt genau zu dem jungen Sanabria. Der talentierte Spieler kontrolliert die Murmel und schließt ab. Mit etwas Glück landet das Runde dann in das Eckige, denn der Schuss war etwas zu zentral angesetzt und wurde vom Keeper unglücklich in die Ecke abgelenkt. Nun stand es 1-0 für die Gastgeber. Nach dem Führungstreffer kam es in der Folgezeit zu mehreren Torchancen für die Barça B. Javier Espinosa, Dani Nieto und Co. verzogen allerdings kläglich.

Man hätte die Führung ausbauen können, wenn nicht gar ausbauen müssen. Somit ging es dann nur mit einer 1-0-Führung in die Pause. Von den Gästen war keine nennenswerte Torchance zu sehen. Zu stabil stand die zweite Mannschaft des FC Barcelona in der Defensive. Nach dem Führungstreffer riss man das Spiel mehr und mehr an sich.

Eine typische zweite Halbzeit für die Barça B

Die zweite Halbzeit startete wie sie geendet hat. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff erspielten sich die Katalanen eine weitere hochkarätige Torchance, doch Denis Suárez kann mit seiner Grätsche die von Patric scharf gespielte Flanke nicht im relativ freien Tor unterbringen. „Wann zum Teufel fällt das zweite Tor?“, müssen sich die Zuschauer gedacht haben. Und der zweite Treffer der Partie fiel dann – allerdings nicht für die Barça B. In der 54. Minute setzt sich Chrisantus über die linke Angriffsseite hervorragend durch und spielt den Ball in die Mitte. Dort befindet sich Nauzet Alemán, der keine Probleme hat, den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Eusebio reagiert und bringt eine Minute nach dem Gegentreffer mit Sandro Ramírez einen Stürmer in die Partie. Für ihn musste Dani Nieto weichen. Er sollte nochmal für frischen Wind sorgen und der Barça B noch zum Sieg verhelfen. Es kam aber alles ganz anders: Nur sechs Minuten nach dem Ausgleichstreffer patzt Ilie. Sein Rückpass zu Masip ist einfach viel zu schwach. Hinzu kommt noch, dass Masip beim Herauslaufen ausrutscht und den Ball nicht vor Vicente Gómez erreicht. Dieser schließt ab und bringt den Ball im Tor unter. Jetzt steht es 1-2 für die Gäste und Masip hat sich nach dem Ausrutscher auch noch an der Hand verletzt. Er konnte aber weitermachen.

Barça B vor dem Tor zu schwach

Die Barça B musste mit einem Tor reagieren und agierte von diesem Zeitpunkt an sehr offensiv. Man erspielte sich viele Torchancen, die Gäste waren in der eigenen Hälfte gefangen und konnten sich nur selten befreien. Dennoch schaffte es die Mannschaft weiterhin nicht die recht klaren Tormöglichkeiten zu nutzen. Javier Espinosa, zweimal Sandro Ramírez und Edu Bedia hatten die größten Möglichkeiten aufseiten der Katalanen. Doch scheiterten sie entweder am Verteidiger oder der Ball wurde über den Kasten gesetzt, und das obwohl man aus etwa elf Metern frei zum Abschluss kam.

Die Endphase war von vielen kleinen Fouls und Protesten der Akteure von UD Las Palmas geprägt.  Die Gäste mussten die Partie zu neunt beenden. Das änderte allerdings nichts mehr am Ergebnis und so blieb es beim 1-2 für die Kanaren.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -