Barça B schwächelt – Nur ein Punkt aus den letzten beiden Spielen

StartNewsBarça B schwächelt - Nur ein Punkt aus den letzten beiden Spielen
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Punkteausbeute in den letzten beiden Partien war nicht allzu berauschend. Insgesamt holte die Barça B nur einen einzigen Punkt. Gegen Real Murcia gab es eine Niederlage, in der gestrigen Partie gegen Sporting Gijon konnte die Mannschaft in der Nachspielzeit noch den Ausgleichstreffer erzielen. Derzeit steht die Barça B mit 23 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz. Von einem Abstiegsplatz ist sie nur einen Punkt entfernt. Dennoch gestaltet sich die aktuelle Spielzeit äußerst eng, denn die jungen Talente könnten mit einem Sieg im kommenden Ligaspiel bis auf den zehnten Tabellenrang vorrücken – oder bei einer Niederlage auf den letzten Platz zurückfallen.

Barça B in Murcia – Innerhalb von sechs Minuten Sieg verschenkt

Es ist für eine Mannschaft sehr frustrierend, wenn sie bis zur 83. Spielminute mit 0-1 führt und dann ausgerechnet in den letzten sieben Spielminuten gleich drei Gegentreffer hinnehmen muss. Dabei war die Barça B nicht einmal das schwächere Team. Die Partie gestaltete sich äußerst ausgeglichen. Dongou brachte die zweite Mannschaft des FC Barcelona nach wunderbarem Zuspiel von Denis Suárez in Führung, nachdem er den Keeper umkurvt hat und dann nur noch in das leere Gehäuse einschieben muss. In der Folgezeit waren viele hochkarätige Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Nur die beiden Keeper konnten diese vereiteln – bis zur 83. Minute. Nach einer Ecke kommt Kike Garcia zum Kopfball und wuchtet den Ball in die linke, obere Ecke. Die Akteure von Real Murcia wollten sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und drückten. Nachdem Bagnack dann vom eigenen Keeper angespielt wird und er ohne Bedrängnis den Ball lässig zurückspielen möchte, vertändelt er das Spielgerät. Der Gegenspieler gewinnt die Kugel frei im eigenen Strafraum zurück und kann genauso frei noch einmal querlegen, wo Malonga steht und in der 85. Minute nur noch einschieben muss, 2-1! In der 87. Spielminute gibt es dann einen Elfmeter für die Gastgeber. Begünstigt wurde dieser durch einen weiteren Abspielfehler von Bagnack, die man von ihm eigentlich nicht gewohnt ist. Saúl Barjón tritt an und schiebt den Ball gegen die Laufrichtung von Adrián Ortolá in das Tor.

Barça B in letzter Minute mit dem Ausgleichstreffer

Spannender gestaltete sich die gestrige Partie gegen Sporting Gijón, denn diese war bis zur letzten Sekunde offen. Dabei war diese noch aufkommende Spannung nach dem Anpfiff gar nicht zu erwarten. In der 15. Spielminute gingen die Gäste durch Scepovic in Führung, nachdem er mit letzter Kraft in die Kugel rutscht und so den Ball in das Tor befördert. Dieser Gegentreffer glich einem Weckruf, denn danach spielte die Barça B auf und der Ausgleichstreffer war nur eine Frage der Zeit. Wie so oft war auch diesmal Denis Suárez am Führungstreffer beteiligt. Er sieht Carles Planas vertikal in den Strafraum laufen und spielt ihn dann an. Carles Planas bringt den Ball in hoher Laufgeschwindigkeit noch in den Fünfmeterraum, wo der 17-jährige Sanabria steht. Dieser braucht dann nur noch einzuschieben. In der Folgezeit erspielten sich die Katalanen immer mehr gute Tormöglichkeiten, doch fehlte letztendlich das letzte Quäntchen Glück. Stattdessen ging Sporting Gijón in der 88. Spielminute erneut durch Scepovic in Führung. Nach einer Flanke kommt der Ball durch Umwege zu ihm und er drischt relativ frei den Ball in das Tor. Doch war das noch nicht das Ende! Vor allem nicht, wenn man wie die Barça B einen Spieler in den eigenen Reihen hat, der über eine herausragende Schusstechnik verfügt. In der 91. Minute wird der Barça B ein Freistoß zugesprochen. Edu Bedia nimmt sich die Kugel und läuft an. Er zirkelt den Ball über die Mauer in die rechte Ecke – ein fantastischer Treffer. Das Spiel endete Unentschieden. Ein Ergebnis, das aufgrund der guten Torchancen und der erbrachten Leistungen auf beiden Seiten gerecht ist.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -