Barça zieht ins Supercopa-Finale ein! Elfmeterheld ter Stegen bringt Real Sociedad zum Verzweifeln

StartNewsBarça zieht ins Supercopa-Finale ein! Elfmeterheld ter Stegen bringt Real Sociedad zum...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat in einem dramatischen Halbfinale Real Sociedad nach Elfmeterschießen niedergerungen. Zum Helden des Abends wurde Marc-André ter Stegen – der nicht nur während der 120 Minuten sensationell hielt, sondern auch im Elfmeterschießen zwei Schüsse parierte.

Ohne Lionel Messi trat der FC Barcelona im ersten Halbfinale der Supercopa de España gegen Real Sociedad an. Der Argentinier, der schon gegen Granada aus Sicherheitsgründen ausgewechselt worden war, hatte tagsüber über Beschwerden geklagt und daher das letzte Training verpasst. Der sechsmalige Weltfußballer stand gegen Real Sociedad gar nicht erst im Kader.

Nur auf der Bank nahm derweil Sergiño Dest Platz, auch der Rechtsverteidiger hatte zuletzt laut Ronald Koeman leichte Beschwerden. Oscar Mingueza und Martin Braithwaite ersetzten die beiden in der Startelf.

Real Sociedad startet gut – Ter Stegen rettet

Den besseren Start in die Partie hatten die Basken, die früh zu drei guten Torannäherungen kamen: Erst köpfte Isak drüber (3.), dann schoss Portu links vorbei (12.), ehe Le Normand nach einer Ecke in die Arme ter Stegens köpfte (13.). Barcelona musste sich in der Anfangsphase ohne Dreh- und Angelpunkt Messi erst noch sortieren.

Die größte Chance auf die Führung hatte Isak, der in der 17. Minute halblinks im Strafraum frei vor ter Stegen scheiterte, weil der deutsche Keeper herausragend aus dem Gehäuse kam und den Winkel verkürzte. Nach gut 25 Minuten fand Barcelona allmählich besser ins Spiel – die erste richtige Duftmarke Barças gab Braithwaite nach 26. Minuten ab, doch sein Linksschuss aus spitzem Winkel geriet zu unplatziert.

De Jong köpft Barça in Front und verschuldet Elfmeter

Ab dann bekamen die Katalanen mehr Kontrolle und Sicherheit in ihr Spiel – was im Führungstreffer gipfelte: Griezmann flankte die Kugel von der Grundlinie vor das Tor, am Fünfmeterraum köpfte de Jong das Leder hoch ins Tor – 1:0 für Barcelona (39.). Mit dieser Führung ging es auch in die Halbzeitpause.

Doch sie sollte nicht lange Bestand haben, denn de Jong verschuldete nach Wiederanpfiff durch ein unnötiges Handspiel – er hielt exakt auf der Strafraumkante den Ellbogen in eine Flanke – einen Elfmeter, den Oyarzabal locker rechts unten ins Tor schob, ter Stegen wurde verladen (51.).

Es entwickelte sich fortan ein wildes Spiel, das hin und her ging. Griezmann per Volley (59.) und Dembélé per Schuss von der Strafraumgrenze (63.), der haarscharf am Pfosten vorbeizischte, hatten gute Möglichkeiten, Barcelona wieder in Front zu bringen. Eine gute Schusschance bot sich auch Pedri, dessen Schuss Torhüter Remiro ohne Mühe über den Querbalken lenkte (77.). Auf der Gegenseite hatte La Real keine zwingenden Chancen mehr, sodass es nach 90 Minuten beim 1:1 blieb – es ging in die Verlängerung. 

Verlängerung: Ter Stegen mit Monsterparaden

In dieser wäre den Basken um ein Haar direkt die Führung gelungen – doch ter Stegen fischte einen Zaldua-Schuss durch eine unglaubliche Parade aus dem Winkel (94.).

Auf der Gegenseite bot sich dem quirligen Dembélé die große Chance aufs Tor, doch sein Flachschuss aus aussichtsreicher Position geriet letztlich viel zu harmlos (100.). In der Verlängerung entwickelte sich die Partie erst recht zu einem Schwergewichtskampf wie im Boxen, den K.o. verhinderte ter Stegen zweimal stark jeweils gegen Januzaj: Erst stoisch mit einer Hand, dann fingerte er einen Freistoß wenige Augenblicke vor dem Abpfiff erneut sensationell an den Pfosten. So ging das dramatische Spiel fast schon folgerichtig ins Elfmeterschießen.

Ter Stegen hält zwei Elfmeter – Griezmann in den Nachthimmel

Im Elfmeterschießen wurde ter Stegen dann endgültig zum Helden Barcelonas. Die Nummer 1 parierte die Schüsse von Oyarzabal und Januzaj, William José schoss zudem an den Pfosten. Doch passend zum Spiel sollte auch das Elfmeterschießen hochdramatisch verlaufen, denn auch Frenkie de Jong (an den Pfosten) und Griezmann (drüber) vergaben ihre Elfmeter. Am Ende verwandelte der eingewechselte Riqui Puig den letzten Elfmeter und schoss Barcelona ins Finale der Supercopa.

Elfmeterschießen: FC Barcelona 3 – 2 Real Sociedad

❌ Ter Stegen hält gegen Bautista 

❌ De Jong schießt an den Pfosten

❌ Ter Stegen hält gegen Oyarzabal

 1:0 – Dembélé trifft 

❌  Willian José schießt an den Pfosten

2:0 – Pjanic trifft

2:1 – Merino trifft

❌ Griezmann schießt drüber

2:2 – Januzaj trifft

3:2 Riqui Puig trifft

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE