Braithwaite muss operiert werden – Hinrunden-Aus droht!

StartNewsBraithwaite muss operiert werden – Hinrunden-Aus droht!
- Anzeige -
- Anzeige -

Nachdem Martin Braithwaite im Anschluss an die letzte Liga-Begegnung gegen den FC Getafe über Kniebeschwerden geklagt hatte, steht nun die schockierende Diagnose fest. Der dänische Nationalspieler muss operiert werden und wird wohl mehrere Monate ausfallen.

Kurz vor Ende der Partie gegen den FC Getafe hatte Martin Braitwaite das Spielfeld wegen Kniebeschwerden verlassen müssen, weshalb er auch die WM-Qualifikationsspiele für die dänische Nationalmannschaft verpasste.

Operation in den kommenden Tagen

Da sich in der zweiwöchigen Pause keine Besserung einstellte, wurde der 30-jährige Angreifer am Sonntag eingehend untersucht. Katalanische Medien hatten es schon vorab berichtet – nun besteht Gewissheit: Braithwaite ist schlimmer verletzt.

Wie der FC Barcelona inzwischen offiziell bestätigt hat, wird Braithwaite in den kommenden Tagen operiert werden.

Noch am vergangenen Samstag hatte der Däne das Training aufgenommen und Laufeinheiten absolviert, wodurch sich die Verletzung nun sogar verschlimmert haben soll. Nach Angaben von Gerard Romero klagte Barças Stürmer über Beschwerden im Bereich der Kniescheibe. Wie die Katalanen heute bestätigten, handelt es sich um ein femoropatellare Verletzung – zwischen der Kniescheibe und dem Oberschenkelknochen sitzen die Schmerzen.

Braithwaite droht Hinrunden-Aus

Wie Barça weiter mitteilte, wird Braithwaite nun in den kommenden Tagen operiert werden müssen, da konservative Behandlungsmethoden keine Verbesserung brachten. Erst im Anschluss an die OP will der Verein über die mögliche Ausfalldauer des Stürmers informieren. Nach Informationen des üblicherweise bestens informierten Journalisten Gerard Romero droht Braithwaite eine Verletzungspause von drei bis vier Monaten.

In der noch jungen Saison kam Barças Nummer 12 bislang in allen drei La-Liga-Spielen zum Einsatz und traf gleich am ersten Spieltag gegen Real Sociedad beim 4:2-Erfolg doppelt.

Da neben Martin Braithwaite auch Sergio Agüero verletzungsbedingt vorerst nicht zur Verfügung steht, ist Sommer-Neuzugang Luuk de Jong vom FC Sevilla aktuell die letzte verbliebene Option für das Sturmzentrum – neben Memphis Depay, der da auch spielen kann, allerdings auf dem Flügel benötigt wird. Ansu Fati (Aufbautraining nach Meniskusverletzung) und Ousmane Dembélé (nach Knie-OP) arbeiten derweil weiter am Comeback, sodass Barça im Offensivbereich aktuell mehr als dünn besetzt ist.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE