Busquets: “Das war für uns bisher keine leichte Saison”

StartNewsBusquets: "Das war für uns bisher keine leichte Saison"
- Anzeige -
- Anzeige -

Auf der Pressekonferenz vor dem Supercopa-Finale gegen Athletic Bilbao gibt Sergio Busquets zu, dass die Querelen hinter den Kulissen beim FC Barcelona auf die Leistungen des Teams abfärbten und es “keine leichte Saison” für Barça sei. Doch die Mannschaft verbessere sich Stück für Stück.

Vor dem Supercopa-Finale gegen den Athletic Club de Bilbao am Sonntag (21 Uhr, wird in Deutschland nicht übertragen) beantwortete Sergio Busquets auf der Pressekonferenz die Fragen der Journalisten:

Sergio Busquets…

…über die Situation und Ausgangslage:

“Das war für uns bisher in diesen ersten Monaten keine leichte Spielzeit. Wir sind sehr motiviert und zuversichtlich, den ersten Titel dieser Saison zu gewinnen. Ich glaube, die Mannschaft wird immer besser und hat viel Selbstvertrauen. Wir machen die Dinge sehr gut, hoffentlich zeigt sich das auf dem Spielfeld durch den Gewinn des ersten Titels.”

…über die Querelen hinter den Kulissen und die verschobene Präsidentschaftswahl: “Viele Dinge sind zusammengekommen, es ist eine komplizierte, grenzwertige Situation – und zusätzlich hat man die Pandemie, die noch einmal alles erschwert. Doch das Wichtigste ist die Gesundheit – die der Leute, der Mitglieder, derjenigen die alles dafür tun, um die Wahl möglich zu machen. Vielmehr können wir nicht tun. Hoffentlich findet alles so schnell wie möglich statt, sodass der Klub aus all dem rauskommt.”

…darüber, dass es keinen Final-Clásico geben wird: “Der erste Schritt war, dass wir am Mittwoch gewinnen konnten. Der Rest ist mir ehrlich gesagt egal, das Wichtigste war für uns, ins Finale zu kommen. Wir sollten Athletic nicht unterschätzen, denn sie haben ein tolles Spiel gemacht und es verdient. Es wird ein schweres Spiel, unabhängig davon, ob Real Madrid der Gegner ist oder nicht. Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren, darauf, unser bestes Niveau an den Tag zu legen.”

…über den Systemwechsel zurück zum 4-3-3: “Das ist das System, welches wir beim FC Barcelona am häufigsten angewendet haben. Es ist aber weit mehr als das: Es geht um die Spieler, das individuelle und kollektive Niveau, das Selbstvertrauen. Es liegt nicht nur am System [dass wir stärker spielen], sondern an vielen anderen Dingen. Jetzt spielen wir zufälligerweise wieder im 4-3-3, aber man kann während des Spiels umstellen und Dinge anders machen. Aber ich fühle mich wohl [im 4-3-3].”

…über Pedri, die Entdeckung der Saison: “Es ist die Entscheidung des Nationaltrainers, ob er zur EM berufen wird oder nicht. Was Pedri tun muss, ist weiter arbeiten. Er ist ein sehr junger Spieler, wir dürfen ihn nicht mit Verantwortung überlasten. Er muss weiter arbeiten, Schritt für Schritt besser und wichtig werden – denn er ist bei einem Verein, der anders ist als der, von dem er kam. Er ist noch nicht lange hier, er wird sich sicher weiter verbessern. Er hat ein brutales Talent und ein großartiges Potential, noch besser zu werden. Hoffentlich können wir ihn genießen.”

…über Lionel Messis Fitnesszustand: “Er ist der beste Spieler der Welt, unsere Chancen erhöhen sich, wenn er dabei ist. Hoffentlich kann er dabei sein. Wir müssen sehen, wie sein Körper reagiert, wie es ihm morgen geht. Er, die Ärzte und der Trainer werden das letzte Wort haben.”

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE