Chancenwucher gegen Elche: Torres und Memphis sorgen für knappen Barça-Sieg

StartLa LigaChancenwucher gegen Elche: Torres und Memphis sorgen für knappen Barça-Sieg
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona setzte sich am 27. Spieltag in La Liga knapp mit 2:1 gegen den FC Elche durch. Fidel brachte die Hausherren in Führung, die eingewechselten Ferran Torres und Memphis Depay sorgten für die Wende.

FC Elche 1:2 FC Barcelona: Barça mit drittem Sieg in La Liga in Serie

Der Jubel beim FC Barcelona hält an! Auf das 4:0 gegen Athletic Bilbao folgte am Sonntag ein 2:1 beim FC Elche. Die Katalanen hatten deutlich mehr Chancen (neun zu drei Torschüsse), am Ende blieb es im Estadio Manuel Martínez Valero aber nur bei einem knappen Sieg, den sich Barça auch erst in der Schlussphase schnappte.

Cheftrainer Xavi Hernández entschied sich gegen den FC Elche in der Startelf auf Rechtsverteidiger Dani Alves, das Innenverteidiger-Duo Ronald Araújo und Gerard Piqué sowie Jordi Alba auf links. Im Mittelfeld kamen Pedri, Sergio Busquets und Frenkie de Jong zum Einsatz, während es Ousmane Dembélé, Pierre-Emerick Aubameyang sowie Gavi in der Offensive richten sollten. Im Vergleich zum vergangenen Sieg gegen Bilbao waren dies drei Veränderungen, blieben diesmal Sergiño Dest, Adama Traoré und Ferran Torres zunächst draußen.

Frenkie de Jong gleich zweimal vor dem Tor unglücklich

Raúl Guti sorgte in der 7. Minute für den ersten Abschluss für den FC Elche, allerdings flog sein Schuss aus gut 20 Metern um einige Meter am linken Pfosten vorbei. Der FC Barcelona trat im Anschluss dominanter auf und probierte es immer wieder über Dembélé. Der Franzose suchte in der 13. Minute im Strafraum Aubameyang, dessen Abschluss aber entscheidend abgeblockt wurde. Bei der Aktion war durchaus mehr für die Katalanen drinnen.

Die Katalanen übten weiter Druck aus. In der 22. Minute versuchte es Alba mal außerhalb des Sechzehners mit einem strammen Schuss, allerdings visierte er direkt Elche-Keeper Édgar Badía an. Die beste Chance bis dato gab es in der 26. Minute. Aubameyang steckte auf links für Dembélé durch, dessen wenig gefährlicher Lupfer konnte von Badía aber mit einer Hand weggelenkt werden. So kam Frenkie de Jong angelaufen und hielt seinen Fuß hin. Zum Glück für Elche rettete aber González unmittelbar vor der Linie.

Ticker Elche vs. Barcelona | Nach Rückstand: Torres und Depay retten Barça drei Punkte

Barça konnte unterdessen in der 37. Minute von Glück sprechen. Johan Mojica kam beim FC Elche über die linke Außenbahn und schlug einen vielversprechenden Ball Richtung Elfmeterpunkt. Dort landete die Kugel bei Tete Morente, der aus optimaler Schusslage jedoch das Leder mit reichlich Effet übers Tor knallte. Die Blaugrana war nur unmittelbar darauf wieder am Zug. Plötzlich tauchte Frenkie de Jong vor Badía auf und wollte den Ball ins lange Eck schieben. Doch da der Abschluss zu unplatziert kam, wehrte Badía die Kugel ab. Dies war bereits die zweite dicke Möglichkeit, die Frenkie de Jong im ersten Durchgang liegen ließ und es damit verpasste, seine Mannschaft in Führung zu bringen.

Elche mit der Führung kurz vor der Pause

Konnte sich der FC Barcelona in der Offensive nicht belohnen, wurde Xavis Truppe obendrein in der Defensive bestraft – und das unglücklicherweise direkt vor der Pause. Ein langer Abstoß von Badía flog bis hinter die Mittellinie. Dort wollte Pedri die Situation entschärfen, dies resultierte allerdings in einem Querschläger, der auf links bei Fidel landete. Elches Offensivmann musste von dort nur noch ein paar Meter gehen, ehe er den Ball in der 44. Minute an ter Stegen vorbei ins rechte Eck schob. Dies war die Führung für die Hausherren, kurz darauf war der erste Durchgang beendet.

Barça nach Seitenwechsel weiter druckvoll

Xavi sah sich mit Beginn des zweiten Durchgangs personell zum Handeln gezwungen. Der Übungsleiter der Katalanen nahm den blassen Gavi runter und brachte dafür Ferran Torres. Und der Neuzugang, der von Manchester City kam, griff in der 47. Minute gleich vielversprechend an und setzte sich bis kurz vor Badía durch. Nur sein Pass Richtung Fünfer kam zu schwach.

Ausgleich nach Einwechslung von Torres

In der 60. Minute machte sich die Einwechslung Torres‘ endlich bezahlt. Dembélé schlug von rechts einen gefährlichen Ball ins Strafraumzentrum. Das Zuspiel erreichte Alba, der aber nicht selbst abschloss, sondern in die Lücke für Torres durchsteckte – ob absichtlich oder nicht, wird nur Alba wissen. Der Offensivmann hielt nur noch seinen Fuß hin und bescherte Barça somit den Ausgleich zum 1:1. Auch wenn es kurz nach Abseits aussah, zählte der Treffer und musste auch gar nicht überprüft werden.

Torres, der damit sein erstes La Liga-Tor für Barça erzielte, hätte sogar in der 63. Minute nachlegen können. Wieder kam das Zuspiel von Alba, der diesmal von links auf Torres spielte. Aber der Abschluss war nicht gut genug und landete somit über dem Tor – die nächste leichtfertig vergebene Chance. Auf der Gegenseite griff kurz darauf Elche an. Aus vielversprechender Position kam Milla zum Abschluss, ter Stegen verhinderte mit einem starken Reflex aber den erneuten Rückstand.

Torres als Gamechanger

Auf die Gelbe Karte von Ezequiel Ponce nach Foul gegen Busquets folgte in der 68. Minute die Einwechslung von Nico für Frenkie de Jong. Alves ließ in der 72. Minute an der Seitenlinie Mojica auflaufen und sah ebenfalls Gelb. Bitterer für Barça war aber die Gelbe, die Nico in der 73. Minute nach Schubser an Guido Carrillo sah. Damit ist er im nächsten La Liga-Spiel nämlich gesperrt.

Xavi wollte in der Schlussphase derweil nochmal für frischen Wind sorgen und den Sieg unbedingt einfahren: Aubameyang und Dembélé hatten Feierabend, Memphis Depay und Traoré kamen in der 75. Minute rein. Nur eine Minute später tauchte wieder Torres vor Badía auf, scheiterte aber aus kurzer Distanz am Elche-Schlussmann. Torres wollte den Führungstreffer unbedingt erzwingen, hatte aber einfach kein Glück im Abschluss: In der 81. Minute schickte ihn mal wieder Alba, doch den Abschluss konnte Unglücksrabe Torres diesmal nur ans linke Außennetz wuchten – die nächste vergebene Großchance.

Nach VAR-Intervention: Memphis Depay ballert Elfmeter ins Kreuzeck

Barças Bemühungen wurden aber doch noch belohnt. Memphis stieß in der 82. Minute von links in den Strafraum und wollte den Ball an Barragán in die Mitte lupfen. Allerdings geriet das Spielgerät in diesem Zuge an den Arm Barragáns. Der Pfiff blieb erst aus, doch nach VAR-Check entschied Schiri Hernandez dann doch auf Strafstoß für die Gäste. Memphis nahm sich die Kugel in der 84. Minute – und drosch den Elfmeter platziert ins rechte Kreuzeck zum 2:1 für Barça. Ein Elfmeter, den wohl kein Torwart der Welt gehalten hätte.

Zwar wollten auch die Hausherren in der 86. Minute einen Strafstoß, weil Alba den Ball mit der Hand spielte, doch der Pfiff blieb aus – da die Distanz zu kurz war und Alba sich in der Aktion weggedreht hatte. Elche war darüber natürlich extrem aufgebracht, forderte vehement Handelfmeter. Bei Elche sah Javier Pastore deshalb in der 88. Minute Rot, da er auf der Ersatzbank meckerte.

Am Ende blieb es beim 2:1 für den FC Barcelona, drei äußerst hart erkämpfte Punkte in einer gerade am Ende turbulenten Partie. In der Tabelle La Ligas erklimmen die Katalanen mit 48 Punkten nun den dritten Tabellenplatz. Die beiden Verfolger Betis (46 Punkte) und Atlético (45) stehen sich aber am Sonntagabend (21 Uhr) noch gegenüber.

Umfrage | Remontada gegen Elche: Wer war Barças Bester?

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -