Claudio Bravo: „Wir sind bereit, gegeneinander zu konkurrieren“

StartNewsClaudio Bravo: „Wir sind bereit, gegeneinander zu konkurrieren“
- Anzeige -
- Anzeige -

Kurz nach ihrer Ankunft im Teamhotel in Genf haben Claudio Bravo und Jordi Alba eine gemeinsame Pressekonferenz gegeben. Der chilenische Teamtorhüter äußerte sich zu seinem Konkurrenzkampf mit Jordi Masip und Marc-André ter Stegen um die begehrte Torhüter-Position sowie zum heutigen Spiel gegen den italienischen Teilnehmer im Champions-League-Playoff SSC Napoli. Auch der Linksverteidiger der Katalanen, Jordi Alba, verlor einige Worte über das Karriereende von Xavi im spanischen Nationalteam und die weiteren Ziele in der Zukunft.

Der heutige Härtetest gegen den SSC Napoli könnte bereits ein erster Fingerzeig auf Luis Enriques Planungen bezüglich der kommenden Saison sein, allerdings nicht, wenn es nach Claudio Bravo geht: „Alle Spiele sind gleich wichtig und bedeutend. Ich glaube nicht, dass dieses Spiel ein ausschlaggebender Anhaltspunkt sein wird, wer in den Wettbewerben starten wird.“ Der Chilene deutete damit bereits zu Anfang auf seinen harten Konkurrenzkampf mit Marc-André ter Stegen und Jordi Masip hin und meinte hierzu: „Wir sind alle bereit, gegeneinander zu konkurrieren. Die Verantwortlichen müssen uns nicht erklären, warum in den Vorbereitungsspielen rotiert wird. Wir stehen alle unter Luis Enriques Anweisungen und am Ende wird er es sein, der entscheidet, wer spielt oder nicht. Alles, was wir nur tun können, ist, so hart wie möglich zu arbeiten, um die Entscheidung des Bosses so schwierig wie möglich zu gestalten.“

Jordi Alba: „Barça muss Titel gewinnen“

Anschließend kam Jordi Alba zu Wort und äußerte sich sogleich über die letzte Saison, die alles andere als erfolgreich verlief: „Wir waren in der letzten Saison nicht auf dem Level, auf dem die Leute uns erwarten. Aber ich bin überzeugt, dass sich die harte Arbeit und Persönlichkeit, die Luis Enrique als Spieler immer gezeigt hat, sich auch in seiner Art als Trainer widerspiegeln wird. Er ist der richtige Mann, um uns wieder in eine erfolgreiche Richtung zu lenken. Barça muss Titel gewinnen. Wir besitzen von Natur aus eine Siegermentalität und in dieser Saison wollen sowohl die Trainer als auch die Spieler wieder Siege erringen. Ich bin mir sicher, dass, wenn jeder seinen kleinen Beitrag hierzu leistet, wir imstande sind, große Dinge zu erreichen.“

Gestern gab zudem Albas Teamkollege Xavi Hernández seinen Rücktritt bekannt. Angesprochen auf diese Thematik antwortete der Spanier wie folgt: „Er war einer der wichtigsten Gründe für den Erfolg der spanischen Nationalmannschaft in den letzten Jahren. Es ist eine sehr traurige Nachricht, weil er noch ein richtig guter Spieler ist. Er hat längst bewiesen, dass er einer der Besten auf dieser Welt ist. Aber glücklicherweise wird er weiter bei Barça bleiben und wir sind sehr froh, dass wir weiter von ihm lernen können.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE