FC Barcelona Frauen: Titel in der Primera División?

StartNewsFC Barcelona Frauen: Titel in der Primera División?
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Frauenmannschaft des FC Barcelona ist auch in diesem Jahr wieder im Titelrennen vertreten. Einen Titel hat man in dieser Saison bereits geholt, nun will man nach zwei bitteren Jahren, in denen man in der Liga nur knapp den ersten Platz verfehlte, wieder den Thron besteigen. Wie stehen die Chancen, dieses Ziel zu erreichen? Ein Überblick über die bisherige Saison der Kampfmannschaft der Frauen des FC Barcelona.

Barcelonas Frauen in spannendem Duell in LaLiga

Barças Frauenteam steht im Moment in der Liga mit 64 Punkten aus 26 Spielen auf dem zweiten Platz, nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter Atlético Madrid Femenino. Die Colchoneras führen gemeinsam mit den Katalaninnen souverän die Liga an, das drittplatzierte Athletic Bilbao Femenino liegt mit 47 Punkten bereits weit abgeschlagen hinter den beiden Topteams. Daher liegt der Fokus bei Barça ganz klar auf dem Ligagewinn, denn verlieren kann man keinen Platz mehr. In den vier noch ausstehenden Partien ist alles möglich und es spricht viel für ein dramatisches Ligafinale.
Den Blaugrana sollte es auf jeden Fall nicht an Motivation mangeln, da man vor einigen Spieltagen El Clásico in Madrid gegen die Hauptstädterinnen mit 2-1 für sich entscheiden konnte. Der Madrider Klub ist im Frauenfußball allerdings auch noch nicht zu den großen Vereinen dazuzuzählen, momentan rangieren sie auf Platz acht. Generell gesehen passt die Form bei Barça: Die letzten drei Ligaspiele wurden gewonnen.
Doch man darf auch Atlético nicht unterschätzen: In der vergangenen Spielzeit holten die Colchoneras den Titel vor dem FC Barcelona und diese Saison spielen sie ähnlich stark. In den zwei direkten Duellen wurde jeweils ein 1-1 Unentschieden erreicht.

Ehrenhaftes Aus in der Champions League

In der Champions League ist der FC Barcelona nach dem Ausscheiden gegen Olympique Lyon leider nicht mehr vertreten. Im Viertelfinale verlor man gegen die Französinnen, die die letzten zwei Editionen der CL gewannen, mit einem Gesamtscore von 1-3. Im schwierigen Auswärtsspiel gegen den amtierenden Champion, das man als klarer Außenseiter bestritt, verlor man knapp mit 1-2, aber durch den wichtigen Auswärtstreffer Patri Guijarros war im Rückspiel vor den heimischen Fans noch alles möglich. In einem beinahe ausverkauften Mini Estadi durfte auf das Wunder gehofft werden, das fast unschlagbare Lyon aus dem Bewerb zu kegeln. Die Partie wurde mit viel Leidenschaft aufseiten der Blaugrana geführt und obwohl die Katalaninnen spielerisch unterlegen waren, hielten sie die Chance lange am Leben. Schlussendlich verlor man jedoch mit 0-1. Natürlich kann sich niemand über das Ausscheiden freuen, aber es gibt auch einige positive Aspekte, die hervorzuheben sind. Zum Beispiel darf zu Recht behauptet werden, dass die Annäherung an die absolute Weltelite weiter fortgeschritten ist. Lyon ist im Frauenfußball das Maß aller Dinge und zwei Mal nur knapp gegen sie zu verlieren, zeigt, dass nicht mehr viel fehlt, um auch international einmal einen Pott in die Höhe stemmen zu dürfen.

Copa de la Reina-Sieg sorgt für ersten Titel der Saison

Der FC Barcelona Femenino hat sich bereits einen Pokal sichern können: die Copa de la Reina. In diesem Wettbewerb, den man zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte gewann, wurde das Finalspiel gegen den aktuell Führenden der Liga und größten Konkurrenten der Blaugrana, Atlético Madrid, bestritten. Es fehlt nun nur noch ein Titelgewinn, um mit Levante und Espanyol Barcelona gleichzuziehen, die mit 6 Titel derzeit die Rekordgewinner der Copa de la Reina sind.
Angesichts der ausgeglichenen Spiele gegen die Colchoneras in der Liga war das Finale absolut offen. Die Katalaninnen, trainiert von Xavi Llorens, traten zu Beginn der Partie dominant und spielsicher auf und erhöhten sogleich den Druck auf das gegnerische Tor. Durch das starke Pressing konnten in den ersten Spielminuten einige Chancen herausgespielt werden, die aber leider nicht genutzt wurden. In Minute 40 war es dann schließlich so weit: Jennifer Hermoso erzielte das 1-0 für den FC Barcelona. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel spielten die Hauptstädterinnen stärker und leisteten erhebliche Gegenwehr. Aber in der 48. Minute erhöhte Jennifer Hermoso mit ihrem zweiten Treffer auf 2-0. Atlético konnte in Minute 57 durch Sonia Bermúdez zwar den Anschlusstreffer erzielen, doch spätestens nach dem 3-1, bei dem Alexia Putellas einen individuellen Abwehrfehler der Colchoneras ausnutzen konnte, schien der Widerstand gebrochen. Den Schlusspunkt setzte dann Aitana Bonmati, die in der 82. Spielminute auf 4-1 erhöhte und damit einen überzeugenden Finalsieg fixierte.

Denkt ihr, dass Atlético überholt und der Titel in der Primera División noch errungen werden kann? Wie steht ihr zur Frauenmannschaft des FC Barcelona und was haltet ihr allgemein von der Entwicklung des Frauenfußballs in Europa?


- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE