FC Barcelona führt erste Verhandlungen mit Memphis Depay

StartNewsFC Barcelona führt erste Verhandlungen mit Memphis Depay
- Anzeige -
- Anzeige -

Memphis Depay, Sergio Agüero – welchen ablösefreien Stürmer holt sich der FC Barcelona? Eines Berichts zufolge hat Barça auch schon erste Verhandlungen mit einem Vertreter von Olympique Lyons Angreifer Depay geführt, der sich mit Sportchef Mateu Alemany in Barcelona getroffen haben soll.

Die Mittelstürmersuche beim FC Barcelona, sie ist in vollem Gange. Barcelona unterhält offenbar nicht nur mit Sergio Agüero Gespräche, sondern auch mit Memphis Depay. Die Blaugrana soll sogar bereits Verhandlungen mit dem Kapitän von Olympique Lyon aufgenommen haben, jedoch ohne eine Einigung zu erzielen. Das berichtete am Dienstagabend der für gewöhnlich gut vernetzte Journalist Oriol Domènech in der Sendung ‘Onze de Esport3‘ beim katalanischen Fernsehsender TV3.

Alemany trifft sich mit Depay-Vertreter

Demnach soll es vor ein paar Wochen einen Austausch mit dem Angreifer gegeben haben, als ein Vertreter des holländischen Nationalspielers nach Barcelona reiste, um sich mit Barça-Sportchef Mateu Alemany zu treffen. Alemany soll Depays Berater jedoch – ähnlich wie bei Eric Garcia – ein reduziertes Angebot im Vergleich zur vorherigen Offerte gemacht haben. Wie Domènech berichtet, soll Depay künftig sogar nur ein wenig mehr als die Hälfte dessen verdienen, was ihm noch der alte Vorstand rund um Josep Maria Bartomeu und Co. letzten Sommer angeboten haben soll.

Denn mit diesem war sich Depay schon im Sommer über einen Wechsel einig, der dann aufgrund Barcelonas pikanter finanzieller Situation im letzten Moment doch nicht zustande kam. Vor allem Depays ehemaliger Nationalcoach Ronald Koeman wollte den 27-Jährigen unbedingt verpflichten, bekannte das auch mehrfach öffentlich. 

Transfer im letzten Sommer knapp gescheitert

Barcelona war sich mit dem Offensivspieler längst einig, ebenfalls mit seinem Verein Olympique Lyon. Am Deadline Day versuchte Barça alles, um den Deal über die Ziellinie zu bringen, finanziell konnte und durfte man sich den Holländer aber nicht leisten, La Liga soll interveniert haben. Depay selbst erklärte, “bestimmte Regeln” hätten den Transfer zu Barça verhindert.

Im kommenden Sommer wäre er nun ablösefrei, seinen Vertrag bei Olympique Lyon verlängert Depay nicht. Angeblich soll Barça auch weiterhin sein erklärtes Ziel sein – schon im letzten Sommer hatte er keinen Hehl daraus gemacht, gerne zur Blaugrana wechseln zu wollen. 

Agüero oder Depay?

Doch das stark reduzierte Gehaltsangebot könnte ihn natürlich zum Umdenken bewegen. Laut Mundo Deportivo sollen nämlich auch andere Vereine an Memphis Depay dran sein, darunter Juventus Turin, Inter Mailand und Atlético Madrid, die ihm angeblich allesamt ein höheres Gehalt bieten. Zudem buhlt Barça gemäß eines Berichts von TyC Sports derzeit auch um Sergio Agüero. Auch der Argentinier ist im Sommer ablösefrei.

Mehr zum Thema Transfers beim FC Barcelona:

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE