Laporta weicht Ronaldo-Frage aus – Alemany erklärt Gavis Vertragsproblem

StartNewsLaporta weicht Ronaldo-Frage aus – Alemany erklärt Gavis Vertragsproblem
- Anzeige -

Die finanzielle Lage des FC Barcelona, mögliche Deals, Neuverpflichtungen und Abgänge wie der von Frenkie de Jong, die Vertragsverlängerungen von Ousmane Dembélé und Gavi – Sportchef Mateu Alemany und Joan Laporta sprachen auf einer Pressekonferenz über verschiedene Themen, die Barça aktuell in Atem halten.

Laporta und Alemany sprechen über Lage beim FC Barcelona

Im Rahmen der Vorstellungspressekonferenz von Franck Kessié sprachen Präsident Joan Laporta sowie Sportchef Mateu Alemany über die aktuelle Lage beim FC Barcelona hinsichtlich Transfers.

Joan Laporta über Barças aktuellen finanziellen Spielraum: “Zuerst müssen wir den zweiten Hebel aktivieren, was nicht einfach sein wird. Der Schwierigkeitsgrad des zweiten Hebels ist höher als der des ersten. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Sobald wir dies erreicht haben, sind wir im Fairplay-Verhältnis von 1:1 und werden die Verstärkungen vornehmen, die uns der Trainer aufgetragen hat. Ich weiß nicht, wie viele Spieler es sein werden [die wir holen]. Wir werden die erste Mannschaft verstärken, es wurden bereits einige Schritte unternommen, die wir zum richtigen Zeitpunkt umsetzen werden. “Wir sind dabei zu analysieren, wie wir das Geld verwenden werden. Ein Teil davon wird zum Schuldenabbau verwendet, ein anderer Teil für Investitionen in Spieler. Es ist sehr wichtig, dass wir einen positiven Eigenkapitalfonds haben.”

Noch kein Geld für Transfers: TV-Rechte-Verkauf reicht FC Barcelona nicht

Laporta: “Wir wollen Frenkie de Jong im Moment nicht verkaufen”

Laporta über Frenkie de Jong: “Frenkie de Jong ist ein Spieler des FC Barcelona. Wir wollen ihn nicht verkaufen, es sei denn, wir haben die Notwendigkeit oder das Interesse, ihn zu verkaufen. Wir wissen, dass er Angebote hat. Wir verkaufen den Spieler im Moment nicht.”

Laporta über Ousmane Dembélé – dessen Vertrag ausgelaufen ist, der aber angeblich bleiben will: “Es gibt kein voraussichtliches Datum [bis zu dem Dembélé sich entschieden haben muss, Anm. d. Red.]. Wir befinden uns in einer Situation der Ungewissheit. Im Moment können wir den Vertrag nicht unterschreiben. Wir sprechen mit Spielern, an denen wir interessiert sind, damit sie auf uns warten können. Ousmane ist kein Spieler von Barça, aber wir haben ihm aus sportlichem Interesse ein Angebot gemacht. Er hat unseren Vorschlag nicht angenommen, will aber weiter verhandeln. Wir werden weiter miteinander verhandeln, zumindest vorläufig. Das Gehaltsgleichgewicht ist notwendig, damit die Mannschaft wettbewerbsfähig ist. Alle Diskussionen werden in diesem Kontext geführt. Wir haben es nicht eilig, obwohl wir wissen, dass wir nicht zögern dürfen. Die besagten Spieler verstehen die Situation. Niemand sollte von uns erwarten, dass wir nicht mit der größtmöglichen Vorsicht handeln.”

Entscheidung gefallen? Dembélé verlängert Vertrag bei Barça offenbar

Laporta über sein jüngstes Treffen mit Superagent Jorge Mendes – der unter anderem Bernardo Silva und Cristiano Ronaldo vertritt: “Ja, ich habe mit ihm zu Abend gegessen, das ist richtig. Er kam wegen des Transfermarktes. Wir haben über die Marktsituation gesprochen, aber ich werde nicht sagen, ob er mir einen Spieler angeboten hat oder nicht. Es ist immer interessant, mit ihm zu sprechen, er ist ein großartiger Agent.”

Laporta auf Nachfrage über ein mögliches Interesse an Cristiano Ronaldo: “Ich werde nicht über Spieler sprechen, weder in der einen noch der anderen Hinsicht. Das hilft den Interessen Barças nicht. Wir müssen die Spieler respektieren, die Verträge mit anderen Mannschaften haben.”

Laporta über mögliche Vertragsauflösungen: “Wir haben absoluten Respekt vor unseren Spielern. Wir arbeiten an einer einvernehmlichen Vereinbarung mit denjenigen, auf die der Coach nicht zählt. Das ist nicht einfach, denn die Spieler wollen ähnliche Verträge wie ihre derzeitigen haben. Die meisten von ihnen haben die Hoffnung und die Absicht, den Trainer zu überzeugen. Das ist normal. Darin liegt die Schwierigkeit.”

Sportchef Alemany bestätigt Gavis Vertragsverlängerung

Mateu Alemany über Barças Salary-Cap-Probleme: “Was das Fairplay angeht, so kennen Sie die Regeln. Um Sergi Roberto, Franck Kessié und Andreas Christensen unter Vertrag zu nehmen, müssen wir die Lohnkosten senken. Wenn wir den zweiten Hebel betätigen, erhalten wir das ‘1:1’ und alles wird viel einfacher. Letztes Jahr ist uns das auch passiert, und am Ende haben wir es geschafft, alle Kandidaten unter Vertrag zu nehmen. Auf die eine oder andere Weise, in dem einen oder anderen Szenario, werden wir es schaffen.”

Alemany darüber, ob noch nicht bei La Liga registrierte Spieler an Freundschaftsspielen teilnehmen können: “Das ist kein Problem. Sie werden die Freundschaftsspiele ganz normal bestreiten können. Die Idee ist, dass sie am 12. August in die Liga einsteigen können.”

Alemany über die Bereitschaft der Mannschaft, ihre Gehälter zu reduzieren: “Ohne über konkrete Situationen zu sprechen, ist es sehr wichtig, die Verträge, die nicht mehr Marktgerecht sind, zu reduzieren und neu auszurichten. Diese Situation betraf elf bis zwölf Spieler, als wir ankamen. Einige, wie Griezmann und Coutinho, sind nicht mehr im Verein. Nach und nach werden wir das alles in Ordnung bringen. Unser Ziel ist es, ein Gleichgewicht bei den Gehältern zu erreichen. Aus dieser Situation heraus werden wir in der Lage sein, mit der gleichen Kraft auf den Markt zu gehen wie die anderen großen europäischen Klubs.”

Alemany über Gavis Vertragsverlängerung: “Was Gavi betrifft, so gibt es eine Rahmenvereinbarung. Wir sind entschlossen, diese Situation zu klären. Er ist 17 Jahre alt – erst wenn er 18 ist [Gavi hat am 5. August Geburtstag, Anm. d. Red.], kann er einen Vertrag über mehr als drei Jahre unterzeichnen. Wir müssen noch ein paar Kleinigkeiten klären. Es gibt eine prinzipielle Übereinkunft, eine Zusage. Gavi wird zu 100 Prozent bei Barça weitermachen.”

Laporta: Gavi-Verlängerung bei Barça “kurz vor dem Abschluss”

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. Wie dieser Lappen Dembele mich aufregt was will er noch verhandeln ? Er ist Vereinslos und hat ein Angebot von barca vorliegen. Entweder er nimmt es an oder nicht. Was ist das für ein Opfer. Was denkt der sich eigentlich was die ganzen barca Fans von ihm am ende halten sollen? Er liebt barca anscheinend aber ist Vereinlos geworden weil er deren Angebot nicht angenommen hat und will immer noch verhandeln und mehr Kohle und einen besseren Vertrag zu bekommen? Sein Ernst ?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE