Frenkie de Jong – Die Zukunft im Mittelfeld?

StartNewsFrenkie de Jong - Die Zukunft im Mittelfeld?
- Anzeige -
- Anzeige -

Seit Wochen wird über einen Wechsel von Frenkie de Jong zum FC Barcelona spekuliert. Da diese Gerüchte sich hartnäckig in den Medien halten, lohnt es sich einen genaueren Blick auf den Spieler zu werfen und eine Prognose für die Zukunft zu wagen. Auch wenn Ajax-Sportdirektor Marc Overmars, der früher für den FC Barcelona spielte, einen Wechsel zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausschließt, scheint das Interesse an de Jong trotzdem nicht abzunehmen.

Wer ist de Jong?

Frenkie de Jong ist ein 21-jähriger niederländischer Mittelfeldspieler, welcher im zentralen Mittelfeld, dem defensiven Mittelfeld sowie der Innenverteidigung spielen kann. Im Sommer 2015 wechselte er von der U17 von Willem II in zweite Mannschaft von Ajax Amsterdam. Nachdem er zwischenzeitlich erneut an seinen Heimatverein ausgeliehen wurde, ist Frenkie de Jong seit Sommer 2016 Teil des Profikaders Ajax.

Seit der vergangenen Saison, als er in 22 Spielen für Ajax in der Eredivisie auflief, zählt er zu einem der Leistungsträger. Dabei gelangen dem jungen Niederländer acht Torvorlagen. Vertraglich ist de Jong noch bis ins Jahr 2022 an Amsterdam gebunden und konnte dank seiner starken Leistungen in der vergangenen Saison seinen Marktwert auf 7 Millionen Euro steigern.

Trotz seiner erst 21 Jahre zeigt der Youngster eine gewisse Reife in seinem Spiel und ließ gerade in der vergangenen Saison nur allzu oft sein Talent aufblitzen.

Wie könnte de Jong helfen?

Zunächst ist die Vielseitigkeit des Mittelfeldspielers zu betonen, welche im modernen Fußball mehr und mehr ein wichtiger Faktor wird. Trotz seines Alters übernimmt de Jong bei Ajax eine Schlüsselrolle und ist einer der Führungsspieler. Das Mittelfeld des FC Barcelona ist nach dem Abgang von Iniesta und Paulinho recht dünn besetzt. Noch weiß man nicht, wie gut sich Arthur akklimatisieren wird und auch Aleñá fällt verletzungsbedingt einige Monate aus. Hinzu kommt, dass die Leistungsträger Sergio Busquets und Ivan Rakitić nicht mehr die Jüngsten (beide 30 Jahre alt) sind.

Was ist an den Gerüchten dran?

Verschiedene spanische Medien, darunter auch “Mundo Deportivo” berichteten in den vergangenen Tagen mehrfach über ein Angebot von rund 50 Millionen Euro von Seiten des FC Barcelona, welches bald folgen solle. Auch, dass sein Agent und sein Vater bereits in Barcelona weilten und erste Gespräche stattgefunden hätten, wurde vermehrt berichtet. In einem Interview mit dem “de Telegraaf” gab Marc Overmars an, dass das Ajax-Juwel auch bei einem verrückten Angebot unverkäuflich sei.

Es bleibt abzuwarten, ob Ajax tatsächlich bei seinem Standpunkt bleibt oder, ob es sich bei dieser Aussage um reine Verhandlungstaktik handelt. Eine andere Vermutung ist, dass Barça bereit sei noch bis zum Sommer 2019 mit einer Verpflichtung zu warten, da der Spieler auf diese Weise noch ein Jahr Erfahrung als Stammspieler sammeln könnte, um dann für die Aufgabe Barcelona bereit zu sein.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE