Gerard López zum Erfolg der Barça B-Mannschaft: „Es geht darum, wie wir gewinnen“

StartNewsGerard López zum Erfolg der Barça B-Mannschaft: „Es geht darum, wie wir...
- Anzeige -
- Anzeige -

Während die erste Mannschaft einen nicht allzu idealen Saisonverlauf vorzuweisen hat, läuft es bei der Reservemannschaft FC Barcelona B nahezu perfekt. Nach 18 gespielten Partien steht man auf Tabellenplatz Eins. Die zweite Mannschaft hat einen guten Lauf. Verantwortlich dafür sind zum einen die Spieler, von denen beispielsweise der Innenverteidiger Marlon Santos namentlich zu nennen und hervorzuheben ist. Der Verein soll laut einigen Angaben sogar die Kaufoption bei Marlon ziehen, der bisher nur vom brasilianischen Klub Fluminense ausgeliehen war. Nachfolgend könnt ihr die Aussagen von Trainer Gerard López, der natürlich entscheidend am Erfolg der Mannschaft beteiligt ist, zur jetzigen Situation lesen.

Zuerst allerdings einige allgemeine Informationen zum spanischen Fußball und dem Ligasystem. Die höchste Spielklasse heißt bekannterweise Primera División. Darauf folgt die Segunda División. Barça B spielt allerdings in der dritthöchsten Liga Spaniens, der Segunda División B. Diese wird wiederum in vier Gruppen eingeteilt, je nachdem, aus welcher Region der Verein stammt. Katalonien spielt unter anderem mit der Region Valencia in der Gruppe Drei. Von der Segunda División B Gruppe Drei könnte man also entweder in die Segunda División aufsteigen oder in die nächstniedrigere Spielklasse, die Tercera División, absteigen. Von einem Abstieg ist die Barça B momentan jedoch weit entfernt.

Nach 18 Spieltagen hat man 36 von 54 möglichen Punkten geholt. Auf dem Konto der Mannschaft stehen elf Siege, drei Unentschieden und vier Niederlagen. Bemerkenswert ist, dass die Mannschaft mit 32 Toren den höchsten Wert in dieser Kategorie vorweisen kann. Im offensiven Bereich ist vor allem der momentan verletzte Marc Cardona von großer Bedeutung, der mit sieben Toren und vier Vorlagen in elf Einsätzen der beste Torjäger im Team ist und auch die meisten Scorerpunkte aufweisen kann. Im zentralen Mittelfeld ist Carles Aleñá zu nennen. Er hat zwei Tore erzielt und drei vorbereitet. Man sieht, dass die Mannschaft als Ganzes funktioniert und auch einige Akteure in eienr besonders guter Verfassung sind. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass hin und wieder ein Spieler aus der Reservemannschaft im Kader der ersten Mannschaft steht oder gar sein Debüt feiert. In einem Interview mit Barça TV nahm Trainer Gerard López neulich Stellung zur Mannschaft.

„Unser Ziel ist es, junge Spieler weiterzuentwickeln“

Gerard López zur Verfassung des Teams:

„Wir sind Tabellenführer und das ist sehr gut. Aber das Wichtigste ist die Ausbildung junger Spieler. Wir konnten gute Ergebnisse einfahren und wir haben auch eine gute Teamchemie. Es ist wichtig zu gewinnen, aber es geht darum, wie wir gewinnen. Wir müssen die jungen Spieler weiterentwickeln, damit sie bereit für die erste Mannschaft sind, falls sie mal gebraucht werden. Ich bin stolz, dass wir das offensiv beste Team sind, allerdings ist die Verteidigung der Grundstein für jede Mannschaft. Wir haben in sieben der letzten neun Spielen kein Gegentor bekommen [Anm.: aktueller Stand – sechs der letzten neun Spiele ohne Gegentor]. Es wirkt sich positiv aus, wenn man auch ältere Spieler im Kader hat, damit die Jüngeren von ihnen lernen können. Aber die Spielweise bleibt immer dieselbe. “

Seine Rolle sieht er folgendermaßen: „Es ist sehr anspruchsvoll, weil du als Trainer eine Mannschaft mit Spielern zusammenstellen musst, die später für die beste Mannschaft der Welt auflaufen müssen. Auf der anderen Seite ist es ein Privileg, so früh Teil dieses Prozesses zu sein und so viel Verantwortung zu tragen. Das Ziel für die Saison ist der Aufstieg in die zweite Liga, aber vor allem die Spieler auf ihre zukünftige Karriere vorzubereiten.“

In diesen Worten spiegeln sich die Hoffnungen der Spieler, irgendwann für die erste Mannschaft aufzulaufen und sich dort eventuell sogar zu etablieren. Wünschenswert ist dies allemal, besonders wenn man bedenkt, dass der Großteil der Barça B aus La-Masia-Absolventen besteht und diese die Spielphilosophie mit allen ihren Ausprägungen verinnerlicht haben. 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE