Gerard Piqué: „Zwischen Messi, Neymar und Suárez herrscht ein perfektes Verständnis“

StartNewsGerard Piqué: „Zwischen Messi, Neymar und Suárez herrscht ein perfektes Verständnis“
- Anzeige -
- Anzeige -

Innenverteidiger Gerard Piqué hat aktuell allen Grund zur Freude. Neben der neuerlichen Vaterschaft mauserte sich der Spanier zum unumstrittenen Abwehrchef des FC Barcelona und konnte zudem noch den einen oder anderen Torerfolg in dieser Spielzeit feiern. In einem Interview mit der UEFA äußerte sich Piqué nun zu seiner aktuellen Situation im Verein und kam dabei auf viele persönliche Themen zu sprechen. Im Rahmen dessen sprach er auch über das Verständnis zwischen Messi, Neymar und Suárez, Teamchef Luis Enrique und vieles mehr.

Über das Angriffstrio Messi, Neymar und Suárez: Wir sprechen hier von den besten Spielern auf dieser Welt und sie haben auch noch eine spezielle Beziehung zueinander. Sie verstehen einander perfekt. Es gibt absolut keine Anzeichen, dass jemand eifersüchtig auf den jeweils anderen ist, das kann man auch anhand ihrer Darbietungen auf dem Platz beobachten.“

Kindheitserinnerungen an Barça und sein Sohn Milan: „Wenn du immer wieder in dieses Stadion gehst, dann verliebst du dich unweigerlich in den Klub und seine Geschichte. […] Wenn Milan ins Bett geht, dann will er nichts anderes als die Barça-Hymne hören. Das ist der Moment, wo du bemerkst, dass alles Teil unseres Lebens geworden ist und an unsere nächste Generation schon weitergegeben wurde.

Zur Champions-League-Saison:Wir wissen, dass der weitere Weg nun sehr schwer sein wird, weil wir uns gegen harte Gegner behaupten werden müssen. Darum wird es auch nur mehr eine Frage von kleinen Details sein. Es wird wichtig sein, ohne Verletzungen auszukommen und weiterhin mit demselben Selbstvertrauen aufzutreten. Wenn wir es schaffen, das zu bewerkstelligen, dann haben wir eine gute Chance, den Wettbewerb zu gewinnen.“

Über Lionel Messis Einfluss auf die Mannschaft:Leo weiß genau, wie er ein Spiel perfekt lesen muss, weil er so unglaublich intelligent ist. Er fühlt sich auf der Flügelposition sehr wohl, was Luis [Anm. Suárez] die Chance gegeben hat, auf der zentralen Sturmposition zu spielen, seiner idealen Umgebung. Ich glaube, dass das die richtige Entscheidung gewesen ist, weil das Team auch besser auftritt. Messi ist ohnehin genauso brillant wie zuvor und Suárez beschenkt uns mit vielen Toren.“

Luis Enriques Forderungen an das Team:Luis Enrique hat sehr klare Ideen und das Team hat diese perfekt verstanden. […] Er will, dass wir das gegnerische Team hoch pressen, und sollte der Gegner gerade angreifen, dass wir nach Balleroberungen sofort einen Konter starten. Und mit der Geschwindigkeit, die wir in unserer vorderen Sturmreihe besitzen, versuchen wir diesen Raum auszunutzen, um zwischen die gegnerischen Linien zu gelangen.“

Zur Barça-DNA und der katalanischen Spielweise:Die Spielweise ist die gleiche geblieben, allerdings entspricht es der Wahrheit, dass wir sie nun noch perfekter gestalten konnten. Wir haben ebenfalls gelernt, wie wir Spiele, die uns zuvor sehr schwer gefallen sind, leichter angehen können. […] Ich habe noch nie eine Barça-Elf gesehen, die das Spiel nicht kontrolliert hat. Ich habe noch nie eine Barça-Elf gesehen, die die Kontrolle über den Ball komplett aufgegeben hat und den Gegner hat angreifen lassen. Der Stil ist immer noch derselbe. […] Es hilft dem Team sehr, wenn die Verteidiger die Fähigkeit besitzen, mit dem Ball nach vorne zu stoßen oder 40-50-Meter lange Pässe spielen zu können. Die Trainer haben mich schon immer darum gebeten und ich fühle mich zuversichtlich, diese Herausforderung auch zu meistern. Barça muss einfach weiterhin mit diesem Stil spielen.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE