Komplexer Dreiecksdeal: Kauft Barça Bruno Fernandes, um ihn gegen Rodrigo zu tauschen?

StartNewsKomplexer Dreiecksdeal: Kauft Barça Bruno Fernandes, um ihn gegen Rodrigo zu tauschen?
- Anzeige -

Der FC Barcelona und der FC Valencia feilschen und verhandeln seit Tagen, Grund: Angreifer Rodrigo Moreno. Da beide Klubs uneinig sind, steht plötzlich ein verflochtener Dreiecksdeal zur Diskussion: Berichten zufolge könnte Barça Bruno Fernandes von Sporting verpflichten und diesen per Leihe direkt nach Valencia schicken – im Tausch für Rodrigo.

Der FC Barcelona arbeitet am Transfer von Rodrigo Moreno. Verschiedene spanische Quellen berichten, dass Barça und Valencia seit Tagen in Verhandlungen stecken. Die Kurzfassung lautet: Barça fahndet nach einem neuen Mittelstürmer, hat Rodrigo als Top-Ziel auserkoren – kann und will sich den Transfer aber im Winter nichts kosten lassen, da die Katalanen knapp bei Kasse sind und der spanische Nationalspieler zudem nur eine Notlösung ist, im Sommer will man eine “große Option” präsentieren.

Valencia will Rodrigo aber natürlich nicht zum Nulltarif für ein halbes Jahr verschenken, sondern Kasse machen – am liebsten jetzt direkt, oder spätestens im Sommer. Was bedeuten würde, dass Barça eine Kaufpflicht hätte – das wollen die Katalanen aber nicht, genausowenig, wie den Stürmer direkt kaufen. Auf lediglich eine Kaufoption will sich Valencia aber wiederum nicht einlassen. 

Holt Barça Sportings Bruno Fernandes?

So basteln die beiden Verhandlungspartner nun an einer kreativen Lösung, die einen weiteren Spieler und Verein involvieren würde. Berichten der valencianischen Zeitung Superdeporte zufolge, die von ESPN bestätigt wurden, tüfteln die Klubs einen komplexen Dreiecksdeal aus.

Demnach könnte Barcelona Mittelfeldspieler Bruno Fernandes von Sporting Club de Portugal aus Lissabon verpflichten, ihn direkt an Valencia verleihen, während diese im Gegenzug Rodrigo per Leihe nach Katalonien schicken. So bekämen beide Vereine einen wertvollen Spieler für ein halbes Jahr.

Fernandes steht seit einiger Zeit auf dem Einkaufszettel verschiedener Klubs, wird seit Wochen mit einem Winter-Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht, kolportiert wurde immer wieder die Summe von 60 Millionen Euro als Ablöse. Interessanterweise just die gleiche Summe, die Valencia dem Vernehmen nach auch für Rodrigo aufruft. Etwaige Kaufoptionen für Fernandes und Rodrigo im Sommer könnten den verwobenen Tausch-Deal somit abrunden.

Der umworbene zentrale Mittelfeldakteur aus Portugal gilt als Fädenzieher mit Drang zum Tor, könnte im Sommer auch für Barça eine Verstärkung darstellen. Sofern der amtierende Meister die Haudegen Ivan Rakitic und Arturo Vidal verkaufen sollte, bestünde im Mittelfeld Bedarf für eine Verstärkung.

Bruno Fernandes hat enge Verbindungen zu Superagent Jorge Mendes – der auch Rodrigo vertritt und bei Sporting und Valencia immer wieder seine Finger im Spiel hat und seine Beziehungen spielen lässt. Er gilt als Drahtzieher des komplexen Geschäfts.

Rodrigo weilt in Barcelona

Während der Fernandes-Deal Berichten zufolge geprüft wird, wurde Rodrigo bereits in Barcelona gesichtet. Der 28-Jährige lässt sich bei Barças Hausarzt Dr. Ramon Cugat am Knie untersuchen, er war bis vor kurzem aufgrund einer Knieblessur ausgefallen. Die Katalanen lassen offenbar schonmal den Fitnesszustand ihrer potentiellen neuen Nummer 9 überprüfen. “Die Verhandlungen sind am laufen, ich werde das nicht leugnen”, gab Valencias Trainer Albert Celades jüngst auf einer Pressekonferenz offen zu.

Barças Suche nach einem neuen Angreifer, sie nimmt Fahrt auf – und könnte zudem kreative Züge annehmen.

 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE