Lenglet über Neymar-Saga: “Endlich ist die hektische Phase vorbei”

StartNewsLenglet über Neymar-Saga: "Endlich ist die hektische Phase vorbei"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Clement Lenglet läuft derzeit Samuel Umtiti nicht nur beim FC Barcelona, sondern auch in der französischen Nationalmannschaft den Rang ab. Doch die Beziehung zwischen den beiden ist gut, wie Lenglet zu Protokoll gab. Auch über den geplatzen Neymar-Transfer sprach der Innenverteidiger – und gab sich erleichert.

Die Neymar-Saga, sie hat nicht nur Medien, Fans und die handelnen Personen im Verein, sondern offenbar auch die Spieler des FC Barcelona in Atem gehalten. Denn Innenverteidiger Clement Lenglet hat zugegeben, erleichtert zu sein, dass die Spekulationen um den Transfer Neymars ein Ende gefunden haben. “Das war eine hektische Phase für den Verein. Endlich ist das vorbei, jetzt können wir wieder ein bisschen ruhiger arbeiten”, so Lenglet gegenüber dem französischen Sender Canal Plus über die Neymar-Saga.

Lenglet läuft Umtiti den Rang ab

Lenglet weilt derzeit wie auch Antoine Griezmann sowie der nachnominierte Samuel Umtiti bei der französischen Nationalmannschaft. Über seinen Barça-Teamkollegen Umtiti, den er sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft auf die Bank verdrängt hat, sagte Lenglet: “Meine Beziehung zu Sam ist sehr gut, wir verstehen uns sehr gut. Wenn wir so regelmäßig wie möglich zusammen spielen, haben wir auch die Möglichkeit, zur französischen Nationalmannschaft zu reisen.”

Ursprünglich war Umtiti, der als Stammspieler Weltmeister 2018 geworden war, von Nationalcoach Didier Deschamps erstmals nicht zur Nationalelf eingeladen worden, weil er bei Barça seit nunmehr gut einem Jahr nicht an Lenglet vorbei kommt. Ihm wurde Aymeric Laporte von ManCity vorgezogen, der aber kurzfristig wegen einer Knieverletzung doch absagen musste. Also nominierte Deschamps dann doch Umtiti nach.

Zuletzt war der 25-Jährige im EM-Qualifikationsspiel im Juni in der Türkei zum Einsatz gekommen, das Frankreich überraschend mit 0:2 verloren hatte – dabei machte Umtiti in der Abwehr keine gute Figur. Im darauffolgenden Quali-Spiel gegen Andorra (4:0) war ihm Lenglet bereits vorgezogen worden. 

Barcelonas Trainer Ernesto Valverde hatte jüngst gesagt: “Umtiti hatte letztes Jahr körperliche Probleme, aber wir hoffen, dass dieses Jahr alles okay sein wird und dass diese Probleme nicht wieder auftreten.” Umtiti ist zwar wieder fit, doch Valverde bevorzugt weiterhin Lenglet, der für viele Barçawelt-Redakteure die positive Überraschung bzw. sogar der beste Transfer der letzten Saison war.

Auch wenn Barças Abwehr nicht immer sattelfest agiert, wie zuletzt in Osasuna zu sehen war, für Valverde hat sich der vom FC Sevilla gekommene Franzose durch stabile Leistungen etabliert und ist daher weiterhin gesetzt. “Es gibt einen Wettkampf, aber Lenglet hat letztes Jahr sehr gut gespielt”, sagte der Barça-Coach über das französische Duell in der Innenverteidigung. Es sieht so aus, als müsse sich Umtiti weiterhin gedulden – und über Trainingsleistungen peu à peu wieder in die Mannschaft arbeiten. 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE