Mit der 9! Lewandowski im Camp Nou frenetisch empfangen: „Bin sehr stolz“

StartNewsMit der 9! Lewandowski im Camp Nou frenetisch empfangen: „Bin sehr stolz“
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Robert Lewandowski beim FC Barcelona nochmals richtig präsentiert. Das Camp Nou ist gut gefüllt und empfängt seinen neuen Superstar frenetisch. Pikant: Der Pole läuft mit der Rückennummer 9 ein, die ab sofort fest ihm und nicht mehr Memphis Depay gehört.

Lewandowski-Sprechchöre bei würdiger Präsentation

Eine nur rund zehnminütige Präsentation vor einer einzigen Werbewand in einem sonnigen Hotel-Ambiente wird jemandem, der zuletzt zweimal in Folge zum Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet wurde, nicht gerecht. Und deshalb war für den FC Barcelona schnell klar: Robert Lewandowski muss auf jeden Fall noch einmal würdig als Star-Neuzugang vorgestellt werden, sobald die Mannschaft von Xavi von den USA nach Katalonien zurückgekehrt ist.

Im Camp Nou wurden am Freitagmittag die Tore geöffnet, damit zahlreiche Fans ihren neuen Top-Stürmer in einem ganz offiziellen Rahmen in der Welt des Barcelonismo willkommen heißen konnten. Rund 57.000 Schaulustige sollen es letztlich gewesen sein, sie feierten ihn mit „Leeewandowski“- und „Rooobert“-Sprechchören.

Der 33 Jahre alte Pole, gekommen vom FC Bayern München, zeigte sich den Anhängern im Beisein von Präsident Joan Laporta zunächst im Barça-Dress auf dem Rasen seiner neuen Heimstätte.

Pikant: Nachdem er in den Testspiel-Einsätzen noch mit der Trikotnummer 12 aufgelaufen war, hat man ihm jetzt fest die 9 zugewiesen, die eigentlich Memphis Depay gehört. Sollte der Niederländer den Klub nicht noch wechseln, bekommt er also eine andere Nummer. Laporta dazu: „Es war eine Entscheidung des Klubs, aufgrund seiner Interessen, aus Image- und Werbegründen. Wir haben die Entscheidung mit allem Respekt vor Memphis getroffen.“

„Unglaublich, dass so viele Fans gekommen sind“

Vor den frenetischen Rängen sagte Lewandowski über das Stadion-Mikrofon anfangs auf Katalanisch: „Ich bin sehr glücklich, in Barcelona zu sein. Vielen Dank.“ Dann fuhr er in Englisch fort: „Ich bin sehr stolz, ein Spieler des FC Barcelona zu sein. Es war ein langer Weg, aber letztlich bin ich jetzt hier. Ich bin sehr froh und mir sicher, dass wir in diesem Stadion viele Tore und Siege feiern werden. Ich hoffe, ihr unterstützt uns in jedem einzelnen Spiel. Es ist unglaublich, dass so viele Fans gekommen sind. Jedes Spiel im Camp Nou wird diese Saison magisch.“

Laporta euphorisch zu „Lewy“-Berater: „Danke, Bruder“

Noch emotionaler als der Stürmer-Star gab sich Boss Laporta. Er schrie vor Freude in das Mikrofon, dankte unter anderem seinem Sportdirektor Mateu Alemany und Lewandowskis Berater Pini Zahavi („Danke, Bruder“) für die Arbeit zur Abwicklung des Deals.

„Visca Barça! Danke für deine Anstrengung, zu Barça zu kommen. Barça ist mehr als ein Klub! Visca Barça und visca Katalonien! Es war nicht einfach, dass du kommst, aber dein Wille hat sich durchgesetzt. Er verdient sich all eure Unterstützung. Es ist ein historischer Tag“, so Laporta. Die Katalanen haben den Torjäger mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2026 ausgestattet und Bayern nach offiziellen Angaben 45 Millionen Euro als Fix-Ablösesumme zugesichert.

Lewandowski nimmt Abschied beim FC Bayern – Salihamidzic: “Wir haben alles geklärt”

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

3 Kommentare

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE