Luis Enrique: „Wir sind ohne Zweifel perfekt vorbereitet“

StartNewsLuis Enrique: „Wir sind ohne Zweifel perfekt vorbereitet“
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor der morgigen Joan Gamper Trophy gab dieses Mal Teamchef Luis Enrique die obligatorische Pressekonferenz. Dabei sprach der Spanier über das letzte Testspiel vor dem Liga-Start sowie über die Personalie Luis Suárez und einem möglichen Einsatz des Uruguayers gegen den Club León. Ein weiteres Thema war der harte Konkurrenzkampf auf der Torhüter-Position und Aussagen zu weiteren potenziellen Neuzugängen durften natürlich nicht fehlen. Auch Gerard Deulofeu, Dani Alves, Javier Mascherano sowie die Jugendspieler fanden in der Fragerunde eine Erwähnung.

Zu Anfang des Interviews sprach Luis Enrique

über die Bedeutung der Joan Gamper Trophy: „Es ist etwas Besonderes, weil es die Gamper Trophy ist. Und das ist für die Fans immer etwas sehr Spezielles gewesen. Dies ist auch das erste Spiel, in dem ich all meine Spieler zur Verfügung habe. Es ist etwas Anderes, weil diese Partie gewissermaßen der Startschuss für uns ist, um mit der Intensität zu spielen, die wir die gesamte Saison über zeigen wollen. Der Liga-Start lässt nicht mehr lange auf sich warten.

Nach seinem Teilerfolg beim CAS ist es Luis Suárez wieder erlaubt mit der Mannschaft zu trainieren sowie dieses Testspiel zu bestreiten. Enrique über seinen Schützling: „Meine ersten Impressionen von Luis Suárez nach zwei Trainingseinheiten sind, dass er ein Spieler auf einem sehr hohen Level ist. Er weiß immer was er tut und er ist sich auch im Klaren, wie wir spielen. Er ist ein sehr charakteristischer Spieler, was ich auch erwartet habe und es ist möglich, dass er morgen ein paar Einsatzminuten bekommt. Nicht lange, weil er für eine sehr lange Zeit nicht mehr gespielt hat, aber er trainiert bereits sehr hart und kann deswegen vielleicht morgen ein paar Minuten vor den Augen unserer Fans spielen.“

Angesprochen auf die Frage, ob die Kaderplanung bereits abgeschlossen sei oder ob man auf dem Transfermarkt wieder aktiv werde, antwortete Enrique wie folgt: „Ich glaube nicht, dass der Kader mit absoluter Sicherheit bereits feststeht. Keiner im Klub denkt das. Der Verein muss immer nach Verstärkungen für den Kader suchen.“

Enrique über Deulofeu und Alves

Darauf folgend kam der 44-Jährige auf Gerard Deulofeu sowie seiner Leihe zum FC Sevilla zu sprechen: „Ich kenne Gerard bereits aus seiner Zeit in der Segunda División, als er noch 16 Jahre alt war. Ich denke, für seine Entwicklung ist es wichtig, dass er so viel Spielzeit wie nur möglich erhält. In meinen Augen war es sehr wichtig, dass er zu einem Top-Klub ausgeliehen wird und somit Einsatzminuten bekommen kann. Ich hatte nicht geglaubt, dass er hier genug Spielzeit erhalten würde; es war also eine rein persönliche Entscheidung von meiner Seite. Ich habe genug Optionen in meinem Kader und es ist wichtig, dass Spieler immer eine Gelegenheit haben sich zu beweisen.“

Anschließend kam ein Reporter auf die Torhüter-Position und den damit verbundenen Konkurrenzkampf zu sprechen. Luis Enrique antwortete aber nicht nur spezifisch auf die Torhüter: „Wenn ich es bereits wüsste, dann hätte ich es auch schon verkündet. Ich habe aber leichte Tendenzen jemandem gegenüber. Aber ich kann zwischen drei exzellenten Torhütern entscheiden und jeder von ihnen könnte auch in der ersten Elf stehen. Ihr werdet schon sehen, wie die Sachen verlaufen werden. Ich habe den Spielern schon vor der Pressekonferenz gesagt, wer morgen spielen wird. Meiner Meinung nach ist das der höflichste und korrekteste Weg. Aber nicht nur die Torhüter-Position ist sehr schwierig; das sind die anderen Positionen ebenfalls. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie alle Spieler trainieren. Wir trainieren auf einem sehr hohen Level, nicht nur auf einem fußballerischen Level, sondern auch auf einer taktischen Ebene. Das Verlangen und die Ambitionen, die in den Trainings gezeigt werden, stimmen mich sehr optimistisch. Wir haben zudem großartige Möglichkeiten und wir können Spieler auf verschiedenen Positionen einsetzten. Das waren auch meine Ziele, als ich als Trainer vorgestellt wurde.“

Die wahrscheinlich größte Unbekannte bei den Katalanen, hinsichtlich der Personalentscheidung, ist die Rechtsverteidiger-Position. Luis Enrique sprach in diesem Kontext über Dani Alves: Wie ich bereits früher gesagt habe, ist Alves ein Barça-Spieler. Er ist, aufgrund der Weltmeisterschaft, erst später ins Training eingestiegen. In den Trainingssessions befindet er sich aber immer auf einem fantastischen Level und ich hoffe, dass er das auch in Zukunft beibehält. Er ist aktuell Spieler der ersten Mannschaft. Alles kann sich immer wieder ändern, aber ich bin im Moment sehr glücklich über die Situation. Über Spieler, die nicht zu meinem Kader gehören, werde ich nicht sprechen.

Enrique: „Die Tür für junge Spieler steht immer offen“

Auch die Einschätzung vonseiten Enriques über die aktuelle Form der Mannschaft und ob sie für den Liga-Start mittlerweile in Ordnung sei, kam in der Fragerunde auf: Ohne Zweifel sind wir exzellent vorbereitet für das erste Spiel. Selbstverständlich wird jedes Team zum Start gut vorbereitet sein, aber wir sind in der besten Position, um in der Liga zu starten. Ich kann das sagen, weil ich gesehen habe, wie wir trainiert haben. Ich glaube, ich habe die beste Truppe für dieses Training. Es war sehr hart sowie intensiv, was meine Erwartungen sogar übertroffen hat und nur dem Engagement der Spieler zu verdanken ist. Ich bin zu 100 Prozent optimistisch, mit dem, was wir tun und was wir auch den Fans zeigen werden.“

Dann tätigte der Coach ein paar Aussagen zu Javier Mascherano: Mascherano gibt mir hervorragende taktische Optionen. Ich mag ihn sowohl als Innenverteidiger als auch als Mittelfeldspieler. Er kann beides gut spielen. Wir werden im Laufe der Saison sehen, wo er sich auf dem Feld befinden wird. Aber es ist gut, wenn dem Trainer solche Optionen zur Verfügung stehen.“ Kurze Erwähnungen zu den Jugendspielern der Katalanen durften natürlich auch nicht fehlen: „Ich werde Spieler aus dem B-Team auch benutzen. Das ist die Idee, die wir hier haben. Ich mag es junge Talente mit ihren Fähigkeiten bei uns einzusetzen. Im B-Kader gibt es viele Spieler mit viel Qualität. Und wenn ein paar davon besonders auf sich aufmerksam machen, dann steht die Tür bei mir immer offen für sie.“

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE