Luis Suárez spricht über Neymar, Valverde und seine Zukunft

StartNewsLuis Suárez spricht über Neymar, Valverde und seine Zukunft
- Anzeige -
- Anzeige -

In einem Radiointerview äußerte sich Luis Suárez zu seiner umstrittenen Knieoperation und sprach über Antoine Griezmann und Neymar. Zudem nahm der Uruguayer den vielkritisierten Trainer Ernesto Valverde in Schutz.

Luis Suárez gab dem katalanischen Radiosender Rac1 ein Interview, in der Sendung Tu Diras sprach der Uruguayer über verschiedene Themen.

Angesprochen auf eine mögliche Rückkehr von Neymar sagte Su

árez: „Es war ein Privileg, einige der besten Jahre meiner Karriere mit dem besten Spieler der Welt – Messi, und mit dem zweitbesten Spieler der Welt – Neymar, zusammengespielt zu haben. Es war einer der besten Momente, die ich erlebte habe – wir haben das Triple gewonnen. Wer würde an einem Spieler wie Ney keine Freude haben?“

Interessanterweise gab sich Suárez auf Antoine Griezmann angesprochen zugeknöpfter: „Das, was ich zu sagen hatte, habe ich letztes Jahr gesagt. Der Spieler hat Qualität, aber er spielt für Atlético. Ich bevorzuge es, es nicht weiter zu kommentieren.“

       Zum Thema: 

Auf seine Rolle und seine Zukunft bei Barça angesprochen sagte Suárez, der im Januar 33 Jahre alt wird: „Es war ein Traum und wäre ideal, meine Karriere bei Barça zu beenden. Ich bin hier sehr glücklich. Aber man weiß nie, es hängt nicht nur von mir ab. Man muss seine Rolle, sein Alter und die Bedürfnisse des Vereins akzeptieren. Ein Stürmer, wie auch jeder andere Barça-Spieler, muss vorbereitet sein auf den Konkurrenzkampf, denn es gibt Mitspieler, der einen jederzeit ersetzen kann. Wir alle haben das gleiche Ziel: dem FC Barcelona zu helfen. Ich bin 32, werde im Januar 33 – die Jahre vergehen, und natürlich muss ein junger Spieler dazugeholt werden, nicht nur um in den Wettkampf mit mir zu treten, aber auch mit Blick auf die Zukunft des Klubs.“

Der Uruguayer sprach auch über Trainer Ernesto Valverde und nahm diesen in Schutz: „Wir haben sehr viel Vertrauen in Valverde. Trotz der Tatsache, dass er einige Male kritisiert wurde, war das, was in Liverpool passiert ist, unser Fehler. Wenn das in Liverpool nicht passiert wäre, wäre es für uns und für ihn ein spektakuläres Jahr gewesen. Wir haben viel Vertrauen in ihn, er vertraut uns, er kennt die Qualität der Spieler. Er hat unsere Unterstützung – aber am Ende treffen immer der Präsident und die Direktive die Entscheidung.“

Suárez über seine viel kritisierte Knieoperation, durch die er das Finale der Copa del Rey verpasste: „Man ist Kritik gewohnt. Wenn man wegen fußballerischer Aspekte kritisiert wird, sage ich nichts, denn ein Fußballer muss das akzeptieren. Aber in diesem Fall [auf die Knie-Op bezogen] ist es schlecht und stört mich, denn sie sprechen, ohne sich auszukennen. Ich würde gerne diejenigen, die mich kritisieren fragen, ob sie mit einem kaputten Meniskus spielen können? Das ist die Realität, das ist das, was mir passiert ist. Es hat nichts mit der Knorpelverletzung zu tun, die ich die ganze Saison über mit mir rumgeschleppt habe. Nein, ich hätte in einem Champions-League-Finale nicht spielen können. Mein Meniskus war kaputt.“

Zum Thema:

Copa América: Luis Suarez knipst bei Uruguays Sieg

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE