Messi bestätigt: Barça-Spieler verzichten auf 70 Prozent ihres Gehalts

StartNewsMessi bestätigt: Barça-Spieler verzichten auf 70 Prozent ihres Gehalts
- Anzeige -
- Anzeige -

Lionel Messi, Sergio Busquets und Co. verzichten in Zeiten der Coronavirus-Pandemie auf 70 Prozent ihres Gehalts. Das haben die Kapitäne des FC Barcelona auf Instagram offiziell verkündet. Messi schießt in dem Statement einmal mehr gegen die Berichterstattung der letzten Tage.

Seit Tagen stand der Klub mit den Spielern des FC Barcelona in Verhandlungen über einen Gehaltsverzicht in Zeiten der Coronavirus-Krise, nun konnte sich der Mannschaftsrat mit Präsident Josep Maria Bartomeu und dem Vorstand einig werden.

Wie die Kapitäne Lionel Messi und Sergio Busquets auf ihren Instagram-Kanälen mitteilten, werden die Profifußballer auf 70 Prozent ihres Gehalts verzichten. 

„Die Zeit ist gekommen um zu verkünden, dass wir neben der 70-prozentigen Kürzung unserer Gehälter auch Beiträge leisten werden, damit die Angestellten des Vereins 100 Prozent ihrer Gehälter erhalten können, solange diese Situation andauert“, heißt es in der Mitteilung.

Am Freitag hatte der FC Barcelona in einer Pressemitteilung angekündigt, bei der katalanischen Regierung die Kurzarbeit anzumelden.Zusätzlich zum Gehaltsverzicht unterstützten Barcelonas Profis die Mitarbeiter des Vereins nun also finanziell.

So kommen die Spieler dem Klub also großzügig entgegen. Zuletzt hatte es in Medienberichten immer wieder geheißen, dass sich Verein und Spielerrat auf einen freiwilligen Gehaltsverzicht nicht einigen konnten. So hieß es, dass die Spieler nur auf 30 Prozent verzichten wollten, der Klub aber 70 Prozent Gehaltsverzicht vorgeschlagen hätte. Auf eben jene 70 Prozent ihres Salärs verzichten Kapitän Messi und Co. nun – freiwillig.

Messi teilt erneut aus

„Über die Mannschaft wurde viel geschrieben und gesagt, was die Spielergehälter in dieser Zeit des Alarmzustandes angeht“, begann Messi sein Statement vielsagend, „zunächst einmal möchten wir klarstellen, dass unser Wille schon immer darin bestand, eine Kürzung des Gehalts vorzunehmen, denn wir verstehen sehr gut, dass dies eine Ausnahmesituation ist, und wir sind die ersten, die dem Klub immer geholfen haben, wenn sie darum gebeten wurden. Wir haben es sogar schon viele Male aus eigener Initiative getan, zu anderen Zeiten, als wir es für notwendig oder wichtig hielten.“

Weiter schreibt Messi in seinem Instagram-Statement: „Es hört nicht auf uns zu überraschen, dass es innerhalb des Klubs Leute gibt, die uns unter die Lupe nehmen und versuchen, uns unter Druck zu setzen, damit wir etwas tun, bei dem wir schon immer klar vor Augen hatten, dass wir es tun würden. Wenn sich die Vereinbarung [über den Gehaltsverzicht] um einige Tage verzögert hat, dann nur, weil wir nach einer Formel gesucht haben, um dem Klub und seinen Mitarbeitern in diesen schwierigen Zeiten zu helfen.“ 

Der FC Barcelona publizierte ebenfalls eine Pressemitteilung, in dieser heißt es: „Der Vorstand des FC Barcelona, die Mitarbeiter aller Profisportarten und der Großteil der Basketballmannschaft haben sich auf eine Kürzung ihrer Gehälter für die Zeit der Verlängerung der Alarmbereitschaft aufgrund von Covid-19 geeinigt.

Im Falle der ersten Fußballmannschaft wird die Gehaltsreduzierung höher sein als die ursprünglich vom Klub vorgeschlagenen 70 Prozent. Dieser zusätzliche Beitrag des Personals sowie der Beitrag, den der Klub leisten wird, ermöglicht es, 100 Prozent der Gehälter aller nicht sportlichen Mitarbeiter zu garantieren, die in dieser Woche einem ERTE [der spanischen Version der Kurzarbeit, Anm. d. Red.] unterzogen werden.

Der Klub möchte sich angesichts einer so außergewöhnlichen Situation wie dieser, die durch diesen Gesundheitsnotstand entstanden ist, für das Engagement seiner Profisportler bedanken.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -