Nachtrag zur Hauptversammlung: Präsident Bartomeu präsentierte seine Vision des FC Barcelona

StartNewsNachtrag zur Hauptversammlung: Präsident Bartomeu präsentierte seine Vision des FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Am vergangenen Sonntag ging die Jahreshauptversammlung des FC Barcelona über die Bühne. Überragend wichtige Themen wie die Bilanz für die Saison 2014/2015, das Budget für die aktuelle Spielzeit oder den Stand bei der Suche nach einem neuen Hauptsponsor hat der Verein bereits im Vorfeld kommuniziert. Josep Maria Bartomeu nahm die Versammlung zum Anlass, hierzu noch einmal Stellung zu beziehen und verkündete darüber hinaus, welche Pläne er mit dem Verein für die Zukunft habe.

Bevor Josep Maria Bartomeu auf seine Pläne zu sprechen kam, richtete er einige allgemeine Worte an die Teilnehmer der Hauptversammlung

: „Wir sollten stolz darauf sein, Teil der Barça-Familie zu sein. Wir sind die ‚Nummer 1‘ des 21. Jahrhunderts aufgrund unseres sportlichen Erfolges, unseres sozialen Wesens, der wirtschaftlichen Ergebnisse und aufgrund des Wohlstandes. Das haben wir geschafft als einer der wenigen Vereine, der vollständig den Mitgliedern gehört.“ Der Gewinn des Triples in der vergangenen Saison sei der Beginn einer neuen Erfolgsepoche, die – so Bartomeu weiter – bereits im Gange sei. „Wir haben die erste Phase des Projekts „Espai Barça“ hinter uns gebracht, die Wirtschaftsstrategie des Vereins konsolidiert, die Kapazitäten auf dem expandierenden globalen Markt gestärkt, unsere Führungsposition bei den Sozialen Medien und der digitalen Kommunikation gefestigt, die Reichweite unserer wohltätigen Arbeit durch unsere Foundation erhöht sowie das Projekt „Penyes Segle XXI“ für die Fanklubs fertiggestellt.“

4511 Mitglieder wurden aufgerufen, an der Hauptversammlung teilzunehmen. Bei Beginn der Veranstaltung zählten die Verantwortlichen 511 Socís im Saal. Später kamen noch einige weitere hinzu, was sich in den Ergebnissen der Abstimmungen widerspiegelte.

Ein etwas allgemein gehaltener Sieben-Punkte-Plan soll die Richtung des Vereins für die nächsten sechs Jahre vorgeben:

  • Erhaltung der Leistungsfähigkeit, damit der Verein um alle möglichen Titel konkurrieren und sie gewinnen kann
  • Weitergehende Stärkungen der Profi- und Amateurbereiche als der weltweit führende multi-diszplinare Verein, bezogen auf die Sportarten, die eine hervorgehobene Bedeutung genießen
  • Verbesserung der La Masia durch das Projekt „Projecte Masia 360°“
  • Barça soll der erste Verein der Welt werden, der sich global für Frauensport einsetzt und sich dazu bekennt
  • Die Universitat i l’Observatori del FC Barcelona soll den Verein zu einem Referenzpunkt auf dem Gebiet der Sportwissenschaft machen
  • Stärkung der Foundation bei ihrer Arbeit für unterprivilegierte Kinder durch den Sport und Bildung von Synergien durch die Zusammenarbeit mit anderen wohltätigen Organisationen
  • Fortsetzung der bisherigen Politik, nach der die globale Präsenz durch Vereinbarungen mit Sponsoren erhöht werden soll. Hierdurch soll der Verein seine führende Position im globalen digitalen Markt behaupten
  • Ausbau des neuen Stadions mit einer Kapazität für 100.000 Fans.

Josep Maria Bartomeu über diverse Themen

Es folgen einige prägnante Aussagen von Josep Maria Bartomeu mit einem etwas aktuellerem Bezug.

Zu den Schulden: „Der Verschuldungsgrad ist über die festgelegte Grenze hinausgewachsen, weil die Registrierungssperre uns dazu gezwungen hat, im Sommer Spieler für zwei Jahre zu verpflichten.“

Zu den Perspektiven: „Wenn wir weiterhin der beste Verein der Welt bleiben wollen in den nächsten Jahren, müssen wir uns inmitten eines konkurrierenden Umfelds weiterentwickeln.“

Über die weiteren sportlichen Ziele: „Wir wollen ein Verein sein, zu dem man in der Welt aufblickt. Wir wollen das erste Team sein, das die Champions League zwei Jahre in Folge gewinnt.“

Der immer noch fehlende Hauptsponsor: „Wir haben bisher keine Vereinbarung präsentiert, weil es unsere Verpflichtung ist, das Maximum für unseren Unternehmenswert herauszuholen.“

Die Strafe der UEFA: „Dies ist ein Angriff auf ein fundamentales demokratisches Recht – das Recht der Meinungsfreiheit. Es ist genug und wir werden die Strafe auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anfechten, wenn es sein muss.“

Die Erkrankung von Cruyff: „Ich möchte im Namen des Vereins Johan Cruyff und seiner Familie all unsere Unterstützung und Zuneigung zukommen lassen. Du wirst auch dieses Spiel gewinnen!“

Genehmigung der Bilanzen und des Budgets

Die Bilanz für die Saison 2014/2015 wurde mit einer überwältigenden Mehrheit von 620 Stimmen bei 47 Gegenstimmen und 47 Enthaltungen genehmigt. Insgesamt beteiligten sich 713 Mitglieder an der Abstimmung.

Das Budget für die Saison 2015/2016 wurde mit 655 Stimmen, denen 54 Gegenstimmen bei 49 Enthaltungen gegenüberstanden, abgesegnet. An dieser Abstimmung nahmen 758 Socís teil.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE