Offiziell: Ansu Fati verlängert bei Barça bis 2027

StartNewsOffiziell: Ansu Fati verlängert bei Barça bis 2027
- Anzeige -
- Anzeige -

Es hatte sich bereits angekündigt, nun ist es offiziell. Ansu Fati hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2027 verlängert. Genauso wie Pedri erhält auch Ansu Fati eine Rekordklausel. Für den 18-Jährigen ist es die vierte Vertragsunterschrift bei Barça innerhalb der letzten zweieinhalb Jahre.

Ansu Fati verlängert bis 2027 in Barcelona

Nachdem Pedri in der vergangenen Woche bereits ein neues Arbeitspapier beim FC Barcelona unterschrieben hat, verlängert der Klub nun mit einem weiteren Schlüsselspieler für die Zukunft. Ansu Fati hat seinen 2022 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis 2027 verlängert. Ebenso wie Pedri besitzt auch Ansu Fati eine Ausstiegsklausel in Höhe von einer Milliarde Euro.

Zwar hatte Barça die Option, den 2022 auslaufenden Vertrag des spanischen Nationalspielers automatisch um zwei Jahre zu verlängern. Doch man entschied sich dazu, dem Flügelstürmer, der gerade von einer langwierigen Meniskusverletzung zurückgekommen ist, einen neuen Vertrag mit deutlich verbesserten Konditionen zu geben.

Ansu Fati: „Sehr glücklicher Tag für mich und meine Familie“

Ähnlich wie bei Pedri wird es auch nach Ansu Fatis Vertragsunterzeichnung eine Pressekonferenz geben. Diese findet am Donnerstag (21.10.) statt, los geht es um 12 Uhr zunächst mit einer Fotosession. Vorab sprach Fati gegenüber BarçaTV aber schon ein paar Worte: „Ich bin sehr glücklich, dass ich in diesem Klub, den ich so liebe, weitermachen kann“, so Ansu Fati, „ich bin sehr dankbar für die Chance, die mir gegeben wurde. Das ist ein sehr glücklicher Tag für mich und meine Familie.“

„Jetzt heißt es, weiter zu arbeiten und das Vertrauen auf dem Platz zurückzuzahlen“, so der 18-Jährige nach der erfolgten Vertragsunterschrift in den Büroräumen des Klubs.

Ansu Fatis vierter Vertrag in 30 Monaten

Für Ansu Fati ist es die vierte Vertragsunterzeichnung beim FC Barcelona in den letzten zweieinhalb Jahren. Im Juli 2019 unterzeichnete er einen neuen Kontrakt bis 2022. Im Dezember desselben Jahres unterschrieb er einen neuen Vertrag, der ebenfalls bis 2022 datiert war, jedoch einen erhöhte Ausstiegsklausel (von 100 auf 170 Millionen) sowie ein besseres Gehalt enthielt.

Im September 2020 wurde Ansu Fati dann Teil der ersten Mannschaft. Auch dieser Profi-Vertrag lief bis 2022, enthielt jedoch die bereits erwähnte Option zur zweijährigen Verlängerung und hob die Ausstiegsklausel auf 400 Millionen Euro an.

Nun bindet sich Spaniens jüngster Nationalmannschafts-Torschütze an den FC Barcelona also bis 2027. Der ursprünglich in Guinea-Bissau geborene Flügelspieler kehrte nach überstandener Verletzung Ende September wieder aufs Feld zurück und bewies gleich seinen Wert, indem er in 116 gespielten Minuten zwei Treffer erzielte und einen weiteren vorbereitete.

Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE