Präsidentschaftskandidat Benedito will Camp Nou abreißen: “Wenn wir gewinnen, bauen wir ein neues Stadion”

StartNewsPräsidentschaftskandidat Benedito will Camp Nou abreißen: "Wenn wir gewinnen, bauen wir ein...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Agustí Benedito hat seine Kandidatur für das Präsidentschaftsamt beim FC Barcelona vorgestellt. Dabei erklärte Benedito, im Falle eines Wahlsieges ein komplett neues Stadion bauen zu wollen – was auch mit dem Abriss des Camp Nou verbunden sein würde.

Beim FC Barcelona herrscht Wahlkampf. Normalerweise ist es aus Sicht der Präsidentschaftsanwärter, denen beim Urnengang eher Außenseiterchancen zugerechnet werden, immer gut, einzelne Punkte aus ihrem Programm etwas radikaler zu formulieren, um so die Aufmerksamkeit der Presse sowie der Wähler zu erhalten. Vorkandidat Agustí Benedito könnte mit seinem Vorschlag nun jedoch etwas übers Ziel hinausgeschossen sein.

Neubau für 900 Millionen Euro

“Wenn wir die Wahl gewinnen, werden wir ein neues Stadion bauen”, erklärte der 56-Jährige am Montag bei der Vorstellung seiner Kandidatur. “Wir haben zwei verschiedene Optionen in Betracht gezogen: Die erste ist, das Camp Nou abzureißen und es [das neue Stadion] dort zu bauen. Das würde bedeuten, dass man vorübergehend für drei Jahre im [Olympiastadion auf dem] Montjuic spielen würde. Die andere Option wäre, das neue Stadion in Sant Joan Despi zu errichten [wo sich Barças Trainingsgelände befindet, Anm. d. Red.]. Wenn wir am 24. Januar gewählt werden, würde darüber innerhalb unseres ersten Amtsjahres in einem Referendum abgestimmt werden.”

Derzeitige Pläne sehen vor, das Camp Nou im Rahmen des Projektes ‘Espai Barça’ zu renovieren und die Umgebung um das Stadion herum weiter auszubauen. Die damit verbundenen Kosten werden mittlerweile auf 815 Millionen bis 1,25 Milliarden Euro geschätzt.

“Die Umgestaltung des Camp Nou könnte mehr kosten als der Bau eines komplett neuen Stadions” behauptet Benedito und rechtfertigt damit die Gedankenspiele eines kompletten Neubaus: “Wenn wir mit dem Neubau sofort anfangen würden, würde es nicht mehr als 900 Millionen Euro kosten. Dies würde über den Verkauf der Namensrechte des Stadions für 25 Jahre finanziert werden.”

 

 

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE