Rakitic hält sich Wechsel offen: „Beste Lösung für alle finden“

StartNewsRakitic hält sich Wechsel offen: "Beste Lösung für alle finden"
- Anzeige -
- Anzeige -

„Wenn es Optionen auszuwerten gibt, tun wir das.“ Ivan Rakitic hat sich erneut zu einem möglichen Transfer geäußert, generell wäre der Kroate wohl nicht abgeneigt, den FC Barcelona zu verlassen. Auch über die Fortsetzung der Liga in Zeiten der Coronavirus-Pandemie hat sich Rakitic geäußert.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich Ivan Rakitic in einem Interview darüber beschwert, wie mit ihm (gerade medial) umgegangen wird und über die stetigen Transferspekulationen gesagt: „Ich bin kein Sack Kartoffeln“.

Nun sprach der Mittelfeldspieler des FC Barcelona mit dem spanischen TV-Sender Movistar und erklärte, dass er in der derzeitigen Situation trotz ständiger Wechselgerüchte beim FC Barcelona „sehr ruhig und sehr zufrieden“ sei.

Doch angesprochen auf eine grundsätzliche Bereitschaft, den Verein zu verlassen, sagte Rakitic: „Es gibt natürlich zwei Parteien, und wir wollen die Dinge richtig machen. Ich bin keiner, der irgendetwas erzwingt; aber wenn es Dinge zu besprechen und verschiedene Optionen auszuwerten gibt, dann tun wir das – aber immer im Gespräch miteinander und auf der Suche nach der besten Lösung für alle.“

Rakitics Vertrag läuft 2021 aus, immer wieder wird er mit einem Transfer in Verbindung gebracht – er selbst hatte andeutet, eines Tages zurück zum FC Sevilla wechseln zu wollenin dem er kürzlich sagte: „Alle in Sevilla haben meine Telefonnummer.“ Doch bisher hat auf die Aufforderung noch niemand reagiert, auch kein anderer Verein, so Rakitic im Gespräch bei Movistar: „Mich hat niemand angerufen, es gibt keine Neuigkeiten zu verkünden.“

Viel mehr freue er sich, wenn er nach der Coronavirus-Pause wieder mit seinen Teamkameraden vom FC Barcelona auf dem Platz stehen kann. „Ich freue mich darauf, den Ball und den Rasen spüren, auf die Arbeit in der Gruppe. Ich will weiter mit dem neuen Trainerstab arbeiten und wieder mit meinen Kollegen trainieren. Darauf freue ich mich.“

 

Der kroatische Nationalspieler beklagte ferner, dass die Situation aufgrund des Coronavirus unsicher bleibt. „Es schmerzt zu sagen, dass wir nicht wissen, wann sich alles wieder normalisieren wird. Aber wir verstehen, dass es wichtigere Dinge als Fußball gibt, nämlich unsere Gesundheit. Aber diese Unsicherheit, nicht zu wissen, wie viele Tage vergehen werden [bis es mit dem Fußballspielen weiter geht], schmerzt ein bisschen“, so Rakitic.

Rakitic sprach auch über die Möglichkeit, dass die Liga nicht weitergeführt werden kann und die Konsequenzen daraus – nämlich die Anerkennung der Meisterschaft des FC Barcelona: „Wir alle wollen wieder spielen und die Liga auf dem Platz gewinnen. Aber ich verstehe auch, dass sie die Saison abbrechen müssen, falls man nicht irgendwie zurückkehren kann. Und da wir Tabellenführer sind, müssten wir dann auch zum Meister gekürt werden.

Wichtig sei es aber, alles dafür zu tun, um die Wettbewerbe weiterführen zu können und einen Plan für die nächste Saison zu haben, so Rakitic: „Wir müssen die Fristen ausreizen: Ideal wäre es, die Saison zu Ende zu spielen, egal wann das ist. Aber immer mit einem gut ausgearbeiteten Plan, vor allem, wenn wir auch an die nächste Saison denken. Ich hoffe, dass wir auch in dieser Saison wieder spielen und die Titel holen können, um die wir kämpfen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE