Rakitic: „Hätte mir gefallen, wenn Bartomeu mit mir gesprochen hätte“

StartNewsRakitic: "Hätte mir gefallen, wenn Bartomeu mit mir gesprochen hätte"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ivan Rakitic hat sich einmal mehr zu den anhaltenden Transferspekulationen um seine Person geäußert. Der Kroate erklärte, dass er weder mit Sportdirektor Eric Abidal noch mit Präsident Josep Maria Bartomeu über einen Wechsel oder etwaige Angebote gesprochen habe – und dass er eines Tages nach Sevilla zurückkehren wird.

Ivan Rakitic gab dem spanischen Radiosender Cadena COPE ein Interview, in dem er über die Rückkehr ins Teamtraining, die Transferspekulationen, seine Zukunft sowie einen möglichen Transfer von Lautaro Martínez sprach.

Ivan Rakitic…

…über die stetigen Transfergerüchte: „Das geht nicht nur in den letzten Monaten so, diese Situation gibt es seit zwei oder drei Jahren. Wenn ich einen Vertrag unterschreibe, dann mit der Idee, ihn auch zu erfüllen. Mir liegen keine Informationen vom Verein oder vom Míster [Trainer Quique Setién, Anm. d. Red] vor, die mich denken lassen, dass es anders wäre. Ich verstehe auch, dass viel berichtet wird – wir werden sehen, dass der Transfermarkt anders und ziemlich speziell ist, aber ich bin ruhig, habe keine negativen Gedanken. Ich habe mich ein wenig daran gewöhnt [an die Spekulationen], es ist nichts Neues. Ich hätte mir gewünscht, dass jemand aus dem Verein, Abidal oder der Präsident, sich irgendwann gemeldet hätten um zu sagen: ‚Es gibt nichts zu besprechen‘ [im Sinne von: Rakitic wird bleiben, Anm. d. Red.], damit die Gerüchte beendet werden. Mit mir kann man immer reden, es wäre schön, in Kontakt zu stehen und generell über alles zu reden. Ich hatte Kontakt zu Abidal, aber das war eher informativ, da ging es um die Rückkehr ins Training und so weiter. Der Präsident hat nicht mit mir gesprochen, aber das kann er ja immer noch tun. Vielleicht hört er ja zu und ruft morgen an.“

…über seine Zukunft: „Was ich jetzt möchte, ist, mich auf Barça zu konzentrieren. Diejenigen, die mich kennen, wissen, welche Verbindung ich mit Spanien habe. Früher oder später werden wir mit ziemlicher Sicherheit nach Sevilla gehen, um dort zu leben. Meine Frau freut sich darauf, ihre Familie zu sehen. Aber hier sind wir sehr gut aufgehoben. Die Mädchen genießen es hier in der Schule und mit ihren Freundinnen.“

Zum Thema

…über Lautaro Martínez als mögliche Verstärkung: „Ich will die besten Spieler in meiner Mannschaft haben, und Lautaro ist auf dem höchsten Niveau, das haben wir jedesmal gesehen, als wir auf Inter trafen. Falls er kommen sollte, würde mich das freuen, aber mehr kann ich nicht sagen, denn die Sache betrifft mich nicht.“

…über die Rückkehr ins Training und den Re-Start der Liga: „Es war etwas Besonderes, wieder in der Gruppe zu trainieren, ich fühlte mich wieder wie ein Fußballer. Man respektiert die Situation, aber hat auch sehr viel Vorfreude (auf die Rückkehr). Ich freue mich enorm auf den Re-Start, es sind nur noch wenige Spiele übrig und daher will ich das höchste Niveau erreichen. Der Rest wird sich zeigen. Körperlich bin ich jetzt in einem besseren Zustand als im Sommer.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE