Sandro Rosell besucht Israel und Palästina

StartNewsSandro Rosell besucht Israel und Palästina
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Am Donnertag werden sich Präsident Sandro Rosell und Vizepräsident Javier Faus auf eine zweitätige Reise in den Nahen Osten begeben, um die institutionellen und wirtschaftlichen Beziehungen mit Israel und Palästina zu stärken. In dieser Zeit sollen Gespräche mit wichtigen Vertretern aus Isreal und Palästina stattfinden, auch ein Besuch der Yad Vashem Holocaustgedenkstätte steht auf der Agenda. Den Höhepunkt der Reise dürften allerdings die Empfangnahme durch den israelischen Präsidenten Shimon Perez sowie das Treffen mit dem Präsidenten der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, bilden.

Der FC Barcelona genießt unter den Palästinensern und den Israelis ein hohes Ansehen und kann sich über viele Fans im Nahen Osten freuen, sowohl auf der einen wie auch auf der anderen Seite. Aus diesem erfreulichen Umstand leitet der Verein seine Verantwortung ab, zwischen beiden Parteien zu vermitteln und seinen insbesondere bei der jungen Bevölkerung unstreitbaren Einfluss dazu zu nutzen, auf eine Einigung hinzuarbeiten. 

Bereits in der Vergangenheit hat der FC Barcelona mit gezielten Projekten sein Bestreben um eine Lösung jenseits einer gewalttätigen Auseinandersetzung zum Ausdruck gebracht. Im Jahr 2005 fand ein Freundschaftsspiel gegen eine aus Palästinensern und Israelis bestehende Auswahl statt; das Spiel endete 2:2. 2011 organisierte der Verein einen “Friedens-Workshop” zwischen palästinensischen und israelischen Kindern, im Rahmen dessen nicht nur Fußball gespielt wurde. Die Ideale und Werte des FC Barcelona sollten an die Kinder herangetragen werden und ihnen dabei helfen, in der Zukunft die richtigen Entscheidungen zu treffen. 

{loadposition plista}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE