Se queda: Messi verkündet Verbleib beim FC Barcelona

StartNewsSe queda: Messi verkündet Verbleib beim FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Endlich herrscht Gewissheit: Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona! In einem exklusiven Interview spricht Messi über seinen Wechselwunsch und erklärt, warum er doch bleibt – und er greift Präsident Josep Maria Bartomeu an und bezichtigt ihn des Wortbruchs.

Die fortwährende Telenovela hat endlich ein Ende: Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona! Das hat der Kapitän der Blaugrana am Freitag offiziell im exklusiven Gespräch mit Goal.com verkündet. 

Messi erläuterte seine Beweggründe, warum er Barça verlassen wollte: „Ich sagte dem Klub, inklusive des Präsidenten, dass ich gehen wollte. Ich hatte ihm das schon das ganze Jahr lang gesagt. Ich glaubte, dass es Zeit sei, zu gehen. Ich dachte, meine Zeit in Barcelona sei vorbei. Das tat mir sehr leid, weil ich immer gesagt habe, dass ich meine Karriere hier beenden will.“

Messi: „Bartomeu hat sein Wort nicht gehalten“

Doch da die Katalanen ihren Superstar nicht ziehen lassen wollen und – genauso wie La Liga auch – darauf beharren, dass seine Ausstiegsklausel in Höhe von 700 Millionen Euro gültig ist, bleibt der 33-Jährige nun. Obwohl ihm versprochen worden war, den Verein verlassen zu dürfen. Messi erhebt schwere Vorwürfe.

Besonders Präsident Josep Maria Bartomeu ließ Messi nicht ziehen – obwohl er La Pulga das vorher zugesichert haben soll, wie Messi sagt. „Der Präsident hat mir immer versichert, dass ich am Ende der Saison entscheiden könne, ob ich gehen oder bleiben will. Am Ende hat er sein Wort nicht gehalten.

 Ich war mir sicher, dass ich ablösefrei gehen könnte. Der Präsident hatte das immer so kommuniziert“, so Messi im Gespräch mit Goal. „Jetzt berufen sie sich darauf, dass ich meinen Wechselwunsch nicht vor dem 10. Juni geäußert habe. Aber schließlich waren wir am 10. Juni noch mittendrin im Titelkampf in LaLiga, nachdem dieses fürchterliche Coronavirus die ganze Saison zerschossen hatte.“

„Würde niemals gegen Barça vor Gericht ziehen“

Messi bleibt auch deswegen, weil er in keinen Rechtsstreit mit dem Verein treten will, wie er erklärt: „Das ist der Grund, warum ich bei diesem Klub weitermache. Ich bleibe, weil der Präsident mir mitgeteilt hat, dass ich nur bei Aktivierung dieser Klausel gehen könnte. Und das ist unmöglich. Die andere Option war, dass ein Richter es klärt. Aber ich würde niemals gegen Barça vor Gericht ziehen, weil es der Klub ist, den ich liebe. Der mir alles gegeben hat, seit ich hierher kam. Es ist der Klub meines Lebens. Barça hat mir alles gegeben und ich habe Barça alles gegeben. Es kam mir nie in den Sinn, Barça vor Gericht zu ziehen.“

Messi wird den FC Barcelona diesen Sommer also definitiv nicht verlassen. Was kommendes Jahr sein wird, weiß er noch nicht. „Ich werde bei Barça weitermachen“, erklärte Messi, „und meine Einstellung wird sich nicht ändern – ganz egal, wie sehr ich gehen wollte. Ich werde mein Bestes geben, will immer das Beste für den Klub, meine Mitspieler und mich selbst. Ansonsten weiß ich nicht, wie es jetzt weiter gehen wird. Ein neuer Trainer ist da mit neuen Ideen. Das ist gut, aber wir werden sehen müssen, wie das Team es annimmt und ob wir damit auf höchstem Level wettbewerbsfähig sind. Was ich sagen kann ist, dass ich bleibe und mein Bestes für Barcelona geben werde.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE