Sergi Roberto: „Ich wäre schon glücklich, nur ansatzweise so zu sein wie Xavi“

StartNewsSergi Roberto: „Ich wäre schon glücklich, nur ansatzweise so zu sein wie...
- Anzeige -
- Anzeige -

Sergi Roberto kam in den letzten 12 Spielen für den FC Barcelona zum Einsatz. Bei einigen Partien konnte er sogar vom Start weg sein Können unter Beweis stellen. In der Gunst von Tata Martino scheint der junge Mittelfeldspieler aufgestiegen zu sein. Für Sergi Grund genug, sich im Training noch mehr reinzuhängen. Ein Vereinswechsel kommt für ihn nicht infrage.

Sergi Roberto

genießt bei vielen Anhängern des FC Barcelona ein hohes Ansehen. Sie sehen in dem jungen Spieler die Zukunft des Barça-Mittelfelds, den Erben von Xavi oder Iniesta. Auch Tata Martino scheint auf ihn zu bauen: In den letzten 12 Partien kam der Mittelfeldakteur immer zum Einsatz. Vor der Saison hat der Trainer seinem Schützling mitgeteilt, dass er geduldig sein soll; dann würde er seine Chance erhalten.
S. Roberto blieb geduldig und erntet jetzt die Früchte seiner harten Arbeit. Er urteilt über seine aktuelle Situation folgendermaßen: „Tata Martino ist sehr wichtig für mich. Ich habe niemals aufgegeben und jeden Tag sehr hart gearbeitet. Nun hoffe ich, sein Vertrauen zu rechtfertigen, indem ich gut spiele und der Mannschaft helfe. Ich muss weiterhin hart arbeiten und mir die Einsatzzeiten in den Spielen und im Training verdienen.“ Ein Wechsel des Vereins ist und war für ihn keine Option. Er will bei Barça triumphieren und sich durchsetzen.

Sergi Roberto – Hohe Meinung über Xavi

Auch wenn Xavi und Iniesta bei Tata Martino ein sehr hohes Standing genießen – Sergi Roberto wird mit Sicherheit nicht locker lassen und um jede Minute auf dem Platz hart kämpfen. Dabei hofft er, eines Tages auch nur ansatzweise so gut zu werden wie Xavi Hernández. „Er ist einer der besten Spieler der Welt, während ich meine Karriere in der ersten Mannschaft gerade erst beginne. Es gibt Wenige, die so sind wie Xavi. Ich wäre schon glücklich, nur ansatzweise so zu sein wie Xavi“, sprach Sergi Roberto in den höchsten Tönen über ‚El Maestro‘.

Hinsichtlich des Ballon d’Or vertritt der talentierte Fußballer einen klaren Standpunkt. Alle drei Finalisten hätten die Trophäe verdient. Wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, würde er seine Stimme aber Lionel Messi geben. „Er ist einer der Besten der letzten sieben Jahre. Und er wird weiterhin einer der Besten bleiben.“

Unentschieden gegen Atlético hilfreich

Abschließend kam der dynamische Mittelfeldspieler auf den bisherigen Verlauf von La Liga zu sprechen. Dem Unentschieden gegen Atlético Madrid kann Sergi Roberto etwas Positives abgewinnen: „Das Unentschieden war sehr gut, weil der Punkt am Ende der Saison sehr bedeutsam sein wird.“ Seiner Einschätzung nach steht seiner Mannschaft ein sehr heißer Tanz bevor. „Wenn wir Titel gewinnen wollen, dürfen wir nicht viele Punkte liegen lassen. Wir müssen jedes Spiel seriös angehen.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -