Spielbericht: Barça B – CD Mirandés 1:1

StartNewsSpielbericht: Barça B - CD Mirandés 1:1
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Auch wenn es nicht zu einem Sieg gereicht hat, nach drei punktlosen Partien gibt es endlich mal etwas Zählbares. Mit einem 1:1-Remis endete die Partie zwischen der Barça B und CD Mirandés. Schade für die Barça B, denn man sprühte vor Spielfreude und erspielte sich viele hochkarätige Torchancen. Doch auch Mirandés versteckte sich nicht und kam auch zu guten Tormöglichkeiten.

Aufstellung

Die Barça B startete mit Jordi Masip im Tor. Der etatmäßige Stammtorhüter war, genauso wie Supertalent und Torgarant Gerard Deulofeu, für die Partie gegen den RCD Mallorca im Kader der ersten Mannschaft nominiert und konnte deswegen nicht am Spiel der Barça B teilnehmen. In der Viererabwehrkette befanden sich Balliu, Sergi Gómez, Muniesa und Planas. Im Dreiermittelfeld wurden Sergi Roberto, Ilie und Rafinha aufgestellt. Davor im Sturm standen Luis Alberto, Dongou und Kiko Femenía.

Erste Halbzeit

Die Barça B startete druckvoll. Schon in den Anfangsminuten gab es eine hochkarätige Doppelchance. Sergi Roberto schickt Carles Planas die Linie entlang, der legt noch einmal zurück auf Dongou. Was macht Dongou? 15 Meter, etwas weiter links vom Tor, legt er sich den Ball zurecht und lupft aus dem Stand über den Torwart hinweg. Dongou hatte kurz die Arme oben, allerdings traf das Spielgerät leider nur die Latte. Die Chance lebte aber noch. Der Abpraller landet bei Kiko und der schießt. Doch auch er hatte Pech, denn ein Gegenspieler fälschte den Schuss ab, sodass es nur eine Ecke gab, die nichts eingebracht hat. Einige Minuten später dann ein Fehler auf der anderen Seite – Planas passt zu Muniesa. Eigentlich keine gefährliche Situation, hätte Muniesa den Ball richtig verarbeitet. Der Gegenspieler kommt an den Ball und läuft alleine auf das Tor zu und umkurvt den Keeper. Kurz bevor er abschließen möchte, wird er allerdings nochmal vom Keeper gestört. Nicht einmal eine Sekunde später schließt er ab, doch ein zurückeilender Sergi Gómez konnte den Ball noch von der Linie klären. So blieb es beim 0:0. Glück gehabt!  Daraufhin gab es aber eine weniger schöne Szene. Kiko Femenía will zum Ball und der Gegenspieler springt ihm voll auf das Fußgelenk. Kiko konnte nicht mehr weitermachen und wurde in der 39. Minute ausgewechselt. Für ihm kam Roman. Es sollte in der Folge nichts mehr passieren und man ging mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Zweite Halbzeit

Anpfiff zur zweiten Halbzeit, keine Wechsel und die Barça B startete wie die Feuerwehr! Anstoß ausgeführt von Dongou, Roman hat den Ball. Roman passt nicht nach hinten, nein, er sucht mit einem Pass nach vorne den direkten Weg zum Tor. Der Ball kommt bei Dongou an. Dieser findet sich nach einem Doppelpass mit Sergi Roberto frei vor dem gegnerischen Kasten und schließt ab. Aber auch hier hatte Dongou wieder Pech, denn der einzige Gegenspieler, der in dieser Szene aufgepasst hat, war der Keeper! Mit einer starken Parade wehrt er diesen Schuss zur Ecke ab. Man hat gemerkt, dass die Barça B unbedingt gewinnen möchte und vier Minuten nach Wiederanpfiff war es dann soweit. Nach einem Foulspiel in Tornähe will Luis Alberto den Freistoß schießen. Er läuft an, schießt über die Mauer perfekt in die freie Ecke. Keine Abwehrchance für den Keeper, schön getretener Freistoß. Die Barça B führt zu diesem Zeitpunkt hochverdient mit 1:0.

Die Mannschaft hatte aber immer noch nicht genug. Wenige Minuten nach dem 1:0-Treffer ist Luis Alberto in Mittelfeldnähe wieder in Ballbesitz. Er hat die Übersicht und schickt mit einem starken Pass Rafinha, der an den Ball kommt, einen Schuss antäuscht und abschließt. Allerdings hat hier der Verteidiger gut aufgepasst und den Schuss gerade noch abwehren können, schade! Es folgte dann noch eine Kopfballchance für Sergi Roberto, doch verfehlte sein Versuch das Tor um einen Meter. Die 60. Minute bricht an und es gibt Eckball für die Gäste. Die Ecke wird geschlagen und man kann den Ball nicht klären. Das Spielgerät kommt zum Gegenspieler, dieser legt noch einmal quer und wer steht da? Richtig! Mújika trifft zum 1:1. Eine unglückliche Szene, die aber nicht verwundert. Zu oft kassierte die Barça B nach Standards einen Gegentreffer. Vor allem in den letzten Spielen zeigte sich die Barça B besonders anfällig für Gegentore nach Standards. Dennoch eine sehr ärgerliche Szene, denn die Mannschaft hatte bis dato das Spiel unter Kontrolle und nichts deutete auf einen Gegentreffer hin. Die Barça B spielte nach diesem Gegentreffer zunehmend unsicher. Und der Gegner? Ja, der wurde immer frecher. Wenige Minuten nach dem Ausgleichstreffer kommt der Gegenspieler frei durch, doch wird er im letzten Moment von einem Verteidiger gestört. Der Nachschussversuch war letztendlich zu schwach und konnte von Jordi Masip locker aufgenommen werden. Es folgte dann noch eine sehr kritische Szene. Der Spieler von der Gästemannschaft setzt sich an der äußeren Sechzehnerkante durch und kommt dann zu Fall. Man konnte in der Spielwiederholung nicht wirklich sehen, ob dieser nun im Strafraum oder außerhalb gefoult wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß, doch dieser Freistoßversuch trifft nur das Außennetz. Das war es dann auch, es sollte nichts Großartiges mehr passieren und das Spiel endete mit einem 1:1-Remis.

{loadposition google}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE