Transfergerücht: Updates zu Frenkie de Jong

StartNewsTransfergerücht: Updates zu Frenkie de Jong
- Anzeige -
- Anzeige -

Dass Barça an Frenkie de Jong dran ist, ist mittlerweile ein offenes Geheimnis. Der junge Niederländer gab in dieser Länderspielpause sein Nationalmannschaftsdebüt und überzeugte sowohl im Spiel gegen Peru als auch einige Tage später gegen Frankreich. Bei letzterem Spiel war ein Mitglied des Präsidiums des FC Barcelona vor Ort, um sich ein hautnahes Bild vom Mittelfeld-Juwel zu machen. Am Ende wurde bestätigt laut Mundo Deportivo bestätigt, was ohnehin schon lange klar war: Wir müssen diesen Spieler zu Barça holen.

Mittlerweile hat sich angeblich auch Tottenham um Frenkie de Jong bemüht. Die Engländer sollen im Sommer sogar ein Angebot von ca. 50 Mio. Euro abgegeben haben, während Barça bereit war, 20 bis 30 Mio. zu bezahlen. Ajax hat aber auch Tottenham abblitzen lassen. Die Engländer wollen aber im Wintertransferfenster laut Sport eine neue Offensive starten. Auch Real Madrid soll Interesse zeigen. Ob man Barça ausstechen will, bleibt abzuwarten. Da Madrid in den letzten Jahren aber ein Gespür für tolle Mittelfeld-Verpflichtungen hatte, ist ernsthaftes Interesse keineswegs auszuschließen.

Overmars hingegen, gab zu verstehen, dass Barças Gebote zu niedrig für de Jongs Qualitäten gewesen sein sollen. Angeblich will der FC Barcelona im Jänner neue Angebote abgeben, aber laut Overmars wird de Jong auch im Jänner nicht wechseln.

In den vergangenen Tagen sickerte auch durch, dass 75 Mio. Euro angeblich die Schmerzensgrenze von Ajax im Sommer 2019 sein sollen. Interesse an de Ligt soll ebenfalls vorhanden sein. Evtl. kann Barcelona einen Kombinations-Deal einfädeln, aber Priorität scheint, zumindest nach der Häufigkeit der Medienberichte, ganz klar de Jong zu haben.

Inwiefern ein Transfer von des Mittelfeld-Juwels aus den Niederlanden mit potenziellen Transfers von Pogba und Rabiot vereinbar wäre bleibt abzuwarten. Ebenso ist aktuell noch unklar, wo die Prioritäten des FC Barcelona liegen. Pogba würde sicher einen Betrag im hohen dreistelligen Bereich kosten, für Rabiot wäre auch ein ordentliches Handgeld fällig, noch dazu, wo jetzt Pep Guardiola mit Manchester City ebenfalls Interesse haben soll und das Vertragsangebot von Paris sicher auch kein schlechtes ist bzw. sein wird. Die Kombination von de Jong und Rabiot wäre finanziell wohl stemmbar, ein Pogba-Deal würde de Jong wohl allerdings ausschließen.

Die Sinnfrage nach weiteren Star-Mittelfeldspielern darf man an dieser Stelle ebenfalls stellen. Frenkie de Jong ist ein Ausnahmetalent, das es in dieser Ausprägung und in diesem Profil wohl nicht oft gibt. Daher macht eine Verpflichtung von ihm durchaus Sinn, noch dazu, wo er sehr vielseitig einsetzbar ist. Pogba und Rabiot sind aber beides gestandene Spieler, die sicherlich sofort absolute Stammplatzambitionen hätten. Das würde die Chancen von Aleñá und Puig allerdings ziemlich beeinflussen, mal ganz abgesehen davon, dass Arthur auch Einsätze braucht, um sich zu entwickeln und der schon heuer stark an die Tür klopfen wird.

Im Prinzip muss im Sommer sowieso eine Richtungsentscheidung getroffen werden, wenn das Ajax-Talent wirklich kommen sollte. Rakitić und Vidal werden beide nicht jünger, haben aber beide ihren Anspruch auf Minuten. Einer der beiden würde Barça wohl verlassen müssen, um Puig, Aleñá und de Jong ernsthafte Entwicklungschancen zu geben. Als Schlüsselspieler von Ajax würde sich der Niederländer im ersten Jahr aber wohl kaum mit einer Reservistenrolle zufrieden geben und auch Aleñá wird nicht noch ein weiteres Jahr zwischen der A- und B-Mannschaft pendeln wollen, Puig könnte man wohl noch am ehesten dazu bewegen, zu pendeln, aber auch der wird Perspektive im ersten Team sehen wollen.

Insgesamt hat Barça zwar kein Talent-, aber ein Platzproblem. Ob dieses Präsidium und Ernesto Valverde jedoch das Risiko eingehen würden, verdiente Spieler gehen zu lassen, um die Mannschaft weiterzuentwickeln, ist zweifelhaft. Evtl. will man mit Rakitić aber auch einfach noch das große Geld machen. Ein Rakitić-Abgang soll keineswegs die Anforderung für eine de Jong Verpflichtung sein, aber Busquets, Rakitić, Vidal und Coutinho sind vier Top-Stars im Mittelfeld, die Stammplatzansprüche haben. Arthur würde nächstes Jahr wohl auch langsam die Ansprüche stellen, Stamm zu spielen. Oriol Busquets darf auch nicht vergessen werden usw.

Es wird nicht einfach, aber de Jong darf man sich unter keinen Umständen entgehen lassen, falls doch, wird man es spätestens in ein paar Jahren wohl bitter bereuen …

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE