Trotz Schnäppchenpreis: Wie Núñez dem FC Barcelona durch die Lappen ging

StartNewsTrotz Schnäppchenpreis: Wie Núñez dem FC Barcelona durch die Lappen ging
- Anzeige -
- Anzeige -

Bis zu 100 Millionen Euro wird der FC Liverpool für Darwin Núñez an Benfica zahlen. Ein Bruchteil davon hätte der Stürmer noch vor zwei Jahren gekostet. Der FC Barcelona wollte ihn aber trotzdem nicht – obwohl Luis Suárez seinerzeit eine Empfehlung aussprach.

Núñez zu Liverpool: Suárez empfahl Landsmann an Barça

Núñez blickt mit nur 22 Jahren schon auf einen steilen Aufstieg zurück. Der Angreifer schaffte bei seinem Jugendklub CA Peñarol in Uruguay den Durchbruch zu den Profis, ehe er 2019 für 13 Millionen Euro an UD Almería nach Spanien transferiert wurde. Für den spanischen Zweitligisten schoss er in 32 Pflichtspielen stolze 16 Tore und beeindruckte damit keinen Geringeren als seinen Landsmann Suárez.

Jener ging damals noch für den FC Barcelona auf Torejagd und sah in Núñez einen jungen Stürmer, der mit seinen Qualitäten Barça bereits gut zu Gesicht stehen würde. „Als er (Núñez; Anm. d. Red.) bei Almería war, habe ich mit Barça über ihn gesprochen. Ich habe ihnen gesagt: ‚Habt diesen Spieler im Auge, er ist äußerst interessant!‘ Doch sie verwiesen nur darauf, dass er bei Almeria (in der zweiten Liga) spielt und noch zu jung sei“, schilderte Suárez im Oktober 2021 dem Journalisten Gerard Romero.

Marktwert von Núñez ist rasant gestiegen

„Jetzt müssten sie wohl 90 Millionen Euro für ihn bezahlen“, schätzte Suárez schon im Vorjahr und erklärte: „Damals hätten sie ihn für rund 20 Millionen Euro verpflichten können.“ Da Núñez bei Almería 2019/20 seine erste Saison absolvierte, kann davon ausgegangen werden, dass Suárez im Laufe der Spielzeit die Empfehlung an die Barça-Führung aussprach.

Für Suárez selbst ging es im Anschluss an das Saisonende 2019/20 weg vom FC Barcelona. Während es den mittlerweile 35-Jährigen für die folgenden zwei Jahre zu Atlético Madrid zog, nahm auch Núñez einen Klubwechsel vor. Bemühte sich Barça nicht um den talentierten Jungspund, tat es dafür Benfica.

Liverpool zahlt Mega-Ablöse für Núñez

Stolze 39 Millionen Euro blätterte der portugiesische Meister 2020 für Núñez hin – um ihn zwei Jahre später für eine Sockelablöse in Höhe von 75 Millionen Euro zuzüglich etwaigen 25 Millionen Euro an Boni zum FC Liverpool zu verkaufen. Dabei sollen bis zuletzt noch weitere Top-Klubs am uruguayischen Nationalspieler dran gewesen sein. Kein Wunder: Núñez traf in der abgelaufenen Saison für Benfica in 41 Pflichtspielen starke 34-mal. Künftig darf er an der Anfield Road für Jürgen Klopp und die „Reds“ stürmen.

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.

2 Kommentare

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE