Türchen Nr. 13 – Goalgetter Gerard Piqué

StartNewsTürchen Nr. 13 - Goalgetter Gerard Piqué
- Anzeige -
- Anzeige -

Neuer Tag, neues Türchen – der Adventskalender auf Barçawelt schreitet mit großen Schritten voran. Heute wird der Fokus auf Barças etatmäßigen Innenverteidiger Gerard Piqué gerichtet, allerdings beleuchten wir lediglich einen Aspekt aus seinem gewaltigen Fußball-Repertoire genauer. Bevor wir diesen verraten, möchten wir in aller Deutlichkeit darauf hinweisen, dass Piqué ein erstklassiger Fußballer ist und dem FC Barcelona viel gegeben hat. Im Laufe der Zeit entwickelte der Katalane aber auch eine eher unangenehme Angewohnheit. Bei manch einem Culé dürften bereits die Alarmglocken schrillen – es geht um Piqués Goalgetter-Qualitäten, oder so ähnlich…

Wir werden euch in diesem Artikel vier Eigentore von Barças Nummer 3 präsentieren und diese kurz „analysieren“. Danach seid ihr an der Reihe – teilt uns mit, welches der Eigentore euch am besten gefällt, beziehungsweise welche Erinnerungen ihr mit einem dieser Prachtexemplare verbindet. Das Team von Barçawelt freut sich auf jeden Kommentar und wünscht viel Spaß beim Lesen.

Eigentor Nr. 1 – Piqué für Schottland (12.10.2010) – Endstand 3:2

Gerard Piqué, auch ‚Bomber der Nation‘ genannt, machte seinem Spitznamen an diesem Tag aller Ehren wert. Zwar ging dieses Tor nicht zulasten des FC Barcelona, aber auch diesen Tor-Klassiker, im Dienste der ‚Furia Roja‘ erzielt, wollen wir euch nicht vorenthalten. Der Spanier vollendete einen wunderbaren Spielzug der Schotten gekonnt mit seinem linken Fuß – Torhüter Iker Casillas war machtlos gegen diese Wucht! Wirklich exzellent, wie der gelernte Verteidiger mit letzter Kraft in den Pass grätscht und ihn unhaltbar unter die Latte nagelt. Wir ziehen den Hut. Bitte sehr:

Eigentor Nr. 2 – Piqué für Athletic Bilbao (06.11.2011) – Endstand 2:2
Das San Mamés, ein Stadion, in dem sich der FC Barcelona traditionsgemäß sehr schwer tut. Dumm, wenn man dann auch noch selbst nachhilft und ein Eigentor fabriziert, dass tollpatschiger kaum sein könnte. Nach einem Eckball für die Basken wollte King Éric Abidal das Leder klären, schoss allerdings nur Gegenspieler Fernando Llorente an. Der Ball kullerte in Richtung Gerard Piqué. Mit letzter Kraft drückte Captain Waka Waka das Spielgerät noch ins Gehäuse von Barça und war anschließend gar zu müde, um sein Tor zu feiern. Am besten ihr seht es euch selbst an:

 

Eigentor Nr. 3 – Piqué für Bayern München (01.05.2013) – Endstand 0:3
„Was soll’s“, dachte sich das katalanische Zweikampfmonster an diesem Tag wohl. Nach dem 0-4-Hinspiel in München und dem Zwischenstand von 0:1 im Rückspiel war es doch auch schon egal. Noch ohne Torerfolg in der Champions-League-Saison 2012/13 wollte er endlich anschreiben – mit Erfolg! Gekonnt drosch der Innenverteidiger eine Hereingabe von Franck Ribéry mit seinem Knie ins Eckige. Die Bayern frohlockten, Piqué war zufrieden mit sich. Wir präsentieren Eigentor Nr. 3:

Eigentor Nr. 4 – Piqué für AC Milan (06.11.2013) – Endstand 3:1
Der 6. November scheint ein guter Tag für „Verteidiger“ Gerard Piqué zu sein. Zwei Jahre zuvor erzielte er ein wichtiges Tor für Athletic Bilbao, diesmal gelang ihm Selbiges für den AC Milan. Ort des Geschehens war das heimische Camp Nou in Barcelona. Die Italiener waren bereits mit 0:2 in Rückstand, hatten nicht den Hauch einer Chance und hofften nur noch auf ein Wunder. In Minute 45 wurden ihre Gebete schließlich erhört – Piquénbauer wusste seine überragende Technik erneut hervorragend in Szene zu setzen. Mit dem Rücken zum Tor, sich auf dem Fünfmetereck befindend konnten noch nicht viele einen Treffer markieren – seit diesem Tag war es jedenfalls einer mehr. Wir gratulieren zu einem bombastischen Tor:

Ein kleiner Exkurs zum Abschluss – Piqué und Mascherano für AC Milan (22.10.2013) – Endstand 1:1
Selbstverständlich geht es auch anders als in den vier zuvor gezeigten Videos. Vor allem im Zusammenspiel mit Javier Mascherano brilliert Piqué, von den Culés auch liebevoll ‚Speedy Gonzales‘ genannt, ungemein. Der Begriff „blindes Verständnis“ musste an diesem Tag noch einmal neu definiert werden. Wir wünschen viel Spaß bei diesem Lehrvideo:

 
Nun seid ihr an der Reihe: Wir wollen wissen, welches der vier Tore euch am besten gefällt. Jenes für Schottland, Athletic Bilbao, Bayern München oder AC Milan? Natürlich dürft ihr euch auch für die Aktion rund um das kongeniale Innenverteidiger-Duo Gerard Piqué und Javier Mascherano samt Gegentor entscheiden.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE