Verkaufen oder behalten? Emersons Zukunft offen – Barça und Villarreal in Gesprächen

StartNewsVerkaufen oder behalten? Emersons Zukunft offen - Barça und Villarreal in Gesprächen
- Anzeige -
- Anzeige -

Emerson könnte den FC Barcelona bald verlassen, ohne auch nur einmal für die Katalanen aufgelaufen zu sein. Barça soll bereits mit dem FC Villarreal über einen Transfer des Rechtsverteidigers verhandeln. Doch auch für Barça könnte der Brasilianer künftig spielen – denn Emersons Zukunft hängt auch von Sergi Robertos Situation ab.

Die Zukunft von Emerson Royal steht weiter in den Sternen. Der Rechtsverteidiger ist derzeit an Real Betis ausgeliehen, seine Transferrechte liegen jedoch zu gleichen Teilen bei den Andalusiern wie auch beim FC Barcelona. 

Die Katalanen zahlten 2019 nämlich lediglich eine Ablöse von sechs Millionen Euro an Emersons damaligen Klub Atlético Mineiro, Real Betis übrewies die gleiche Summe und durfte den Rechtsverteidiger dafür für zwei Spielzeiten ausleihen. Diese Leihe läuft nun im Sommer ab. Falls Barça Emerson nun in die Mittelmeermetropole holen möchte, müsste man den Béticos widerum neun Millionen Euro zahlen.

Wenngleich Emerson in dieser Saison einer der besten Rechtsverteidiger La Ligas ist, sind die Katalanen auf dieser Position mit Sergiño Dest und Sergi Roberto bereits doppelt aufgestellt – zumindest sofern Roberto bei Barça bleiben sollte. Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung sollen derzeit stocken – es gibt sogar vereinzelte Berichte, dass die Blaugrana den La-Masia-Absolventen, dessen Vertrag 2022 ausläuft, im Sommer auf die Verkaufsliste stellen wird.

Verlässt Roberto den Klub tatsächlich, bräuchte der FC Barcelona einen neuen Rechtsverteidiger im Kader – und Emersons Chancen auf einen Verbleib bei Barça wären äußerst gut. 

Ein Verkauf Emersons würde Barça finanziell jedoch sehr helfen – die Frage ist also: Wer hat den höheren Marktwert, wer mehr Interessenten: Roberto oder Emerson? Dass der finanziell stark angeschlagene FC Barcelona dringend Einnahmen generieren muss, steht außer Frage. Nachdem Emerson zuletzt mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht wurde, scheint nun ein anderer Klub bei diesem möglichen Transfer in der Pole Position zu sein.

Barça und Villarreal bereits in Gesprächen?

Denn wie die Mundo Deportivo berichtet, gab es bereits Gespräche zwischen dem FC Barcelona und dem FC Villarreal. Der Europa-League-Finalist sei “der am besten positionierte Klub”, wenn es um einen Wechsel Emersons gehe, da man sich bei der möglichen Ablösesumme schon sehr nah den der Zahl bewege, die dem FC Barcelona vorschwebt, dadurch sei die Operation “mehr als realisierbar”. 

Betis’ Trainer Manuel Pellegrini soll zwar an den Vorstand der Verdiblancos mit dem Wunsch herangetreten sein, Emerson gerne über die Saison hinaus in Sevilla zu behalten, die Verantwortlichen sollen ihm jedoch mitgeteilt haben, dass Barça “einen großen Transfer anstrebe” – bezogen auf die Ablösesumme, die die Blaugrana selbst generieren kann, wenn man den Brasilianer verpflichtet und dann weiterverkauft.

Barça und Betis: Wer verdient was an Emerson?

Dem Bericht zufolge haben die Katalanen den Wert Emersons auf 24 Millionen Euro taxiert, während Villarreal den Preis gerne auf 22 Millionen drücken würde. Beim Gelben U-Boot will man zunächst jedoch noch abwarten, ob man die Qualifikation für die Europa League oder gar für die Champions League schafft – was über den Sieg im Finale der Europa League gegen Manchester United möglich ist. 

Wie viel Euro der FC Barcelona von einer letztlich bezahlten Ablösesumme behalten würde, ist unterdessen nicht klar, da nicht die kompletten Details des damals mit Real Betis getroffenen Deals veröffentlicht wurden. Barça-nahe Quellen berichten laut MD von neun Millionen, die unabhängig von der tatsächlichen Ablösesumme nach Sevilla fließen würden. Quellen, die den Béticos nahe stehen, sprechen unterdessen davon, dass Barça und Betis sich die Ablösesumme 50:50 teilen würden.

Emerson hat bereits ein Haus in Barcelona

Welche Version die wahre ist, würden wir wohl frühestens nach dem Transfer Emersons erfahren, doch wie wahrscheinlich dieser ist, ist nun wieder unklar. Denn laut dem spanischen Radiosender Cadena SER soll das Umfeld Emersons sicherstellen wollen, dass der Brasilianer nicht nur die Vorbereitung mit den Katalanen absolvieren, sondern auch anschließend das Trikot der Blaugrana tragen wird.

Demnach soll Emerson sogar schon ein Haus in Barcelona haben und Barça sähe, “dass er eine gute Verstärkung für die Mannschaft sein kann”. Welche der beiden Versionen – Wechsel zu einem neuen Team oder ‘Verbleib’ beim FC Barcelona – die letztlich wahr werden wird, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen. Klar ist jedoch, dass uns die ‘Causa Emerson’ noch ein wenig länger begleiten dürfte.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE