Vom Supertalent zum Wandervogel: Bojan Krkic beendet Karriere

0
2826
Bojan Krkic
Bojan Krkic hat seine Profikarriere beendet. - Foto: LLUIS GENE/AFP via Getty Images

Bojan Krkic hat seine Karriere beendet. Der Ex-Stürmer des FC Barcelona hört im Alter von 32 Jahren auf – verabschiedet hat sich Krkic in den Räumlichkeiten des Camp Nou, seinem “Zuhause”.

Bojan Krkic verkündet Karriereende in Barcelona

Er galt einst als ein weiteres Wunderkind aus La Masia, hat es bei Barça jedoch nie geschafft – nach unzähligen Stationen im Ausland und im Alter von “nur” 32 Jahren hat Bojan Krkic nun seine Karriere beendet. Das verkündete Krkic auf einer Veranstaltung auf dem Vereinsgelände des FC Barcelona, die auf BarçaTV ausgestrahlt wurde, hinter dem Ex-Stürmer hingen Trikots seiner vielen Vereine, im Publikum saßen unter anderen Gerard Piqué und Barça-Präsident Joan Laporta.

163 Spiele machte der Angreifer für den FC Barcelona, seinen Herzensverein, dem er als Fan immer treu geblieben ist, auch wenn er es bei Barça nach vielversprechendem Beginn nicht packte und dann in die weite Welt hinausgezogen ist. Krkic schoss unzählige Tore in den Jugendmannschaften in La Masia, brach dabei Torrekorde und galt als der nächste Offenivstar aus der Barça-Schmiede nach Lionel Messi, mit dem er in Barças glorreicher Ära unter Pep Guardiola zusammenspielte. Mit 17 Jahren und 22 Tagen avancierte er 2007 zum jüngsten Spieler, der für Barcas erste Mannschaft auflief, mit 17 Jahren und 52 Tagen wurde er wenig später der jüngste Torschütze in Barças Historie. Mittlerweile wurden beide Vereinsrekorde von Ansu Fati gebrochen. Krkic verdrängte sogar Superstar-Einkauf Zlatan Ibrahmovic zwischenzeitlich auf die Bank, wurde dreimal Meister, zweimal Champions-League-Sieger.

Bojan Krkic: Wechsel nach Italien, Amsterdam, England

Doch der kometenhafte Aufstieg hielt nicht an, Krkic kam immer weniger zum Einsatz, wechselte 2011 nach Italien zur AS Roma. Nach nur einer Saison ging es auf Leihbasis zur AC Milan weiter, doch auch bei den Mailändern wusste er nicht zu überzeugen. Barça war vertraglich verpflichtet, Krkic zurückholen, hatte aber keine Verwendung für ihn und verlieh ihn umgehend für die Saison 2013/14 an Ajax Amsterdam. Auch in den Niederlanden wurde Krkic nicht glücklich zog schon nach einer Saison erneut weiter – diesmal nach England. Stoke City verpflichtete den 1,70 Meter kleinen Angreifer fest. Hier blieb er einige Spielzeiten, ehe ihn Stoke auch wieder per Leihe abgab. Es folgten kurze Intermezzi beim 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga und Deportivo Alaves in Spanien. Zu überzeugen wusste Krkic auch hier jeweils nicht, also ging es wieder nach Stoke. Nach seiner dortigen Vertragsauflösung wechselte er nach Kanada zu Montreal Impact in die Major League Soccer, 26 Spiele später war auch das Abenteuer Kanada vorbei und es ging zu Vissel Kobe nach Japan, wo er zusammen mit Andrés Iniesta, Sergi Samper und Thomas Vermaelen spielte. Im Dezember 2022 – nach nur 20 Einsätzen und einem Tor – wurde Krkics Vertrag bei Vissel Kobe nicht verlängert. Nachdem er nun einige Monate vereinslos war, verkündete Krkic sein Karriereende. Nicht nur gescheiterte Leihen in verschiedenen Ländern, auch schwere Verletzungen pflasterten seinen Weg.

Bojan Krkic: Zeremonie im Camp Nou beim FC Barcelona

Vom einstigen Supertalent wurde Bojan Krkic so zum Wandervogel, der sein Potential nicht annährend auszuschöpfen wusste. 16 Spielzeiten absolvierte Krkic insgesamt bei neun Vereinen auf drei Kontinenten – neun Trikots hingen hinter Krkic bei seiner Abschiedszeremonie in den Veranstaltungsräumen des Camp Nou, den einen – Barça – behielt er jedoch immer im Herzen. Krkic erklärte, er bedanke sich bei Laporta und beim Barça-Vorstand dafür, “dass ich mich hier in meinem Zuhause verabschieden darf”.

Gemeinsam mit Ex-Mitspieler Iniesta hat Krkic in Barcelona die Radsport-Firma “Guava Bikes” gegründet. Er bereite sich zudem nun auf einen Job im Sportmanagement vor, “es wäre eine Ehre”, dem FC Barcelona “helfen zu können”, erklärte Krkic, denn er sei weiterhin “großer Barça-Fan”. Laporta, zu dem Krkic “eine besondere Verbindung” hat, schloss diese Option für die Zukunft nicht aus und deutete eine Bojan-Rückkehr zu seinem FC Barcelona an: “Barça ist dein Zuhause, wir sehen uns bald wieder.”