Wegen Umgang mit Suárez: Messi schießt gegen Barças Klubführung

StartNewsWegen Umgang mit Suárez: Messi schießt gegen Barças Klubführung
- Anzeige -
- Anzeige -

Lionel Messi verabschiedet auf Instagram den zu Atlético Madrid abgeschobenen Luis Suárez emotional – dabei kritisiert der Barça-Kapitän abermals die Führungsetage des FC Barcelona scharf. Auch Neymar und Dani Alves meldeten sich mit einem Seitenhieb gegen Barças Vorstand zu Wort.

Seit Mittwochabend steht fest, dass Luis Suárez nach sechs Jahren den FC Barcelona verlassen und sich Ligarivale Atlético Madrid anschließen wird. Nicht verwunderlich also, dass sich Lionel Messi über die sozialen Medien vom Uruguayer verabschiedete, schließlich gilt Suárez als einer der besten Freunde Messis.

Dabei kritisierte La Pulga die Ausbootung Suárez’ und den Umgang der Vereinsführung mit ihm scharf. Messi schrieb auf Instagram: “Du hättest es verdient gehabt, als das verabschiedet zu werden, was du warst: einer der wichtigsten Spieler der Klubgeschichte. Und nicht einfach rausgeschmissen zu werden, so wie sie es getan haben. Aber ehrlich gesagt überrascht mich zu diesem Zeitpunkt nichts mehr.”

 
 
 

 
 
View this post on Instagram

 
 
 
 

 
 

 
 
 

Ya me venía haciendo la idea pero hoy entré al vestuario y me cayó la ficha de verdad. Que difícil va a ser no seguir compartiendo el día a día con vos, tanto en las canchas como afuera. Los vamos a extrañar muchísimo. Fueron muchos años, muchos mates, comidas, cenas… Muchas cosas que nunca se van a olvidar, todos los días juntos. Va a ser raro verte con otra camiseta y mucho más enfrentarte. Te merecías que te despidan como lo que sos: uno de los jugadores más importantes de la historia del club, consiguiendo cosas importantes tanto en lo grupal como individualmente. Y no que te echen como lo hicieron. Pero la verdad que a esta altura ya no me sorprende nada. Te deseo todo lo mejor en este nuevo desafío. Te quiero mucho, los quiero mucho. Hasta pronto, amigo.

A post shared by Leo Messi (@leomessi) on

 

So kritisierte Messi wiederholt die Führungsetage Barças rund um Präsident Josep Maria Bartomeu. Der sechsmalige Weltfußballer schoss schon Anfang des Monats gegen Bartomeu, nachdem dieser dem Argentinier die Freigabe verweigert hatte. “Bartomeu hat sein Wort nicht gehalten”, erklärte Messi in einem Interview enttäuscht.

Neymar und Dani Alves pflichten Messi bei

Auch Ex-Barça-Spieler Neymar meldete sich in der Kommentarsektion von Messis Instagram-Beitrag kurz zu Wort. Der Brasilianer steht Messi mit den Worten “Unglaublich, wie sie Dinge tun” zur Seite. Selbst Dani Alves kommentierte den Post mit den Worten: “Leider ist das die Realität, die es schon seit einiger Zeit gibt. Es wird nur Jahr für Jahr bestätigt.”

Messi verabschiedete sich ferner emotional von seinem Freund Suárez. Er habe sich an den Gedanken gewöhnt gehabt, dass Suárez den FC Barcelona verlassen würde, “aber als ich heute in die Kabine gekommen bin, ist der Groschen wirklich gefallen”, schrieb Messi, “wie schwer es werden wird, den Alltag nicht mehr mit dir zu teilen, sowohl auf als auch neben dem Platz. Wir werden dich sehr vermissen. Es waren viele gemeinsame Jahre, viele Mates, Mittag- und Abendessen… viele Dinge die man niemals vergisst, all diese gemeinsamen Tage.”

Dann schrieb Messi das, was wohl viele Culés derzeit denken: “Es wird ungewohnt sein, dich in einem anderen Trikot zu sehen und mehr noch gegen dich zu spielen.” Am Freitag bestand Suárez den Medizincheck bei Atlético und posierte erstmals im Dress der Rojiblancos. Ein wahrlich ungewohnter Anblick.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE