Xavi Hernández erfreut über seine Zeit bei Barça und seine Ankunft in Katar

StartNewsXavi Hernández erfreut über seine Zeit bei Barça und seine Ankunft in...
- Anzeige -
- Anzeige -

Es ist noch nicht viel Zeit vergangen, seitdem Xavi Hernández den FC Barcelona verlassen hat und nach Katar gewechselt ist. Der ehemalige Kapitän der Blaugrana scheint sich aber bereits in Katar eingelebt zu haben und berichtet von der dortigen Lage, welche ihn mehr als zufrieden stelle. Des Weiteren erzählt Xavi Hernández im Interview mit der FIFA von seinem traumhaften Abschluss bei der Blaugrana.

Xavi Hernández hatte zuvor noch nie eine Präsentation als Neuverpflichtung bei einem Verein. Wie fühlte sich das an?

Es war für mich etwas komplett Neues. Ich hatte zuvor nie so etwas. Naja, schon – jedoch war das damals auf einer viel kleineren Ebene. Als ich 11 war und zu Barça kam, da hatte ich eine Präsentation. Diese war jedoch nicht ansatzweise so groß wie die bei Al Sadd. Die Art, wie ich in Katar empfangen wurde, war wunderbar. Ich bin Al Sadd und all den Leuten, die mich so großartig willkommen geheißen haben, sehr dankbar für die Aufnahme. Die fanatischen Fußballfans in diesem Land haben sich mir gegenüber sehr gut gezeigt.

War das der perfekte Zeitpunkt, um den Verein zu verlassen?
Letztes Jahr bestanden meine Mutter und meine Freunde darauf, dass ich noch ein weiteres Jahr bleiben soll und ich bin glücklich, dass ich geblieben bin – schaut euch den Unterschied an! Es ist ein fantastisches Gefühl, das letzte Jahr noch miterlebt zu haben. Das Triple und alles drum herum – es war ein traumhafter Abschied.

Barça holte als erster Verein zwei Triple und Xavi Hernández war ein Teil davon – in beiden Jahren. Welches Triple war schöner?
Beide waren schön, natürlich beide. Das letzte Triple war eine Wundertüte aus Begeisterung, Fröhlichkeit und Nostalgie. Denn ich wusste bereits, dass ich mein letztes Spiel für Barça bestreiten werde. Ich wollte sicherstellen, dass ich mich auf die bestmögliche Art und Weise verabschiede, die es nur gibt. Dieses Skript hätte gar nicht besser geschrieben sein können. Beide Triple waren unbeschreiblich. Wir hätten nicht damit gerechnet, das Triple wieder zu gewinnen. Ich bin stolz, ein Teil von beiden Teams gewesen zu sein.

Was war der Grund für den Wechsel nach Katar?
Es ist das ideale Projekt für mich. Die drei Komponenten, die hier zusammenspielen, passen einfach für meine Familie und mich. Einerseits habe ich hier die Möglichkeit, mit Al Sadd weitere Titel zu gewinnen. Des Weiteren habe ich das tolle Projekt mit Aspire am Laufen. Und zu guter letzt ist es sehr aufregend, ein Botschafter für die WM 2022 in Katar zu sein. Das Team wird in naher Zukunft komplettiert und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein. Ich möchte bald meine Trainerlizenz machen und außerdem Sportdirektor werden.

Welchen Eindruck hat Xavi von seiner neuen Umgebung?
Sie hat mich positiv überrascht. Man kann die ganze Zeit Dinge unternehmen und die Leute haben mich mit viel Leidenschaft empfangen. Ich kann nur positiv über dieses Land reden. Der Fokus auf den Fußball ist hier sehr groß. Für mich ist es ein großartiger Ort, um mich niederzulassen und mich für die Zukunft weiter zu entwickeln, und zwar im Hinblick auf die WM 2022 in Katar.

Fühlt Xavi Hernández sich in der Lage, den Fußball, auch über das Turnier heraus, in Katar zu fördern?
Ich möchte all meine Erfahrung aus Barcelona nach Katar bringen. Ich sehe bereits, dass es einige Teams gibt, die unseren Spielstil adaptiert haben. Ich weiß, dass Al Sadd ebenfalls zu den Vereinen gehört, die die Art zu spielen von Barça und Spanien übernommen haben. Ich habe Partien von Al Sadd gesehen und sie spielen mit einem ähnlichen Stil wie wir, sie versuchen den Ball zu halten. Das kommt mir bekannt vor.

Worin liegt der hauptsächliche Vorteil einer WM in Katar?
Zuvor mussten wir meistens einen Tag vorher reisen, um von einem Austragungsort zum nächsten zu kommen. Hier ist dies nicht der Fall, das ist ein großer Vorteil. Außerdem denke ich, dass das Bestreiten der WM im November und Dezember dafür sorgen wird, dass die Spieler ihre Leistungen unter den bestmöglichen Umständen abrufen werden können. Einige Stadien haben sogar schon Klimaanlagen. Ich denke, die Voraussetzungen sind optimal, um die WM zu einem vollen Erfolg zu machen.

Wie möchte der Katalane dazu beitragen, die Fußballer in Katar zu inspirieren?
Ich würde gerne meine ganze Erfahrung aus Barcelona und all die Werte, welche mir in La Masia gelehrt wurden, verwurzeln: Aufopferung, harte Arbeit, Beständigkeit.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE