Xavi-Verpflichtung: Barça-Delegation reist zu Verhandlungen nach Katar

StartNewsXavi-Verpflichtung: Barça-Delegation reist zu Verhandlungen nach Katar
- Anzeige -
- Anzeige -

Xavis Anstellung als neuer Trainer des FC Barcelona scheint so gut wie beschlossen zu sein. In dieser Woche wird Barça-Präsident Joan Laporta für abschließende Verhandlungen nach Katar reisen.

Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Xavi als neuer Trainer des FC Barcelona vorgestellt wird. Die Katalanen haben sich wohl auf ihren ehemaligen Mittelfeldregisseur als Nachfolger von Ronald Koeman festgelegt und auch Xavi scheint nun schnellstmöglich in seine alte Heimat zurückkehren zu wollen. Einzig eine endgültige Vereinbarung mit seinem aktuellen Klub Al-Sadd steht noch aus.

Laporta muss für Xavi-Verhandlungen nach Katar reisen

Grundsätzlich scheint der katarische Erstligaklub seinem aktuellen Coach keine Steine in den Weg legen zu wollen. So gab es zwischen Al-Sadd und Barça bereits eine erste Kontaktaufnahme via Videotelefonat. Wie die spanische Tageszeitung AS berichtet, hatte diese jedoch das Ergebnis, dass die Kataris sich respektvolle Verhandlungen von Angesicht zu Angesicht wünschen.

Dies bedeutet, dass eine Delegation von Barça-Verantwortlichen in die katarische Hauptstadt Doha reisen muss. Da es in der katarischen Kultur eine Sache des Respekts ist, mit Gleichberechtigten zu verhandeln, ist es außerdem erforderlich, dass Präsident Joan Laporta höchstpersönlich mit von der Partie sein wird um das Gespräch mit Al-Sadds Scheich zu führen. Unterstützt werden dürfte er von seinem Vize Rafael Yuste sowie von Sportchef Mateu Alemany, der die bisherigen Verhandlungen mit Xavi führte.

Barça-Freundschaftsspiel in Doha als Entschädigung?

Die Reise nach Doha scheint noch diese Woche stattzufinden, einen genauen Termin gibt es wohl aber noch nicht. Während die AS den Donnerstag (4. November) erwähnt, berichtet der katalanische Radiojournalist Gerard Romero, dass Laporta & Co. gleich nach der Champions-League-Partie in Kiew am Dienstagabend oder Mittwochmorgen nach Katar fliegen werden.

Xavi selbst hat sich mit seinen Vorgesetzten angeblich bereits auf eine Auflösung seines Vertrages geeinigt. Aus Respekt soll es nun aber auch noch ein Gespräch mit dem FC Barcelona geben. Darüber hinaus steht derzeit noch eine Ausstiegsklausel im Raum, die die Katalanen zahlen müssten, um Xavi aus seinem derzeitigen Kontrakt rauszukaufen. Es ist jedoch möglich, dass diese Klausel nach den Verhandlungen wegfällt und sich beide Partien darauf einigen, dass der FC Barcelona demnächst ein Freundschaftsspiel in Doha absolvieren wird. All dies gilt es vor Ort für Laporta und Co. zu besprechen.

Xavi könnte am Montag als neuer Barcelona-Trainer vorgestellt werden

Die Gespräche zwischen Barça und Al-Sadd scheinen also größtenteils der Form halber abgehalten zu werden. Momentan scheint kaum etwas darauf hinzudeuten, dass Xavi nicht bald als neuer Trainer der Blaugrana vorgestellt wird. Die katalanischen Medien gehen fest von einer Rückkehr des legendären Mittelfeldspielers aus, Xavi ist der designierte neue Trainer der Blaugrana.

Ob der 41-Jährige jedoch – erfolgreiche Verhandlungen in Doha vorausgesetzt – direkt mit Joan Laporta nach Barcelona zurückreisen würde, ist unklar. Die AS schreibt, dass Xavi erst etwas später nachkommen könnte, um so nicht zu viel Aufmerksamkeit vor Barças wichtigem Ligaspiel am Samstag (16:15 Uhr, live im Barcawelt-Ticker) gegen Celta Vigo auf sich zu ziehen.

Gerard Romero zufolge steht jedoch bereits fest, dass der darauffolgende Montag, 8. November, der „Xavi-Tag“ ist, an dem er als neuer Trainer des FC Barcelona vorgestellt werden wird. Damit hätte Xavi durch die anstehende Länderspielpause knapp zwei Wochen Zeit, die Mannschaft auf das Derby gegen Espanyol vorzubereiten.

Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de

1 Kommentar

  1. Als Barça mit 2:8 gegen die Bayern verlor, war ich sowohl physisch, als auch psychisch am Ende! Ernsthaft, mir ging es tagelang beschi**! Die krass hohe Niederlage und Barça, das danach das Gespött der ganzen Fussballwelt wurde, war für mich persönlich zu viel. Ein abrutschen in die Europa League, würde mir definitiv den Rest geben! Genau das ist derzeit meine Sorge.
    Ich glaube, dass wir mindestens Platz 4 definitiv schaffen und uns so für die CL nächste Saison qualifizieren können, zumal auch Xavi schon sehr bald übernimmt, aber in der Gruppenphase der diesjährigen CL, sieht es echt verdammt knapp aus! Die drohende Teilnahme ab der EL, muss unbedingt vermieden werden! Deswegen hoffe ich wirklich, dass die Mannschaft wenigstens diese eine Spiel, ein komplett anderes Gesicht zeigt und das Spiel souverän gewinnt. Ich erwarte keine Titel und habe mit der Saison jetzt schon abgeschlossen, aber bitte qualifiziert euch wenigstens für das Achtelfinale!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE