Barça-Wechsel vom Tisch: Azpilicueta verlängert bei Chelsea

StartNewsBarça-Wechsel vom Tisch: Azpilicueta verlängert bei Chelsea
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

César Azpilicueta wird diesen Sommer definitiv nicht zum FC Barcelona wechseln. Stattdessen verlängert der spanische Rechtsverteidiger seinen Vertrag beim FC Chelsea bis 2024, wie der Londoner Klub mitteilt.

FC Chelsea diesmal Sieger gegen FC Barcelona

Diesmal geht der FC Chelsea als Gewinner hervor. In den Personalien Raphinha, Jules Koundé und Andreas Christensen hatten die Londoner auf dem Transfermarkt binnen kurzer Zeit jeweils noch den Kürzeren gegenüber dem FC Barcelona gezogen. Zumindest vorerst verlieren die von Barça genervten “Blues” nach Christensen jedoch nicht noch einen weiteren Akteur an die Katalanen.

Denn: Wie die Londoner am Donnerstagabend verkündeten, hat César Azpilicueta seinen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag um eine weitere Saison bis Mitte 2024 verlängert.

Eine Unterschrift bei der Blaugrana ist damit zumindest vorerst kein Thema und könnte sich angesichts der ab dem 28. August schon 33 Jahre des Spaniers auch endgültig erledigt haben.

Araújo und Koundé als Lösung für rechte Abwehrseite?

Azpilicueta wurde bereits seit einigen Monaten mit einem Engagement im Camp Nou in Verbindung gebracht, da Barça ebenso lange nach einer Verstärkung für die rechte Abwehrseite Ausschau hält. Dani Alves, inzwischen 39, verließ Katalonien nach rund einem halben Jahr zu seinem Vertragsende wieder, sodass Trainer Xavi mit Sergiño Dest derzeit auf nur einen etatmäßigen Rechtsverteidiger zurückgreifen kann.

Nach der geplatzten Azpilicueta-Verpflichtung geht die Tendenz nun offenbar eher dahin, dass Ronald Araújo – speziell in Top-Spielen – auf Außen aushilft. Ebenso wie der Uruguayer ist auch Neuling Koundé ein Innenverteidiger, der ebenso hin und wieder auf der rechten Seite zum Zug kommen kann. Nicht ausgeschlossen sogar, dass einer der beiden dort nun zur Stammkraft avanciert, nachdem Dest schon für Alves oft auf die Ersatzbank weichen musste.

Zuschlagen könnte der FC Barcelona bei Chelsea jetzt übrigens aber trotzdem noch einmal, da er sich weiterhin um Linksverteidiger Marcos Alonso bemüht. Der Kontrakt des 31-jährigen Spaniers läuft 2023 aus.

Hilft Barcelona kurzsichtiger Cucurella-Deal bei Alonso?

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

9 Kommentare

  1. Alonso kommt wohl zu uns. Das heißt wiederum für Balde, dass er nicht mehr so viel Spielzeit bekommt was ich persönlich sehr schade finde. Halte wirklich sehr viel von ihm. Er hat ein riesiges Potenzial ist schnell dynamisch und aggressiv gegen den Ball. Hoffentlich wird er dann ausgeliehen und kommt dann als Stammspieler zu uns zurück. Auf keinen Fall darf Barcelona ihn verkaufen !!

      • Alonso ist der schlechteste Transfer des Fensters. Sinnlos, überteuert und einfach nur dumm. 0 Wiederverkaufswert. Jetzt müssen wir hoffen, dass er für 5 mio kommt und nicht teuer ist. Wahrscheinlich kostet er aber über 10.
        Balde ausleihen ist hingegen soweit in Ordnung. Er ist klasse und ich hätte ihn gerne gesehen. Aber die Intention ist klar und verständlich. Hoffentlich finden wir nen guten Verein für ihn. Schade, dass las Palmas und Pimienta nicht aufgestiegen sind. Die wären klasse gewesen. So vielleicht Girona oder so. Balde muss spielen und sich entwickeln!
        Bei Alonso muss ich sagen, dass ich sehr nervös bin. Wie gesagt bei 3-5 mio sag ich nix und bin etwas genervt aber nicht mega enttäuscht. Wenn da aber am Ende 12 mio plus 5 netto Gehalt stehen, drehe ich durch!

        • Habe gelesen, es soll unter 10 bleiben. Hätte gerne einen Angelino, Gaya oder Guerreiro gesehen. Wenn man aber langfristig mit Balde plant, macht das Alonso zwar zu keinem besseren Transfer, aber zumindest zu einem, den ich verstehen kann. Immerhin wäre er abgesehen von Alba unser bester LV seit Adriano. Digne und Cucurella waren alle oke, aber bei keinem dachte man sich “der macht jetzt aber Druck auf Alba”. Bei Miranda und Firpo ging garnix. Es sagt ja alles, dass wir manchmal mit Mathieu als LV spielen mussten :D

  2. Absolut richtig so ! Halte ihn für sehr überbewertet ! Wir sollten mit unseren Spielern weitermachen bis ein richtig krasser RV auf dem Markt kommt ala Trend Alexander Arnold und dann schlagen wir zu. Für die Liga reicht es mit Dest auf dieser Position zu spielen. Wer weiß vielleicht überrascht er uns alle und mach endlich den nächsten Schritt ? Für die Champions League sehe ich auf dieser Position Araujo/Kounde.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE